www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen Mignonakku 2500mA Sanyo, Energizer oder Panasonic?


Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat vielleicht jemand nen Test von NiMH-Akkus zur Hand.

Wollte mir nen neuen Satz Akkus zulegen habe bisher immer
Panasonic(NiCd 800mA) sehr robust und Sanyo(NiMh 2100 und 2300mA) Akkus
benutzt, jetzt wollte ich mir mal ein paar stärkere zulegen (2500mA) und
wollte mal eine Empfehlung haben.

Es wird sich sicherlich kein Test finden wo genau diese 3 Typen drin
sind, mir würde es aber reichen wenn da ein Hersteller besonderst gute
Noten bekommt da ich denke wenn der Hersteller bei 2100mA Akkus
verlässige und gute Daten liefert das bei seinen 2500mA Typen auch so
sein wird.

Speziell die Energizer Mignons sind ziemlich günstig 4 Stück kosten
7,75 Euro, Panasonic dagegen 12,25 Euro und die Sanyos 12,40 Euro.

Der Preis ist aber eigentlich nebensächlich mir kommt es drauf an ob
die Akkus die versprochenen Werte liefern oder vielleicht in der
Stromlieferfähigkeit schwächeln.

Danke schonmal im Vorraus

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht hilft ein wenig das hier:

http://www.accu-select.de/ --> NiMH Zellen-Vergleich

Generell weiss ich von Sanyo, dass sie zu den ganz wenigen Herstellern
gehören, die RICHTIGE Angaben zu (min.) Kapazität machen.

Habe hier einen ganzen Haufen NiMh, denke mir, dass Sanyo doch ein
bisschen länger mit meiner Digicam funktionieren, als Sony, GP, Varta
und ein Paar No-Names (alle 2100mAh), doch ist der Unterschied marginal
(sagen wir, 10-15%)...

Autor: Reinhard Krüger (reinhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gute Seite, muß ich mir alles mal durchlesen.

Also ich habe die billigen von Energizer und kann nur sagen: Finger
weg.
Habe in einem Gerät 12 Stück eingebaut und bin davon ausgegangen, das
es wenigsten 3 Stunden läuft. Nach 1 1/4 Stunde habe ich nur noch etwas
über 0,9 Volt Zellenspannung (700mA) Die hält sich dann zwar noch recht
lange, ist für meinen Zweck aber viel zu gering.
Habe jetzt von Conrad die GP 2600 (52 % Preissenkung, worum auch
immer).
Getestet habe ich sie aber leider moch nicht.

Gru Reinhard

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die billigen von Energizer? Meinst du die 2500er oder andere?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn hohe Zahlen immer ne magische Anziehungskraft haben, würde ich
davon abraten.

Hochgezüchtete Zellen sind sehr empfindlich und haben eine hohe
Selbstentladung, da sie keine konstruktiven Reserven haben.

Ich habe z.B. 1800mAh-Zellen (Duracell), die halten wesentlich länger
als neuerer 2400mAh-Schrott, obwohl sie schon viel mehr Ladezyklen
hinter sich haben.
Nach etwa einem Monat liegen lassen sind die 2400-er total entladen.


Peter

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Sanyo gibt es die neuen Eneloop mit 2000 mAh und einer extrem
niedrigen Selbstentladungsrate.

Autor: Reinhard Krüger (reinhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

ja ich meine die 2500er, haben bei Reichelt ca, 8 Euro 4 Stück
gekostet.

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sanyo-Zellen haben meist ein "HR" im Boden eingeprägt. Ich habe vor
kurzem in den USA Duracell-Zellen gekauft, welche von Sanyo stammten.
Mit meinen Messgeräten (von Conrad und ELV) konnte ich allerdings noch
bei keiner Zelle (von wem auch immer) die abenteuerlich hohen
Kapazitätswerte bestätigen. Auch original Sanyo 2500er Zellen schafften
es nicht über 2300mAh. Andere, weniger hochgezüchtete Zellen hatten mit
den gleichen Messgeräten jeweils exakt die angeschriebene Kapazität!
Fazit, lieber 1800er oder 2000er Zellen kaufen, da ist meist auch der
Innenwiderstand geringer!

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm die Sanyos !

GP kannste von mir geschenkt bekommen, die haben echt nachgelassen.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke werde die Sanyos bestellen.

Autor: Silvio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Also ich hab auch mit den Sanyo 2500mA/h Super erfahrung gemacht.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die letzte Serie Aldi Akkus habe ich getestet. Die waren extrem günstig,
ich glaube nur sowas um die 2 Euro für 4 Stück. Angegebene Kapazität war
2100 mAh.

Gemessen zu Anfang: zwischen 1930 und 1980 mAh.

Nach 100 Lade/Entladezyklen (Entladestrom 500mA, Ladestrom 700mA) hatte
die immer noch 1930 mAh, allerdings einen etwas höheren Innenwiderstand.
(nach 3 Stunden bei 500 mA Anfangs 1.12 Volt, nach 100 Zyklen 1.06
Volt).

Für den Preis muss ich sagen, war ich echt überrascht. Lidl bringt
ebenso regelmäßig extrem billige Akkus raus. Da hab ich zwar nicht
konkret nachgemessen, meine praktischen Erfahrungen damit waren aber
auch gut.

Wer richtig gute Akkus haben will, kauft natürlich Sanyo.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.