www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kühlkörper bei Festspannungsregler?


Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab nen Festspannungsregler auf meiner Platine, an dem ein uC
(PIC16F876A mit 4MHZ), 5 US-Sensoren mit typ 33mA und Max. 50mA und 8
LEDs hängen. Also alles in allem so um die 500mA. Da ich eine
Eingangsspannung von 12V am 7805 hab muss er ja so 3,5W verbraten was
ihn ganz schön warm macht. Ich hab das leider beim Layout nicht
berücksichtig und hab jetzt glaub ein Problem. Was ich noch rumliegen
hätte wäre der Kühlkörper im Anhang. Nur is meine Frage, is er für nen
7805 (TO-220 Gehäuse) überhaupt geeignet? Und noch ein problem, ich
kann ihn nicht normal einbauen sondern aus platzgründen müsste er nach
oben ziegen so das also alles nach oben zeigt. Is das trotzdem OK? Mit
was mach ich den denn an den Festspannungsregler hin, mit
Wärmeleitpaste und ner normalen Schraube?

Gruß

Hannes

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der kühlkörper ist für 3.5W zu klein. ansonsten löte den spannungsregler
aus und löte ihn von der anderen seite der platine wider ein (richtig
drehen) wenn das gehen sollte. und dann hättest du auch gleich mehr
platz für einen kühlkörper.
ps: die kühlkörper haben einen K/W-wert, der sagt aus, wieviel °C die
temp steigt pro verbratene 1W...

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes:

Temperatur beschleunigt die Alterung und die Ausfallwahrscheinlichkeit
von Halbleitern. Der Beschleunigungsfaktor F steigt exponentiell mit
der Temperatur, da gibt es Tabellen und Formeln zu. Dem Foto im Anhang
fehlen komplett die Daten (Erwärmung in °C/W). Bei 3,5W sollte der
Kühlkörper wenigstens 10°C/W haben, um bei Raumtemperatur dann etwa
maximal 60°C warm zu werden.

Kannst du denn den 7805 mit 3 Leitungen verlängern und sonstwo
anbringen?

Gruß

Dietmar

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde es einfach mal probieren...
einfach mittels normaler Schraube festziehen fertig ne weile laufen
lassen udn testen ob er noch Handwarm ist.

Autor: Christian Fasthuber (fasti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Oder du besorgst dir alternativ von Recom den R-785.0-1.0 Wanlder. Ist
Pinkompatibel zum 7805 nur als Schaltregler mit bis zu 97% Wirkungsgrad
ausgeführt. Da sparst du dir den Kühlkörper und dein Akku wird auch
länger halten, weil du fast nix verbrätst.

ciao

Fasti

Autor: Christian Fasthuber (fasti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups, hast keinen Akku, is auch egal, den Kühlkörper sparst auf jeden
Fall :-)

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

@Christian
Bezugsquelle für Kleinmenge?
Klingt zum fummel ganz gut.

--
 SJ

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian:

Welche Abmessungen hat denn der 7805 als Switch-Variante R-785.0-1.0?

Braucht man zusätzliche Bauteile?

Wie ist denn der Preis gegenüber Standard-7805?

Und liegt die Störspannung innerhalb der Normwerte?

Gruß

Dietmar

Autor: Christian Fasthuber (fasti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Also die Recom-Teile die zu den normalen 7805ern kompatibel sind können
 offensichtlich nur 0.5A. Die neue SMD-Variante kann 1 A.(Zumindest hab
ich das beim überfliegen der HP so gesehen). Die Recom-Teile sind
dicker dafür nicht so hoch. Genaue Abmessungen und Details auf
www.recom-international.de
Restwelligkeit liegt ohne große Filterung bei ich glaub 20mV kann aber
mit passender Filterung, im Datenblatt stand glaub ich auf 2mV
reduziert werden.
Woher man die Teile bekommt: mhm gute Frage, ich hab samples gekriegt,
wenn mehr interesse bestünde könnte man bei CSD-Electronics nachfragen
ob er sie ins Programm aufnimmt. Preislich ists nicht ganz billig,
liegt bei rund 6€ soweit ich weiß. Dafür ists halt ein Careless-Paket,
man braucht sich um nix kümmern und in Gehäusen, wo es thermisch eng
wird haben die Dinger auch kein Problem.
Bei mir tun sie auf jeden Fall ihren Dienst ganz hervorragend und ich
werd sie jetzt sicher verstärkt einsetzen, vor allem auch bei meinen
Akkuanwendungen. Gibts ja auch runter bis 1.5V und rauf bis 15V.

ciao

Fasti

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian:

0,5A reicht ja für viele µC-Anwendungen.

Nette Sache für Prototypen, auch noch für Hobbybastler, aber für
Serienproduktion mit höheren Stückzahlen, vielleicht zu teuer.

Gruß

Dietmar

Autor: Christian Fasthuber (fasti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ja für Serienanwendungen mag das so sein. Kommt halt immer auch auf
die Anwendung drauf an....
Da man als Hobbyanwender aber meist auch den gut doppelten oder sogar
noch höheren Preis für Einzelstücke bezahlt kann es auch für Serien
schon wieder interessant sein.
Aber für mich als Bastler und Entwickler zählt am Anfang erst mal die
Funktion. Später dann, wenn der Prototyp mal funktioniert überleg ich
dann, wo kann ich noch Geld bei der Fertigung sparen. Bei sowas ists ja
nachträglich noch leicht möglich. Allerdings ist der minimale
Platzaufwand, die gesparte Entwicklungszeit, die geringeren
Bestückungskosten auch zu berücksichtigen. Schliesslich ist ein selbst
aufgebauter DC/DC Converter nicht unbedingt billiger oder/und besser.

ciao

Fasti

Autor: Hannes Bischof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK ich bin jetzt mit der Versorgungsspannung auf 7,2 V runter, nur die
500mA bleiben. Aber ich denke mit 1,1W dürfte das ganze jetzt ok sein,
auch mit der Kühlkörpergröße?

Gruß

Hannes

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes:

Versorgungsspannung auf 7,2V klingt gut, um die Verlustleistung
herunter zu schrauben. Für die maximale Drop-Spannung des 7805 habe ich
2,5V bei 1A gefunden, also 7,5V Eingangsspannung, damit der Regler gut
arbeitet, da reichen 7,2V bei 0,5A aber haarscharf (Datenblatt
nachsehen!). Eventuell hilft ein LM1117, der hat eine kleinere
Dropspannung bei gleicher Belastung: 1,3V bei 0,8A. Da könntest du die
Versorgungsspannung auf unter 7 V herunter schrauben bzw. die
Betriebssicherheit erhöhen.

Ansonsten: Probier das jetzt einfach mal aus, mit dem gezeigten
Kühlkörper.

Danach, kann man wieder weiter diskutieren.

Gruß

Dietmar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.