www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Läuft AtMega8 mit 20Mhz


Autor: Pfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin gerade an einer Bestellung und habe festgestellt, dass der
Distributor keine quarze mit 16Mhz hat. nur 12 oder 20. Nun meine Frage
läuft ein AtMega8 auch mit 20Mhz??

Autor: Thorsten Fritzke (thorsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dennis Strehl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, manchmal schon.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mega88 schon.

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiern kannst es ja ^^ Also wenn du Lesefehler aus'm Flash tolerieren
kannst auf jeden Fall lool

Autor: Pfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, das klingt sehr gut ;) dann werde ich halt einen 12 Mhz nehmen,
danke...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausprobieren.

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Forum gabs schon mal n thread von wegen übertakten von
Controllern. Generell funktioniert das schon. Aber einiges an
Peripherie  kann man dann nicht mehr (wirklich) nutzen.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte noch nie probleme damit wenn ich den ATmega16 und den
ATmeaga32 verwendet habe.
Bei 24V muss ich das noch ausprobieren. Im zweifelsfall kannst du ja 6
statt 5V nehmen ;-)

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hauke: Wäre Interessant. Auf das EProm kann ich verzichten, aber wenn
dann sachen wie Counter oder TWI nicht mehr funktionieren ist es etwas
anderes. Spätestens, wenn die IO Ports nicht mehr gehen ist es
uninteressant ;-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm die 12Mhz und gut is.

Es sei denn, Du willst die UART benutzen, dann sind Standardquarze wie
11,0593Mhz oder 14,7456MHz besser.


16MHz ist doch nur der Maximalwert, d.h. den darf man ruhig
unterschreiten.

Es zwingt einen keiner, Bauteile immer nur beim Maximalwert zu
betreiben.



Peter

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
11,0592MHz

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasserkühlung nicht vergessen!

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass der Distributor keine quarze mit 16Mhz hat. nur 12 oder 20.

Dann bist du beim falschen Distributor.

Ein breites Angebot an preiswerten Quarzen (auch ziemlich alle
Baudratenquarze) und preiswerten AVRs findest du z.B.bei CSD. Dazu auch
noch die Dinge, die gern vergessen werden, wie z.B. die
Keramik-Kondensatoren (SMD-Chipform) für Quarz und Betriebsspannung.

...

Autor: Ali Öz (ali)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor kurzem habe ich mit verschiedenen Quarze ausprobiert.
Die Grenze war 11,xxxx Mhz. Mit 14,yyyy MHz  funktionierte es nicht
mehr.

Schöne Grüsse

Ali

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" Mit 14,yyyy MHz  funktionierte es nicht mehr."


Ist mir auch schon passiert, hatte die CKOPT-Fuse vergessen.


Peter

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab meinen mega8 auch schon mit 28mhz beschossen :-).
ging eigentlich ganz gut uart hat auch geklappt.

nur hab ich gemerkt wenn ich in asm die ports direckt hintereinander
ändere also high low high oder umgekehrt macht er das nicht mehr.

sven

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Spannung hast du dem gegebe?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Freak5

6V wurde auch schon leicht warm... ist wohl nix für ne serien
produktion .
aber ich war jung und brauchte die leistung :-)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem hier so ein Thread ja schonmal existierte hab ich einfach mal
mit nem M16-16 bei 20MHz experimentiert und konnte keine
Einschränkungen feststellen. Ich hab den Controller mit allen möglichen
Programmen getestet um auch alle Funktionen mal probiert zu haben und es
hat Alles funktioniert. Wird aber wohl vom Chip abhängen und nicht
allgemein gültig sein, denn wenn es generell keine Probleme damit gäbe
würde ATMEL bestimmt 20MHz draufschreiben :-)

bye

Frank

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein sorgfältig geschriebenes Programm macht solchen Blödsinn
(übertakten) überflüssig.

...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ...HanneS... Lux
> Ein sorgfältig geschriebenes Programm macht solchen Blödsinn
> (übertakten) überflüssig.

na dann bist du ganz einfach noch nicht an die grenzen des avr
gestosen.

ich weis ehrlich nicht was ich an einem sehr simplen asm programm noch
"sorgfältiger" machen kann damit ich mal eben 80 % mehr speed
bekomm.

du meintest wohl eher besser entwickelte hardware damit solch ein
Blödsinn (übertakten) überflüssig wird :-)

sven

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
qSven

"ich weis ehrlich nicht was ich an einem sehr simplen asm programm
noch "sorgfältiger" machen kann damit ich mal eben 80 % mehr speed
bekomm."


Das hat überhaupt nichts mit Assembler zu tun.
Auch in Asssembler kann man durch schlechte Programmplanung massig
Ressourcen vergeuden.

Wenn es so simpel ist, zeig dochmal ein Beispiel, wo Deiner Meinung
nach nur Übertakten hilft.


Peter

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Beispiel koennten z.B. diese in einem AVR realisierten
LCD-Cpntroller sein, die "dumme" LCDs anstueren sollen. Da kann es
halt schon sein, dass man nur 16Takte pro Zyklus der Displayclock hat
und werden die Leute froh um jeden Takt sein, den man zusaetzlich
bekommt.
Man muss aber auch dazu sagen, dass ein MC nicht wirklich fuer solche
Sachen gedacht ist, aber das ist ein anderes Thema.

Gruss Tobias

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ATmega8 bei 20 MHz?

Ja

Aber

Es kann zu unerwünschten Nebeneffekten kommen, muss aber nicht sein.

Der Hersteller garantiert nur bis 16MHz.

Bernhard

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Was spricht eigentlich dagegen, denn von A.K. erwähnten Mega88 zu
benutzen? (Pin kompatibel und bis 20MHz Takt)

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Dannegger
ich hab ein ddc mit nem r2r netzwerk gebaut. das asm porgramm hab ich
jetzt grad nicht zur hand, kann ich aber später noch posten.

ist aber nichts aufregendes. dreiecksspannung ausgeben einfach nur ein
register hochzählen un auf den port legen um ne höher frequenz zu
bekommen hab ich das teil eben auf 28 mhz getaktet. ich bin aber für
verbesserungs vorschläge an der software offen :-)

sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.