www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenaustausch: Funkmodule <> µC


Autor: Rölf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach auch

so ein Aurel-Funkreceiver soll an einen tiny2313.
Das Modul hat einen Pin als Ausgang. Im Datenblatt steht was von
"Square Wave Output = 2.5 kHz"
Ist das also die Kommunikationsmethode? Dazu müsste man im AVR was
nutzen? Ich denke der ADC oder?

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Funkmodule können nur "Strom da" / "kein Strom da"
übertragen.
Und diese 2.5kHz ist die maximale Frequenz, mit der der Logikpegel auf
der Senderseite wechseln darf.
Dieser Ausgang des Empfängers wird einfach mit einem digitalen
Eingangspin des Controlloers verbunden.

Gruss
Jadeclaw

PS: Der Tiny2313 hat keinen ADC.
Ist für das Funkmodul auch nicht notwendig.

Autor: Rölf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich binjetzt soweit alles anzuschließen.

Ganz einfache Übertragung zum Test:

AVR-Pin -- Sender --Antenne -------- Antenne -- Empfänger -- AVR-Pin

Also unidirektional.


Ich hab so ein bissl Probleme das mit den 50 Ohm und der Antenne zu
verstehen. Im Datenblatt steht was von 50 Ohm Impedanz für die Antenne.
Habe also einen einfachen 50 Ohm Widerstand davorgehangen. Ist das so
gemeint? Die Schaltung hab ich aufgebaut, aber es kam noch keinen
Datentransfer zu stande.

Autor: Thomas K. (thkais)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach dem Stichwort "Manchester".

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der 50Ohm-Line ist so gemeint, dass die Leiterbahnbreite und
Abstände zur Massefläche so gewählt werden, dass dabei ein
Wellenwiderstand von 50Ohm dabei herauskommt. Oder ein Koaxkabel mit
50Ohm-Wellenwiderstand nehmen, z.B. RG174. Ein 50Ohm-Serienwiderstand
ist auf jedenfall falsch. Die Antenne muss 50Ohm-Fußpunktwiderstand
haben, ein Stab mit einer Länge von ca. 18cm ist da passend.

Programmier den Attiny mal so, dass er den Sendepin mit ca. 500Hz
toggelt. Diese 500Hz sollten dann aus dem Empfänger herauskommen.
Wenn du das erreicht hast, darfst du dann das Übertragungsprotokoll
programmieren, wie der Thomas schon richtig angemerkt hat, suche hier
im Forum mal nach "Manchester". Dieses Thema war hier schon mehrfach
in Behandlung.

Gruss
Jadeclaw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.