www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Weitere Schutzmassnahmen nötig?


Autor: Murus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich schalte mit einem Logiclevel-Fet (IRLU024N) (N-Kanal) einen
Elektromagneten.
Ich mach mir etwas sorgen beim Abschaltmomenten... Der Fet hat bereits
eine Diode eingebaut (Kathode am Drain, Anode an der Source).
Reicht das, oder sollte man eine externe Diode anbringen?
Muss man sonst noch etwas beachten? Ich schalte den Elektromagneten nur
an und ab, der Fet verbindet lediglich den Magneten mit der
Spannugnsquelle.

Herzlichen Gruss
Mario

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach größe des Magneten ... aber ich würd mich nicht auf die interne
Diode verlassen ... nimm lieber ne große externe

Autor: Murus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, vielen Dank! Werde noch en 4001er dazuschalten.

Aber etwas verwirrt mich dennoch.. Wie kann diese Diode funktionieren?
Die Induktivität "polt" sich doch im Abschaltmoment um.. Dann wirkt
bei mir diese Diode aber nicht mehr... ???

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau doch mal im Datenblatt des Herstellers nach. Dort sind sicher
Werte für die Belastbarkeit der Diode. Zudem sind Deine
Ausschaltvorgänge ja nicht so hochfrequent - also eher seltene
Vorgänge. Das macht die Sache eher unkritisch.

Gruß

Wolfgang
--
www.ibweinmann.de
Brushless Development Kit - der Weg zum eigenen Brushlessregler

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn es n dicker Elektromagnet ist kann da schon n ordentlicher
Strom fließen. Und soviel platz verbraucht die Diode auch nciht und
kosten tut sie auch ncih sooo viel :P

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die eingebaute Diode nützt überhaupt nichts. Bis auf Sonderfälle ist es
eh nur eine parasitäre Diode mit grottenschlechten Werten.
Ausserdem tritt die Abschaltspannung mit positiver Polarität (also +Ub
+ Induktionsspannung) auf, dafür ist die interne Diode in Sperrrichtung
geschaltet.
1N40xx oder 1N54xx ist zu langsam. Nimm eine schnelle Diode.
Besser noch ist ein Schutzelement parallel zum FET. Kann ein Varistor,
eine Z-Diode oder eine TVS-Diode sein.

Autor: Murus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, moment mal.. Wie muss ich die Diode dann verschalten? Die im FET
ist doch eben verkehrtherum drin (sie sperrt wenn der Magnet
abschaltet, sollte sie nicht leiten?)
.. Wie mach ich dann die externe Diode ran? Kann die ja nicht
antiparallel zur internen Diode verschalten... ???

Autor: Murus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, oder soll ich die Induktivität über die Diode kurzschliessen?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn einfache Diode, dann parallel zur Last.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Induktivität polt sich nicht um !
Im Moment des Abschaltens besteht ein magnetisches Feld, das einen
Strom im Leiter induziert, der genauso fließt, wie bei geschlossenem
Stromkreis. Das ist ein physikalisches Gesetz!

Der Strom fließt weiter. Entweder durch den FET, oder er springt durch
die Luft (hohe Spannungen, Einsatz z.B. bei Zündtrafos).

Du schaltest mit einem N-Kanal-FET in der Highside eine Magnetspule,
dann solltest Du parallel zur Spule eine schnelle Diode schalten, die
den Betriebsstrom und die Spannung verträgt. Dann kann im Moment des
Abschaltens der Strom durch die Spule weiterhin fließen und baut keine
unnötig hohen Spannungen auf.

Autor: Murus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben, ich schliess einfach mit der Diode die Spule kurz.. Also mach ich
die Anode der Diode ans Drain und die Kahtode ans andere Ende der
Spule.... Beim Abschalten fliesst der Strom dann durch die Diode und
schliesst die Spule kurz.. Was wäre denn eine schnelle Diode? Ne dicke
Schottky?

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Strom fließt denn ?

Ich habe immer 1N4148 für Relais und 1N4007 für Magnetventile genommen
- keine Probleme.
Als Shottky setze ich immer die 1N5818 ein...

Autor: Murus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besorge mir gerade die 1N5822 (Schottky, 3A)
Durch den Magneten fliessen 1A.

Autor: Frank Hofmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Murus, beim Schalten induktiver Lasten, wie z.B. Relaismagneten,
treten im Moment des Ausschaltens Induktionsströme auf, die in
ENTGEGENGESETZTER Richtung wie der Betriebsstrom der Spule fließen!
Deshalb überbrückt man die Magnetspule mit einer in SPERRICHTUNG
gepolten Diode, die dann diesen Induktionsstrom kurzschließt. Es kann
auch eine Zenerdiode ganz normal in Serie zur Spule geschaltet werden,
die Diode in Sperrichtung parallel zu Spule ist aber am einfachsten.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Hofmann
Blödsinn !

Eine Induktivität verhindert wirksam die Änderung des Stromes !
Eher sieht man die Spannung über die Spule springen, aber der Strom
bleibt am Anfang konstant, fällt dann aber aufgrund des ohmschen
Widerstandes der Spule ab !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.