www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Anschaffung USB > RS232 Konverter


Autor: Andreas Häusler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Da ich an meinem neuen Labtop keine serielle Schnittstelle mehr habe,
benötige einen USB > RS232 Konverter.

Hat jemand Erfahrung, welcher Typ sich in der Praxis gut bewährt hat.

Ich habe gehört, dass es zum Teil deftige Unterschiede gibt, bei
Treiber, Geschwindigkeit und Kompatibilität.

Herzlichen Dank für Eure Tips.

Gruss Andy

Autor: Stefan Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Erfahrung nach sind welche die einen FTDI Chip und Treiber
verwenden ganz brauchbar.

Autor: Andreas Häusler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Stefan

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit den Konvertern gemacht?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FTDI sind zwar etwas teurer, aber die Dinger sind auch echt super, da
man die Zeiten bei den Treibern einstellen kann.
Auch die erreichbare Datenrate ist ziemlich gut: Es sind mehrere MBit/s
möglich, die auch ausgenutzt werden.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutze den USB Seriell Wandler aus der CT (USB2Bot)
Funktioniert tadellos.

Platine bereits bestückt mt dem FTDI kostet € 10,-  + restliche
Bauelement. Macht insgesamt ca € 15,-. VCP Driver gibt auf der
Chipherstellerseite.

Autor: Andreas Häusler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Danke für die Infos.

Werd mir also mal so n Teil mit FTDI Chip besorgen.

Wünsche noch einen schönen Abend allerseits.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder selber bauen :)

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy,
Habe den USB2 SERIELL von Reichelt, der ist auch mit dem FTDI Chip
bestückt und garnicht mal so teuer (12 EUR). Da lohnt sich das
Selberbauen überhaupt nicht.
Gruss,
Thorsten

Autor: Andreas Häusler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast recht Thorsten.

Wenn schon selber bauen, dann mit dem neuen FT2232C.
Der eine Kanal USB > RS232 und mit dem 2. Kanal eine ISP- Schnittstelle
(SPI) emulieren für die Programmierung diverser MCU's.
Dafür könnte ich meine Freizeit noch hergeben.

Für einen simplen USB-RS232 Konverter ist mir meine Zeit zu schade.

Gruss Andy

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir auch kein USB auf echtes RS232 bauen (wer brauch das
schon?). Ich brauche den USB hauptsächlich für die kommunikation mit
Testaufbauten. Da brauch ich kein RS232, da reicht mir die direkte UART
kommunikation mit dem USB Chip. Und Hauptvorteil ist ganz klar das ich
die 5V vom USB Bus benutzen kann.
Ein fertiger USB-RS232 Wandler wäre also (für mich) aufwendiger und
umständlicher als ne kleine Schaltung von USB Buchse + USB Chip.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Beitrag ist ja nun schon etwas älter, wollte aber mal fragen ob ihr 
schon mit Vista und diesem Adapter von Reichelt Erfahrungen gemacht 
habt, da Reichelt "Nicht für Windows Vista geeignet" in die 
Produktbeschreibung des USB2 Teils schreibt.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schauste auf die FTDI Homepage und findest heraus, ob ein Treiber 
fuer den FT232 fuer Vista existiert. Falls nicht (und vermutlich tut er 
das auch nicht), wirst Du ein Problem haben, falls Du nicht selber einen 
Treiber implementieren willst.

http://www.ftdichip.com/FTDrivers.htm

Angeblich existieren entsprechende Treiber (in Zwischenzeit). Solltest 
also Glueck haben. Reichelt erneuert seine Produkttexte sicher niemals 
nicht mehr nach dem Einstellen.

Gruss,
Michael

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
reichelt aktualisiert die Texte schon ab und zu. Aber wer nutzt schon 
Vista... Damit kann man doch eigentlich nicht arbeiten.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe... ich sicher nicht ;) Ich finde es nur sehr angenehm dass es der 
FT232-Treiber (ftdi_sio) in die Standard Kernel-Distribution geschafft 
hat und ich somit sicher sein kann dass meine FTDI-Devices auf jeder 
halbwegs aktuellen Linux-Box funktionieren ;)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja wenn man alles auf Klassisch stellt inkl. der Oberfläche unnötige 
Dienste abschaltet 2 GB RAM hat dann geht es einigermaßen. Leider gibts 
für meinen Schlepptop keine XP Treiber deswegen habe ich Vista 
draufgelassen.

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist dein Laptop ein Fehlkauf ;-)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin zufrieden, das Teil hält fast 3 Stunden ist ist super stabil, da 
nehme ich jetzt Vista in Kauf. Auf der Treiberseite wird sich früher 
oder später auch was tun.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. wrote:
> ich bin zufrieden, das Teil hält fast 3 Stunden ist ist super stabil, da
> nehme ich jetzt Vista in Kauf. Auf der Treiberseite wird sich früher
> oder später auch was tun.

Wohl kaum. Viele Hersteller gehn ja dazu über, keine Treiber für XP mehr 
zu bauen. Ist ja doppelte Arbeit, da das Windows Treiber Modell ja 
geändert ist.
Ich hab das "Problem" auch, neue Hardware und schlechte 
Treiber-Unterstützung für XP.
Naja, wenn man den ganzen Kickifax in Vista ausschaltet, ist es nicht 
mekrlich langsamer als XP. Bisher hatte ich keine Probleme, läuft stabil 
und schnell.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Acer und Toshiba liefern seit neuesten wieder XP Treiber nach. Quelle: 
Stern Focus oder Spiegel 1/2008 bin mir nicht mehr 100% sicher in 
welcher von den 3 es drinstand. Aber selbst abgespeckt kommt es einem XP 
nicht nach auch nicht wenn dort diese Klikkibuntischeiß Oberfläche 
aktiviert ist.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. wrote:
> Acer und Toshiba liefern seit neuesten wieder XP Treiber nach. Quelle:
> Stern Focus oder Spiegel 1/2008 bin mir nicht mehr 100% sicher in
> welcher von den 3 es drinstand. Aber selbst abgespeckt kommt es einem XP
> nicht nach auch nicht wenn dort diese Klikkibuntischeiß Oberfläche
> aktiviert ist.

Tja, war bei Windows 2000 zu Windows XP das gleiche. Und wer nimmt noch 
2000 heute? Klar ist blöd, aber die Rechner werden ja auch immer 
schneller, um die Programmierfehler von MS auszugleichen :P

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wer nimmt noch 2000 heute?

ich

Autor: John Doe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hab ich doch auch mal direkt ne frage. mein drucker wird an usb 
angeschlossen. es ist mir nicht möglich aus dos heraus zu drucken. ja, 
es gibt noch leute die sowas machen weil es nicht unbedingt darum gehen 
muss das neuste betriebssystem zu haben. der drucker ist über usb0001 in 
der systemsteuerung angegeben.

wie ist das mit disem tollen usb > com adapter. gibt das wenigsens nen 
echten virteuueln com port... beispielsweise com4 oder ist das auch 
wieder so ein usb000x anschluss?

Autor: maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ John Doe

Du brauchst eine PCMCIA-com-Karte, oder eine ISA/PCI-com-Karte. Diese 
USB-com Adapter, vergiss es einfach.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die USB-COM Adapter haben einen virtuellen COM-Port, COMx, der von allen 
Win32 Programm aus als solcher auch angespreochen werden kann. Auch 
aus der Konsole heraus. Nicht jedoch aus echtem DOS, denn DOS kennt kein 
USB, somit keine USB-Treiber.
Das was die meisten Leute unter DOS verstehen, also die Konsole bei 
Win2000 oder XP, klappt aber. Ist ja auchg nur eine Win32 Applikation.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das was die meisten Leute unter DOS verstehen, also die Konsole bei
> Win2000 oder XP, klappt aber. Ist ja auchg nur eine Win32 Applikation.

Komisch, wenn ich DOS sage, meine ich auch DOS. Ich vermute, dass das 
bei anderen Leuten auch so ist.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne genug Leute (vor allem der jüngeren Generation), für die DOS 
gleichbedeutend mit der Windows Konsole ist.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die I/O-Register-Emulation in der NT-Konsole nicht ganz so perfekt 
ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.