www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ENC28J60 Schritt für Schritt ins Netzwerk einbinden.


Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Dataien von denen geredet wird befinden sich in der Zip-Datai.
Außerdem lege ich noch infos zu meiner Bastellösung bei. Nicht
erschreken die Main.pas ist Quick and very Dirty

Was bisher gescha:

Autor: Christof Rieger
Datum: 17.04.2006 00:25
Dateianhang: Ping.jpg (30.3kB, 89 Downloads)

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Ich bin verwirrt. Ich habe auf einen Standart initialisierten ENC von
Windows XP aus einen Ping gesendet. In der Anlage ist zu erkennen was
im ENC Speicher angekommen ist. Die MAC Adressen und die IP-Adressen
sind wunderbar zu erkennen. Nur die Strucktur hat nichts mit dem zu
tun, was ich hier über den Ping gelesen habe.
http://www.it-infothek.de/fhtw/semester_2/re_od_10.html
Im Header kann ich auch keine dem Standart entsprechende IP-Strucktur
erkennen. Hat da jemand eine Idee ?????

Autor: André Kronfeldt (Freakazoid)
Datum: 17.04.2006 07:56

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Da ist der Ethernet-Frame vor.
Zudem scheint es der ARP-Request von windows zu sein (Broadcast).
Ist Deine WinMac = 00:0a:e6:1a:72:42 (Elitegroup Mainboard g)?
Du weißt aber, daß vor jedem empfangenen Ethernet-Paket ein 6Byte
Status-Vektor kommt?

Autor: Christof Rieger
Datum: 17.04.2006 10:04

------------------------------------------------------------------------ 
--------

@André Kronfeldt,
Danke André das Passt ja alles auch wunderbar, Ether-Frame ist
erkennbar und OK, MAC ist OK, Win XP ist OK, Elitegroup ist OK. Aber
was nicht OK ist, die MAC des Senders Taucht 2 mal auf, zwischen
Quell-IP und Ziehl-IP liegen 6 x 00. Das hat alles nichts mit einem
Standart IPv4-Ping-Paket zu tuen wie ich es nach
http://www.it-infothek.de/fhtw/semester_2/re_od_10.html
erwartet hätte. Wo kann ich nachlesen wie der "Universal" Ping
struckturiert ist und welche Antwort er erwartet.

Autor: André Kronfeldt (Freakazoid)
Datum: 17.04.2006 10:51

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Es ist ein ARP-Request:

HardwareType: 0x0001
Protocol-Type: IP 0x0800
HardwareSize: 6
Protocol Size: 4
Opcode: Request (0x0001)
SenderMAC: 00:0a:e6:1a:72:42
SenderIP: 192.168.173.11
TargetMAC: 00:00:00:00:00:00
TargetIP: 192.168.173.250

=> Who has 192.168.173.250 tell 192.168.173.11
In Dein Reply kommt an die 6x 0x00 Deine MAC.
=> 192.168.173.250 is at xx:xx:xx:xx:xx:xx

Natürlich taucht die MAC des Senders im ARP-Header UND im
ETHERNET-Header auf.

Wie kommst Du immer auf IPv4? Dein Bild ist NICHT der Ping (ICMP über
IPv4), sondern ein aRP den Windows absetzt um das Ping auszuführen.
Eine MAC bleibt nicht sonderlich lange im ARP-Cache ;-)

Grüße, Freakazoid

Dateianhang: Arp-Request.jpg (38.5kB, 120 Downloads)

Hier mal Dein Paket in einem vernünftigen Editor ;-)

Autor: Christof Rieger
Datum: 17.04.2006 11:12

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Vielen Dank für das Licht im Dunkel. Das sind meine ersten Versuche.
Ich wuste nicht, das vor dem eigentlichen Ping erst ein ARP kommt.
Wenn ich das nun Richtig verstanden habe, muss ich nun den APR mit
eingesetzert MAC und natürlich mit getauschtem Ziel und Quelle
zurücksenden. Daruf hin sendet XP erst den eigentliche Ping ?

Autor: André Kronfeldt (Freakazoid)
Datum: 17.04.2006 11:20

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Jo.
Das sieht ungefähr so aus:

XP: Ey Karte, mach mal Ping an 192.168.173.250
Karte: Okay. Wenn Du mir sagst welche MAC der hat? Ich kann nur
Ethernet. Bin halt Billigkarte ;-(
XP: Oki. ARP: Who has 192.168.173.250 tell 192.168.173.11
Rieger: 192.168.173.250 is at xx:xx:xx:xx:xx:xx
XP: Ey Karte. Mach mal Ping an 192.168.173.250 MAC xx:xx:xx:xx:xx:xx
Karte: Ping!
Rieger: Pong

g Dir fehlt erstmal der erste 'Rieger', also der ARP-Reply ;-)

Grüße & viel Erfolg, Freakazoid

BTW: ein ARP kommt nur, wenn Du an eine IP was schicken willst und
Windows die MAC braucht. NICHT vor jedem Ping. Der ARP-Cache behält
die
MAC einige Sekunden lang bei. Um zu testen ob Dein Arp-Reply
funktioniert schick ein Ping.

Bei "No route to host" funktionert Dein ARP-Reply nicht.
Bei "Timeout sonstwas" kommt kein Ping-Reply (ICMP).

Ein 'arp -a' Zeigt Die auch den Arp-Cache an. Da sollte nach einem
Deiner Ping-Versuche sowas wie '192.168.173.250 <incomplete>'
stehen.
D.h. Windows hat ARP-Request für 192.168.173.250 gesendet, aber noch
keine Antwort erhalten.

Grüße, Freakazoid

Autor: Christof Rieger
Datum: 19.04.2006 09:49

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Noch mal Danke, ich habe auch etwas brauchbares im Internet gefunden.
http://www.geocities.com/SiliconValley/Vista/8672/...

Autor: Christof Rieger
Datum: 20.04.2006 16:21
Dateianhang: arp.jpg (76.8kB, 43 Downloads)

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Windows ignoriert mein ARP-Replay. Lt. ENC Statusvektor (ist auch mit
ausgegeben) hat er das Paket sauber übertragen können. Der ENC läuft
auf half duplex. Oben steht der WindowsARPrequest unten meine Antwort.
Danach hätte ich ein Ping von Windows erwartet, der schickt aber
weiter
nur Requests.

Autor: André Kronfeldt (Freakazoid)
Datum: 20.04.2006 20:03

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Was von dem 2. Paket sendest Du? Alles? Auch das '0f' Anfang?

Autor: Christof Rieger
Datum: 20.04.2006 20:17

------------------------------------------------------------------------ 
--------

Ne 0F ist das INI-Byte für den ENC, so stehts zumindest im Datenblatt.
Darauf soll ich ja auch den ETXST zeigen lassen und der ETXND soll auf
das letze zu übertragende Byte zeigen! Oder ?

Schön von dir zu hören

Gruß Christof

Autor: André Kronfeldt (Freakazoid)
Datum: 20.04.2006 20:23

------------------------------------------------------------------------ 
--------

öh? Woher kommt der Datenblock? Geht der so über's Netz, oder ist das
nur eine Vermutung von Dir?
Am Besten Du schneidest den Datenblock am Hub mit, oder unter Windows.
Das 0x0f darf nicht mit übertragen werden. Ansonsten scheint der Reply
okay zu sein (grob überflogen). Wo im Datenblatt steht das mit dem
INI-Byte?

Grüße, Freakazoid

Gefunden. Du meinst das 'PACKET CONTROL BYTE'. ja das stimmt. ETXST
und ETXND sollten damit korrekt sein. Wird das Paket denn gesendet?

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der ENC im halb Duplex läuft dürfte er mir das Paket nur als gut
gesendet anzeigen wenn er es selbst auch wieder empfangen konnte.
Oder?. Gib mir mal ein Tip mit welchem Programm ich unter Windows XP
den Ethernet Traffic mit verfolgen kann. Wenn Freeware wo Download. Ob
das Paket wirklich gesendet wurde [mit den Achsel zuck].

Gruß Christof

Autor: Ssss Ssssss (sssssss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ethereal ;)

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Gefunden. Mich erschrecke die Paketgrößen immer wieder aufs neu
12MB für Tracing. Das muß aber Konfortabel sein.

Autor: Werner B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht nur Tracing, da sind auch die Decoder für dutzende von
Protokollen mit drin.

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Sehe,
Geiles Teil.
Der ARP kommt bei XP an und XP erzeugt auch ICMP Echo(ping). Die kommen
aber nicht an meinem ENC an. Kann das damit zusammenhängen, dass mein
Switch damit Probleme hat, dass das erste Byte meiner gewählten MAC
zwar gerade ist aber ungleich null. Ich probiers mal aus.

Autor: Ssss Ssssss (sssssss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ethereal: ja das ding ist echt gold wert. ich nutze das jetzt schon
einige Jahre... Ist echt supermächtig.
Ich kann die Filter immer noch nicht ganz richtig bedienen g

Wegen der mac mal nen ausschnitt aus meinem code (bzw kommentar):
//nic ethernet address. i picked an address that is free for
//experimental/private use (really?)
//see the last line: http://standards.ieee.org/regauth/oui/oui.txt
//-> AC-DE-48-xx-xx-xx
die letzten drei bytes hab ich beliebig gewählt.

Bye, Simon

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. Ich Glaube mein ENC empfängt einfach nichts mehr nach dem
er den AMR gesendet hat. Die Gelbe LED Blinkt mit jedem Ping -> Switch
schaltet durch. Wird in Halb Duplex der Empfänger gesperrt und ich muss
den wieder freischalten ?

Autor: Ssss Ssssss (sssssss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evtl versuch mal den errate workaround zum tx logic resetten:
        //ganz normal paket basteln und zum enc kopieren...

  //bad silicon workaround:
  //reset tx logic:
  enc28j60_spi_write_word(ENC28J60_OP_BFS | ENC28J60_REG_ECON1,
(1<<ENC28J60_BIT_TXRST));
  enc28j60_spi_write_word(ENC28J60_OP_BFC | ENC28J60_REG_ECON1,
(1<<ENC28J60_BIT_TXRST));

  //activate transmission
  enc28j60_spi_write_word(ENC28J60_OP_BFS | ENC28J60_REG_ECON1,
(1<<ENC28J60_BIT_TXRTS)|(1<<ENC28J60_BIT_RXEN));
        //return

Bye, Simon

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ENC empfängt nur Broadcasts !?! Wenn ich langenug warte geisten da
welche im Netz rum. Die Empfängt er. Ich habe nun aus Verzweiflung UCEN
in ERXFCON gelöscht. Geht aber Trotzdem nicht ???

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christof:
Versuch mal 'Packetyzer' von www.networkchemistry.com.
Basiert auf Etherreal, ist aber um einiges bunter und übersichtlicher.

Grüße, Freakazoid

Autor: Ssss Ssssss (sssssss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
setzt du die mac adresse beim enc ?

  ENC28J60_REG_MAADR5 = NIC_MAC0,
  ENC28J60_REG_MAADR4 = NIC_MAC1,
  ENC28J60_REG_MAADR3 = NIC_MAC2,
  ENC28J60_REG_MAADR2 = NIC_MAC3,
  ENC28J60_REG_MAADR1 = NIC_MAC4,
  ENC28J60_REG_MAADR0 = NIC_MAC5
aufpassen, ist gedreht!
Evtl sendest du mit der falschen mac an ihn ?

BYe, Simon

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Simon,
probier ich dann mal aus, kann es sein, das es Schwachsinn ist UCEN
zu löschen wenn ANDOR auch gelöscht ist und BCEN gesetzt ist. Dann
reagirt er wirklich nurnoch auf Broadcasts ?!? Logik auf Seite 49.

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon it was it !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Tausend Dank

Bis zu den Problemen mit dem PONG ;-)

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über den gesamten Ethernetframe wird ja eine CRC-Checksumme gebildet.
Solange diese OK ist, kann man doch auf die Überprüfung der IP und
TCP/UTP/ICMP Checksummen verzichten. Die wären doch nur interesant,
wenn man einen Frame mit fehlerhaften CRC verarbeiten möchte um den
Fehler einzugrenzen. Die Warscheilichkeit, dass ein Frame mit korrektem
CRC trotzdem fehlerhaft ist geht doch gegen 0. Oder !?!

Autor: Ssss Ssssss (sssssss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein!
Stell dir folgende Situation vor:

[enc28j60]------[router A]-------[router B]------[PC]

Wenn jetzt zwischen A und B ein Protokoll gefahren wird dass keine
eigene checksum hat
oder zb router A ein defektes TCP Paket baut dann kommt beim enc
zwar das ethernetpaket richtig an (baut ja router A zusammen)
aber das TCP paket könnte trotzdem defekt sein.

Du hast ja nicht überall Ethernet bzw zb router bauen ja die
ethernetpakete neu zusammen etc.
Da könnte schon was schiefgehen ;)

Wobei die Router vermutlich auch die TCP Pakete bzw zumindest die IP
Pakete checken sollten (oder ?)

Zumindest wenn ein Paket übers inet geht weisst du ja nicht wie es
transferiert wird.
zb wenn ein paket über eine verbindung nach rfc 2549 wandert:
http://www.faqs.org/rfcs/rfc2549.html
ggg

Bye, Simon

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK.
Sollte man also in der endgültigen Version berücksichtigen. Ich lasse
es beim "Spielen" aber ersteinmal weg. ;)

Gruß und Gute Nacht Christof

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erster Erfolg:

C:\Dokumente und Einstellungen\Christof>ping 192.168.173.250

Ping wird ausgeführt für 192.168.173.250 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 192.168.173.250: Bytes=18 (gesendet 32) Zeit=30ms TTL=128
Antwort von 192.168.173.250: Bytes=18 (gesendet 32) Zeit=19ms TTL=128
Antwort von 192.168.173.250: Bytes=18 (gesendet 32) Zeit=23ms TTL=128
Antwort von 192.168.173.250: Bytes=18 (gesendet 32) Zeit=25ms TTL=128

Ping-Statistik für 192.168.173.250:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 19ms, Maximum = 30ms, Mittelwert = 24ms

Ohne Ethereal wär das debuging sehr Aufwendig.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen ;)

ich hoffe hier sind auch Hardware Fragen erlaubt...

Ich grübel gerade darüber warum einige einen 100k Pull-up an die CS
Leitung des ENC gelegt haben.
Ich habe auch in einem Schaltplan folgendes gefunden:
     
    /|\ 3,3v
     |
    | |
    |_| 100k
     |
__   |
CS ------ µC, normaler pin (@5V/0V)

Sehe ich das richtig, das der Pull-Up nur den Strom begrenzen soll?
Muss dieser Widerstand verwendet werden?

Ich würde mich freuen, wenn mich jemand aufklären könnte.
Vielen Dank im Voraus.
Peter

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab den Enc schon an einem uc mit 5V und 3.3V laufen und bei
beiden habe ich keinen solchen Widerstand verwendet. So funktioniert
das nun seit 2 Wochen. Obs optimal ist kann ich nicht sagen, aber da
nach ENC Datenblatt ja kein Levelshifting nötig ist, wüsste ich auch
nicht warums schaden sollte, keinen zu verwenden. Evt wird der
Widerstand ja verwendet, um /CS möglichst schnell auf high zu legen
(deaktiviert).
Fände ich jedenfalls auch merkwürdig, das programmieren des uC funzt
auch so ohne Probleme. Evt kann uns noch jemand anders aufklären (?)
:-)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sehr kritisch wäre, würde der Chip in 2 Wochen sicher schon mal
gemeckert haben ;)

Ich habe noch einen Schaltplan gefunden (vom "Pictail Daught
Board")er, aus dem Microchip Stack Zip (MCHPStackENC8722).
In diesem ist auch ein 100k Widerstand nach 3,3V gezogen.
Wenn ich man drüber nachdenke, verwirrt mich jetzt, das der Pin (wie in
der Zeichnung von meinem letzten Post, ja im High Zustand auf 5 Volt
liegt, aber der Pull-Up nach 3,3V zieht?!
Mag auch daran liegen das es fast 3 Uhr ist, aber irgendwie ist mir das
jetzt völlig unverständlich.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Datenblatt hat der /CS-Pin einen (schwachen) internen pull-up an 
3,3V, daher habe ich ihn bei meinem Design weggelassen.

Wenn man schon einen extern verbauen möchte, dann sollte der eher im 
Bereich von 10k liegen, damit dieser auch dominiert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.