www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Relais-Dimensionierung


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin dabei mir eine Bewässerungssteuerung zu realisieren. Problem dürfte
das Relais sein. Die Pumpe hat eine maximale Stromentnahme von 6.68A
(1,48kW) an 230V.
Wenn ich mich recht zurück erinnere, dann gelten die Angaben auf den
Relais doch immer für rein ohmsche Lasten?! Wie kann man da bei der
Wahl am geschicktesten vorgehen?
Vielen Dank für eure Hilfen,
Gruss Klaus

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Relais für diese Stromstärken. Man findet sie in diversen
Schaltuhren (digitale Steckdosenschaltuhr) oder manchmal auch bei
Pollin. Die Spulen brauchen allerdings mehr als 5V. Deine Magnetventile
aber sicher auch, oder?

Ansonsten könnte man bei 7A auch mal über ein Schütz nachdenken.
Vielleicht tut es ja auch ein Solid-State-Relais für 25A Netzbetrieb.

...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes...
genau da liegt mein Problem, man findet sie halt nicht in allen
digitalen Steckdosenschaltuhren. DIe Pumpe besteht ja eigentlich nur
aus einem Motor, also einer Spule...und somit handelt es sich um einen
induktiven Verbraucher. Die meisten Schaltuhren liefern da 2 bis max.
6A. Ein Solid-State wirft andere Probleme auf. Würde das ganze gern in
ein kompaktes Gehäuse einsetzen. Der Kühlkörper den das Teil brauchen
würde wäre wahrscheinlich schon zu gross.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwar nicht kompakt aber dafür geeigent:
OMRON G7L-2A-P von Pollin.
Braucht aber 24V Spulenspannung, passenden Trafo findest aber auch bei
Pollin.
Hab bei mir mit Relais, Gleichtichter, dickem Kondi, Sicherung primär,
Sicherung Sekundär, Mosfet zum an/Aus schalten ne Platine von
100x70mm:
http://elektronik.laeubi-soft.de/img/Beamer_Contro...

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich an meine Ausbildung zurück erinnere:

Die war noch im Zeitalter der Elektromechanik, und es ging da um
hochzuverlässige verschleißarme Relaisschaltungen.

Kannst du an den Relaiskontakten einen so genannten
"Funkenlöschkreis" unterbringen? Das ist ein RC-Glied parallel zum
Kontakt, welches den Abbrand der Kontakte mindert. In den früheren
Relaisschaltungen der Telefontechnik waren das meist 100 Ohm und 1 µF,
aber da gibt es Variationen je nach Last.

Gruß

Dietmar

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ein handelsübliches 10A Relais und schlate parallel zum
Schaltkontakt einen Varistor ( zur Funkenlöschung ).

Autor: Flash Gordon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland:
Varistor parallel zum Schaltkontakt?
Ich denke, du hast da was durcheinandergebracht! ;)

Parallel zum Schaltkontakt immer ein RC-Glied und parallel zur Spule
bei Wechselspannung Varistor, ansonsten Freilaufdiode!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.