www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fehlerdiagnose OPV Schaltung


Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwie bin ich mit meinem Latein am ende oder einfach zu Blind um
den Fehler zu sehen. Ich habe angehängte Schlaltung bereits in der
Vergangenheit aufgebaut und sie hat tadellos funktioniert. Nur im Bezug
auf den OPV bin ich mir nicht 100%ig sicher ob es das selbe Modell war.

Die Schaltung soll ein 12v Rechtecksignal in ein 5v TTL Pegel für einen
externen Interrupt wandeln. Quasi eine Drehzahlerkennung.

Vieleicht kann mir ja jemand von euch helfen.

Am Ausgang des OPV kommt immer nur 0,6v an wenn ich am eingang 12v
anlege. Bei eingang = 0v liegt auch am Ausgang 0v an.

VCC ist über einen 78L05 gespeist, der auch komischerweise relativ warm
wird wenn ich am Eingang des opv +12v anlege. Aber normal sollte der OPV
+ Mega8 eigentlich nicht mehr als 100mA ziehen oder?

Hab den OPV auch schon getauscht, ohne Ergebnis.

Gruß
Malte.

Autor: Ssss Ssssss (sssssss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst du nicht einfach nen Spannungsteiler aus zwei Widerständen
um das ganze auf 5V Pegel zu bringen ?

Bye, Simon

Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung von der ich das Signal Abgreife ist extrem anfällig was
den Eingangswiderstand der Messschaltung angeht.

Falls jemand noch ne andere super idee hat wie ich das ganze möglichst
"verlustfrei" messen kann bin ich da gerne offen, nur die Platine und
alles ist schon geäzt und ich möchte ungern alles nochmal bauen. Zumal
die Schaltung ja bereits in der Vergangenheit sehr gute Dienste getan
hat.

Darum ja auch jetzt meine Ratlosigkeit.

Autor: Ssss Ssssss (sssssss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso ok ;)
Da muss dir dann leider jemand anders helfen, mit analogkram (=OP) kenn
ich mich nicht aus 8) g

Bye, Simon

Autor: Heinz Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja warum denn kein Spannungsfolger, und danach auf einen
Spannungsteiler, wenn Du schon einen OPAMP verwenden mußt?
Oder statt Spannungsteiler Vorwiderstand und Z-Diode? oder zwei
Transistoren oder oder oder.



bembel

ts

Autor: schudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Malte,

du musst einen OP benutzen, der an seinen Eingängen gegen GND arbeiten
kann (Der LF 357 den du verwendest arbeitet zwar an den Eingängen gegen
+Vcc, kann aber eine Eingangsspannung die in der Nähe von GND liegt
nicht verarbeiten). OP's die gegen GND arbeiten sind z.B. der TL081
oder TL 084 (4 fach). Der TL 081 ist soweit ich mich erinnere zum LF
357 Pinkompatibel! Es gibt zum LF 357 auch noch andere Pin-Kompatible
Typen, die gegen GND arbeiten, musst du mal Googeln.

Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@schudi:

Ah, ok... sowas hab ich mir schon gedacht... dann hab ich sicher damals
nen anderen OPV verbaut. War mir da ja wie gesagt nicht sicher.

Dann wird das sicher mein Problem sein...

Gruß
Malte.

Autor: Danyo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Malte!

Also erst mal ist der von dir benutzte OPV kein rail-to-rail
Verstärker, d.h. wenn du ihn mit 5V betreibst, kann der Ausgang
bespielsweise maximal 4V erreichen (ist von OPV zu OPV verschieden).
Zweitens betreibst du den OPV außerhalb jeglicher Spezifikation, wenn
das Eingangssignal 12V und die Versorgungsspannung nur 5V beträgt.
Schau mal unter "Absolute Maximum Ratings" im Datenblatt nach. Dort
ist schon bei einer Versorgungsspannung ("Supply Voltage") von +-18V
für den Eingangsspannungsbereich ("Input Voltage Range") gerade mal
+-16V angegeben. Also noch zwei Volt weniger als die
Versorgungsspannung. Unter Umständen hast du also den OPV zerschossen.
Ich empfehle wie in angehängter Grafik folgendes: Nimm einen
Spannungsteiler, welcher dir 12V auf 5V runterteilt und entkopple
diesen mit einem einfachen Impedanzwandler. Statt dem 7805 setze einen
7808 ein (pinkompatibel), damit betreibst du den OPV mit 8V und kannst
am Ausgang auch ohne Probleme 5V erzeugen. Da du das Signal an einen
AVR anschließen willst, ist es zudem nicht so schlimm, wenn du kein
genau definiertes Low (0V) und High (5V) erzeugst, da der ATmega8 bis
1V ein Low und ab 3V ein High erkennt (bei 5V Spannungsversorgung).
Falls du übrigens für die gesamte Schaltung wegen des AVRs nur mit
einer Versorgungsspannung arbeiten willst (7805) nimm einen
Rail-to-Rail Verstärker wie z.B. den OP295.

Gruß Danyo

Autor: Danyo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hier die Schaltung!

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest der TL082 macht am Ausgang Murks, wenn die Eingänge zu dicht
an -Ub liegen.

Vielleicht wäre der LM393 was für dich? (OpenDrain-Ausgang mit Pullup
an 5V).

Mit einem passenden Vorwiderstand kannst du auch auf die AVR-Eingänge
12V geben...

Autor: Danyo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau da kannst du auch einen 10k Widerstand in Reihe vorhängen und
begrenzt den Strom dann eben auf 1,2mA, aber schön sauber ist das
natürlich nich... ;-)

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehzahlmessung eines PC-Lüfters?

Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anwendung soll recht universell sein... zum einen Drehzahlsignal im
Auto, Rad Drehzahlsensoren, etc... eben alles was ein 12v
Rechtecksignal erzeugt.

Aber ihr habt schon recht, ich hab die Schaltung auch mal vor langer
Zeit irgendwo her... der OP arbeitet dann natürlich etwas suboptimal.

Werd mir da glaub ich selber nochmal gedanken machen... für dieses mal
wirds wohl noch so gehen...

Danke jedenfall erstmal für die Hilfe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.