www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Switch Multiplexer


Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauche ein Bauelement, mit dem ich von einem festgelegten Ausgang (pin)
des µc auf zwei verschiedene Leiterbahnen umschalten kann. Würde mir
gerne samples bei analog oder linear bestellen. Dort haben die
sogenannte switches (analog oder digital) und multiplexers. Bei den
multiplexers geht die Signalrichtung aber nur von der einen oder der
anderen Leitung zu dem einen ferstegelegten pin hin, will es aber
anders herum. Was für ein Bauelement brauche ich? Das signal soll ein
PWM Signal sein was aus dem pin raus kommt?

Rainer

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem 4051?

Da du keine Angaben zum zuschaltenden Signal gemacht hast, sollte
dieser Umschalter reichen...

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stinknormale Logik-Gatter reichen da völlig, da brauchts keine
spezial-ICs zu.

z.B. UND-Gatter mit einem pin an dein PWM, mit dem anderen an ein
"Enable" bit:

Enable LOW  => Output immer LOW
Enable HIGH => Output folgt dem PWM signal.

/Ernst

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das signal soll ein PWM signal sein und entweder auf die eine Leitug
oder auf die andere gelegt werden. Somit habe ich doch das zuschaltende
Signal angegeben. Ansteuern möchte ich das Teil, indem ich ihm eine null
für die eine Leitung und eine 1 für die andere Leitung über eine
Steuerleitung gebe.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer lesen kann ist klar im Vorteil...(ich kann nicht mehr lesen...)

Logikgatter
Adressdecoder
Demultiplexer

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es solche Logik-Gatter bei Linear oder Analog?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag sein das Linear oder Analog sowas noch herstellen.
Ich glaub aber kaum, dass die dir Chips, die seit 20 Jahren fast
unverändert am Markt sind, und im Einkauf grad mal einstellige
Cent-Beträge kosten als Samples schicken...

/Ernst

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74HCT139 könnte ein Kandidat sein.

http://www.semiconductors.philips.com/products/log...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, mal ehrlich, wer bestellt solche Cent-Artikel (früher sagte man
Pfennigsartikel, das klang irgendwie besser) als Samples???

Und wenn Du nicht weißt, ob die von Dir genannten Hersteller diese im
Programm haben, warum schaust Du nicht einfach auf deren Internetseite
nach?????

Autor: Freitag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mit 2 ANDs machen. Bei einem muss der <Eingang negiert
werden.
(siehe Bild)

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es einzelne Bauelemente mit nur 1 bis 2 AND Gattern mit je 2
Eingängen?
Wie bekomme ich die negation am einfachsten hin (nur
hardwaretechnisch!)?

Bei conrad im internet finde ich nur riesen Bausteine, sollte aber
alles möglichst klein gehalten werden. Deswegen nur maximal 2 Gatter im
IC

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch CMOS-Einzelgatter, wenn Du es schon klein willst. Laufen
beim großen C unter den Typbezeichnungen TC4S...

Autor: AndreasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rainer:

Es gibt solche Bauteile, ja. In allen erdenklichen Kombinationen. Du
kannst mit den 3 Logikarten und/oder/nicht (inverter) alles aufbauen
was du brauchst. Alternativ auch nur mit nand.

Nebenbei: Das ist Grundlage der digitaltechnik, die solltest du dir mal
reinziehen

Gruß Andreas

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas

Ich kann dich beruhigen. Ich bin in meinem Studium schon soweit
fortgeschritten, dass ich mich mit solchen Basics auskenne. Ich kann
mit solchen Gattern etc gut umgehen. Wüsste auch wie ich das auf dem
Papier in verschiedenen Varianten umsetzte. Aber hardwaremäßig kenne
ich mich noch ziemlich schlecht aus. Weiss nicht, wie man das in der
hardware dann aufbaut, dass das Signal am Schluss auch gut aussieht und
nicht irgendwie verzögert wird. Wie es ebenen optimal aufgebaut wird.
Daneben habe ich solche wirklichen Grundbausteine in reduzierter Form
wirklich noch nicht gefunden. Du kannst mir ja mal nen link geben.

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jonny: Danke

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verzögerung von dem zusätzlichen Gatter kannst du getrost
vernachlässigen, soo hochfrequente PWM Signale kann dein uC garnicht
erzeugen.

Wenn du's genau berechnen willst, im Datenblatt die Output Rise+Fall
Times anschauen, liegen üblicherweise im ein bis zweistelligen ns
Bereich. Können aber auch leicht verschieden sein, evtl wird nachher
dein PWM-Puls zwei Nanosekunden länger oder kürzer.

/Ernst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.