www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik frage zu diesem Schaltnetzteil


Autor: Mark (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

hätte eine frage zu diesem schaltnetzteil (Schaltplan siehe anhang).
Das netzteil stammt von einem eher größeren und etwas älteren
röhren-beamer und auf einmal, wenn ich ihn jetzt einschalten will,
läuft er kurz ann und schaltet gleich wieder aus. da ich vermute, dass
das netzteil der übeltäter ist, hab ich es ausgebaut und will es
alleinstehen testen. hab einige spannungen nachgemessen: die +5V
standbyspannung sind ok. die steuerleitung POWER_CONT dient zum
einschalten des netzteils. wir diese leitung auf 5V gesetzt, so
beginnen die zwei halbbrücken (jeweils auf dem board M1 und M2) zu
schalten, sie werden von den control-platinen C1 und C2 gesteuert. also
wenn ich jetzt die POWER_CONT leitung auf 5V setze schaltet das netzteil
für ca 1 sekunde ein, d.h. das relai (auf der zweiten seite in der mitte
oben) schaltet kurz ein und die ausgangsspannungen der platine M2 sind
kurz zu messen, doch nach dieser sekunde fallen sie wieder zusammen.

jetzt meine fragen: für was ist das relai eigentlich gut in dieser
schaltung. und kann ich dieses schaltnetzweil überhaupt ohne last
testen?

bin für jede hilfe dankbar!
gruß Mark

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehmen wir mal an, das auf der Primärseite des Netzteils alles geht,
dann gilt es den Fehler im Sekundärkreis zu suchen.
Anfällig bei Schaltnetzteilen sind sämtliche Dioden für
Gleichrichtungs- und Clamping Zwecke und die Siebkondensatoren (Elkos)
hinter diesen Dioden.

Check mal alle Dioden die an den Sekundärwicklungen der Trafos hängen,
danach schau dir die Elkos an, die hinter den Dioden hängen. Die
Übeltäter erkennt man meist schon daran das sie aufgebläht sind.
Ansonsten versuch nacheinander die Ausgangspannung zu isolieren, eine
mögliche Ursache kann auch noch ein Kurzschluss im Lastkreis sein.

Ein Oszi wird bei der Fehlersuche hilfreich sein.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwieriger Fall...
Ich sehe jetzt nur ein Relais (RY101 ?), das überbrückt die
Vorwiderstände, welche den Einschaltstromstoß (inrush current)
reduzieren.
Klassische Fehler in solchen Kisten sind ausgetrocknete Elkos (hoher
ESR). Probehalber an den neuralgischen Stellen (C109-112 und nach den
Gleichrichterdioden auf der Ausgangsseite) gute Cs (evtl auch mit
keinerer Kapazität) parallelschalten. Dort sind wegen der hohen
Impulsströme schon welche parallelgeschaltet. Deutet auf hohen
Verschleiß hin.

Ohne Last ist das Betreiben schwierig. Du kannst es mal mit
60-100W-Glühlampen versuchen.
Ist der Fehler mit normaler Last der selbe?

Viel Erfolg!

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MB3759 scheint ein TL494 zu sein; Prüf mal ob Pin 3 oder 4 auf 5V
gehen (dann schaltet er aus).

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die bisherigen antworten, werd mal alles der reihe nach
durchchecken! - oder gleich meinen onkel aufsuchen, der hat ein oszi
;-)

schönen abend noch
Mark

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.