www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega88V mit zwei Mignonzellen betreiben


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss eine Schaltung auslegen, die eine analoge Spannung misst,
wandelt und seriell an einen PC ausgibt. Bisher haben wir immer mit dem
Mega8 und Vcc=5V gearbeitet.
Vorgabe ist nun jedoch, alles für den Betrieb mit zwei Mignonzellen
auszulegen.
Der Mega88V müsste das doch können, oder ??
Kann ich den Mega8 durch den Mega88V problemlos ersetzten
(pinkompatibel) ??
Und noch eine Fragen: gibt es einen seriell zu USB Converter-Bausteil
(wie FTDI232 o.ä.) der auch mit den zwei Mignonzellen auskommt ??

Vielen Dank !!
Daniel

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
entweder Stepup oder halt 3V kompatible Hardware..
ob der Mega88V das kann sollte im Datenblatt vermerkt sein.

Autor: AVRNIX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder den Mega8L benutzen läuft bis 2,7V

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Mega88V kann lt. Datenblatt ab 1,8V....sollte also klappen.
Nun suche ich noch einen seriell-to-USB Chip, der auch mit zwei Zellen
kann. Habt ihr da nen Tip ??
Ich würde ja auch gerne einen 9V Block verwenden. Allerdings ist dieser
recht schnell leer, wenn sich z.B. der FTD232 30mA gönnt.
Zum Thema Stepup....was würde man da verwenden ???

Daniel

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bedenke das Du die Software auf den ATMEGA88 umschreiben musst, da die
IO-Register und die IRQ-Vektoren anders ausgelegt sind.

Siehe hierzu: AVR094 von Atmel


LG EC

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel:
Der Seriell auf USB muss doch garnicht auf 2 Zellen laufen.
Im Gegenteil, sobald das Ganze auf Batterie läuft,
sollte der USB-Converter ganz von der Schaltung getrennt werden,
damit keine Ströme in die Converteranschlüsse einfliessen,
solange der keine Versorgungsspannung bekommt.
Wird das Ding an den PC angesteckt, ist kein Batteriebetrieb mehr
notwendig, dann kann alles aus dem USB-Port versorgt werden.
Auch der USB-Converter.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jadeclaw
Ohhh, sollte mir wohl mal das Datenblatt durchlesen.
Vielen Dank für die Info.
Wie trennt man den USB-Converter von der Spannungsversorgung bei
Batteriebetrieb ??
Steht auch im Datenblatt ?? :-)
Welchen Strom schafft der USB-Port ??

Daniel

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der USB-Port liefert ohne weiteres Zutun 100mA.
Für den Controller samt Konverter mehr als ausreichend.
500mA sind nach entsprechender Anforderung beim Betriebssystem möglich,
wenn das USB-Gerät dieses unterstützt, was bei USB-Seriell-Konvertern im
allgemeinen nicht der Fall ist.
Die Abtrennung kann einfach mit zwei Schottky-Dioden gemacht werden,
Plus vom USB-Port an das USB-IC dann weiter über eine Diode an Plus vom
ATMega. Plus von der Batterie über eine Diode ebenfalls an Vcc vom
ATMega. Die BAT85 ist ein geeigneter Typ dafür.
Aufgrund des weiten Eingangsspannungsbereiches des ATMega88 würde ich 3
Zellen vorsehen, dann ist Akkubetrieb möglich, ggf. mit Laden über USB
oder 3 Alkalibatterien, die der Controller dann auch wirklich bis zum
letzten Rest ausquetschen kann.
Entladeschluss ist in beiden Fällen 0.8Volt, dann sind die aber auch
wirklich leer.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jadeclaw,

aha, glaub ich habs verstanden.
Zwei Zellen ist jedoch auf Grund der Baugröße das Limit.
Sollte doch aber klappen....gut, man kann sie dann nicht ganz leer
"quetschen" ... muss aber auch nicht.
Ich werde das mal in den nächsten Tagen ausprobieren.

Dann hätte ich da noch ein Anliegen:
Kennst Du einen fertigen Laderegler für die zwei Zellen ??
Netzteil käme dann von Außen dran.

Vielen Dank nochmal !!
Daniel

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel:

Mach doch mal eine Messung mit Kontantstromverbrauch, ähnlich deines
verwendeten µC, wie lange es braucht, bis 2 neue Alkaline-Zellen auf
2,7V angelangt sind (evtl. unter angegebenen Temperaturbereichen, und
anderen kritischen Parametern).

Verwende bloß keine Akkus, denn die haben zwar eine relativ konstante
wenn auch niedrigere Entladespannung, brechen aber bei Entladung
irgendwann auch abrupt ein.

Letztendlich kommt es jedoch darauf an, was die Anwendung kosten soll:
Ladeschaltung, Step-Up-Converter, Akkus, etc.? Ein Step-Up-Converter
per Software im Controller ist vielleicht preiswerter als einer in
Hardware, kostet aber Softwareentwicklung.

Gibt es zu handelsüblichen Batterien eigentlich Datenblätter?

Gruß

Dietmar

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es zu handelsüblichen Batterien eigentlich Datenblätter?

Energizer bietet technische Informationen auf
http://data.energizer.com/

Martin Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.