www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik welchen Transistor nehmen?


Autor: Johannes (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss einen Chip programmieren (geht seriell). Ich betreibe den Chip
und meine uC Schaltung (ATMega16) mit 5V. Wenn man den Chip
programmiert, muss dessen Leitung PROG_DI mit 7.5...8.0V angesteuert
werden. Angehaengt im Bild ist der Auszug aus dem Daenblatt mit einer
Schaltung, wie man das machen koennte. Leider ist zum Transistor (den
ich rot eingekreist hab) keine Angabe gemacht, und ich kenn mich mit
einzelnen Transistoren nicht recht aus... Soweit ich erkenne, handelt
es sich um einen pnp, was mich schonmal wundert. Die Leitung muss im
Takt auf 7,5V oder 0V gebracht werden, wieso nimmt man da nicht einen
npn her, oder einen Mosfet? (bin echt kein Transistorspezialist,
sorry)

Ich waere froh, wenn mir jemand sagen kann welchen Transistor ich
hernehmen soll (evtl Typenbezeichung). Das ist doch sicher ein simpler
Standardtyp, oder?

danke,
Johannes

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BC327 oder BC807 wenn du SMD brauchst.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre zu bedenken, dass dieses Schaltbild eher symbolisch denn als
konkrete Anleitung zu verstehen ist. Denn so wie gezeigt kann das nicht
funktionieren, der Transistor Vprog und V3,3 über die BE-Diode kurz.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.:
Wo denn?? Ich sehe nirgends eine Verbindung zwischen Vprog und V3,3...


Ich denke, der Transistor soll die Programmierspannung an den
entsprechenden Pin des Bausteins legen. Da der Transistor High-Side
angeschlossen ist, geht das mit nem npn nicht. Das ist so anscheinend
schon korrekt und der Vorschlag von Unbekannter ist OK. Man könnte auch
nen BC557 o.ä. nehmen. Was im Bild aber tatsächlich fehlt ist ein
Basiswiderstand... In der Hinsicht scheint das Schaltbild schon
vereinfacht.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, danke fuer die Tips.
es muss nicht SMD sein, ich werd der BC557 sollte ok sein, er ist von
der Bauform her fuer mich leicht zu handhaben.

Was nimmt man denn fuer Widerstaende als Basiswiderstand?
(Groessenordnung 100R oder eher 4k7, 10k usw... )

danke,
Johannes

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vprog => Transistor => Controller => Schutzdiode => V3,3.

Wird dazu führen, dass bei hinreichend geringem Stromverbrauch sowohl
Controller als auch das andere Dings mit gut 6V statt 3,3V betrieben
werden.

Ein gross genug dimensionierter Basiswiderstand verhindert das zwar,
aber der Transistor kriegt weiterhin permanent Basisstrom, reicht somit
permanent Vprog durch.

Da muss also noch ein NPN rein, der die Basis vom PNP gegen GND
schaltet.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfacher ein Spannungsteiler zwischen uC und Basis / Basis und Emitter

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie siehts aus mit FET? Die kann man ja angeblich als Schalter
verwenden... was sagen die Spezialisten?

Laut Datenblatt ist VPROG uebrigens 7.5V...8.0V

mg,
Johannes

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BC557
                     ---------   ----------
                              \ v
                              ---
                               |
                               |
                              .-.
                              | |1K
                              | |
                              '-'
                               |
                               |
                                \|   4K7
                           BC547 |--|___|-
                                <|
                               |
                               |
                              ===
                              GND

Ein FET ist auch nicht die Lösung.

Ein Spannungsteiler geht, ist aber unsauber, weil nach wie vor im
abgeschalteten Zustand Strom in die Schutzdiode fliesst.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.:
Jau, hast natürlich recht. Scheint tatsächlich eine sehr stark
vereinfachte Zeichnung zu sein...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Aber könnte es vielleicht sein, dass der µC in dem Schaltplan (der ja
nicht näher spezifiziert ist...) Ausgangstreiber ohne Schutzdioden
hat?... So was solls geben. Mit nem AVR gehts jedenfalls tatsächlich
nicht.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag sein, dass es sowas gibt, immerhin hat der CD4049 Eingänge die weit
über Vdd haben dürfen und 5V-verträgliche 3,3V-Chips können es ja auch.
Aber üblich ist das jedenfalls nicht.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo A.K.

danke fuer den Schaltplan und deine Muehe damit.

Ich werd es einmal probieren, muss dazu noch die Teile beschaffen, da
ich Transistoren nicht so herumliegen hab... wie gesagt, bin kein
Spezialist in Sachen einzelne Transen.
Mein uC ist ein AVR (Mega16)

danke,
mg,
Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.