www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Struct-Anweisung


Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe für die Freaks unter euch eine Anfängerfrage:

Ich habe eine simple struct-Anweisung deklariert, die wie folgt
aussieht:

struct
{
 char merker1 : 1;
 char merker2 : 1;
 .
 .
 char merker8 : 1;
}
status;


Funktioniert auch wunderbar. Ich kann die einzelnen Bit  z. B. so
ansprechen:
status.merker1 = 0;

Wie muss ich das handhaben, wenn ich 'status' als ganzes Byte
ansprechen möchte, will heißen, ich möchte z. B. 'status' mit einem
Befehl löchen oder setzen. Muss ich wirklich jetzt immer jedes einzelne
Bit ansprechen?

Vielen Dank für eure Hilfe
Rudi

Autor: struct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

mir ist nicht bekannt, dass man mit einer Struktur alle Elemente
gleichzeitig setzen/rücksetzen kann.

du könntest ja auch einen 8 Bit breiten Datentyp deklarieren und die
einzelnen Bits durch maskierung setzen/rücksetzen.

angenommen du hast:

char i=0; //8-Bit

setzen aller Werte:
i = i | 0xFF;

rücksetsen einiger Bits

i = i & 0x33;

Autor: gucksdu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
seit wann ist denn "char" nur 1 bit breit?

Nach meinem Verständniss hast du deklariert:

- Eine Struktur mit dem Namen "Status",
- welche aus 8 einzelnen Variablen mit dem Namen "Merker1" bis
"Merker8" bestehen,
- diese Variablen sind vom Datentyp CHAR (in den meisten Systemen
vermutlich 1 Byte=8 Bit gross)
- und jeder dieser Variablen hast du initial den Buchstaben "1"
(ASCII-Wert: 0x21) zugewiesen


Oder hab ich jetzt was falsch in Erinnerung????

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@struct

danke für deine schnelle Antwort.
Ich muss wohl eben etwas näher erläutern, was ich vorhabe:
Die einzelnen Bits in der Struktur können bekanntlich gesetzt bzw.
gelöscht werden.
So, nun habe ich die Struktur 'status' die offensichtlich ein Byte
darstellt. Ich möchte 'status' nun rotieren lassen (8x rechts shift)
um die einzelnen Bits in ein externes (hardwaremäßiges) Schieberegister
zu schieben. Leider weiß ich jetzt nicht genau, wie ich 'status'
ansprechen muss.

Rudi

Autor: struct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über die Deklaration mit dem Doppelpunkt kann man wohl die Bitbreite
individuell festlegen, habe das an anderer Stelle auch schon mal
gelesen.

Aber ich finde das mit der struktur ist zu aufwendig?!?

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gucksdu:
gibt es denn unter 'c' die Deklaration 'Bit'?

ich habe nicht '1' zugewiesen, sondern den Raum für '1' Bit - so
glaubte ich jedenfalls bis vorhin... jetzt hast du mich aber unsicher
gemacht...

Rudi

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@struct

wenn du eine andere Idee hast - ich bin immer offen für andere Lösungen
- bin selbst KEIN Softwarefreak - dann schon eher im Bereich der
Hardware zuhause..

Rudi

Autor: Dirk Dörr (dirkd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gucksdu
> Oder hab ich jetzt was falsch in Erinnerung????

Ja hast Du. Er hat ein Bitfeld deklariert.

@Rudi:
Du könntest eine Union und das Bitfield kombinieren.

union {
unsigned char value;
struct {
unsigned char merker1 : 1;
....
unsigned char merker8 : 1;
} bf;
} status;

Zugriff:

status.value = 0xAA;
oder
status.bf.merker1 = 1;
usw.

Autor: struct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du doch direkt die Bits manipulierst, ist es ja (vorsichtig
ausgedrückt) "vollkommen" egal welchen Datentyp du nimmst. Es kann ja
schon sein dass, wenn du eine '1' bei char eingibtst eine 0x21
drinsteht, aber bei direkter Bitoperation legst du ja selbst die Bits
fest...

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk

wouw, das funktioniert :-)

vielen Dank, auch den anderen.

Beste Grüße
Rudi

Autor: Dirk Dörr (dirkd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Mit Unions und Bitfields sollte man vorsichtig umgehen. Das ganze wird
schnell Architekturabhängig. (Stichwort Big- und Little-Endian)

Ausmaskieren durch AND und OR und Bit-Shiften ist vielleicht die
bessere Lösung. Und wenn man brav symbolische Konstanten verwendet wird
das ganze sogar lesbar und verständlich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.