www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED ein und ausschalten via usb?


Autor: Marc C. (sousou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo liebes forum, wer kann helfen?

leider bin ich nur halbgeschlagen was dieses thema angeht.
ich suche ein schnell und einfach lösung für folgendes problem:

ich möchte eine LED über das usb port ein und ausschalten.
möglichst einfach.

kann das denn so schwer sein?

welche hardware gibt es?
software ist mir einigermaßen klar. hoffentlich ;)

liebe grüße
s.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir dazu mal die Controller von Cypress an, die haben integrierte
USB-Controller. Gibt's auch in PICs und einigen AVRs, aber das ist
dann wohl doch Overkill nur für eine LED.

Autor: Marc C. (sousou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon sehr komplex. da muss es doch eine ganz simple sache geben.
ist doch nur eine led und AN/AUS mit bordstromversorgung.

?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm einen möglichst kleinen AVR (da musst du mal schauen wie klein der
sein darf...) und benutze die USB software implementation von
http://www.obdev.at/

Der USB Port an sich kann nicht als IO Port benutzt werden.

Autor: Thorsten Gallmeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den IO-Warrior der Firma Code Mercenaries an.
(Controller-) Chip kostet ca. ~ 15 Euro plus Vogelfutter. Guckst du
unter http://www.codemercs.de/D_index.html

Gruss
Thorsten

Autor: uwegw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder nen FT232 im Bit Bang Modus laufen lassen...

Autor: Marc C. (sousou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, wenn ich jetzt wüsste, was das heißt...
vielleicht muss ich mir das doch bauen lassen.
es sollte halt wirklich extrem klein sein...

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heisst extrem klein sein?
Naja.. es gäbe die möglichkeit einen PIC18F2550 zu verwenden. Dazu
gibts schon das fertig Programm zum downloaden.

Was auch noch relativ einfach wäre,es gibt da einen USB-SPI
Wandler(MAX3420E), der GPIOs besitzt. Die schaltung wäre relativ klein.
Insgesamt sinds ca. 13 Bauteile.

Autor: Propper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klein ist aucn der C8051F321 von SiLabs. Der braucht wenigstens nicht so
viel externe Beschaltung wie z.B. Quarz und solch einen Quatsch. Du
benötigst lediglich  den Controller, Kondensator, Widerstand, LED = 4
Bauteile insgesamt.

Autor: Thomas K. (thkais)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte der FT245 von FTDI nicht auch so etwas können? Allerdings ist
TQFP löten nicht jedermanns Sache...

Tja, mit dem Sterben von LPT und COM sterben leider auch die einfachen
"ich schalte mal so eben eine LED mit dem PC" - Geschichten.
Das nenne ich echten Fortschritt.

Gruß
Thomas

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einfach einen FT232RL der braucht fast keine externe Beschaltung
und steuer einfach eine Handshake Leitung an fertig.
Das ist meiner Ansicht nach das einfachste. Brauchst nichtmal einen
Mikrocontroller...

Autor: Johannes Raschke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ganz einfach, die LED an die 5V-leitung vom USB und den PC
softwaregesteuert ein- und ausschalten...
Oder wie sehen die genauen Anforderungen aus?
Falls Du Dich schon mit USB-Programmierung auskennst, kannst Du
vielleicht ein vorhandenes Gerät mit eingebauter LED ausschlachten,
z.B. nen Cardreader. Karte rein und wenn die LED leuchten soll, was
draufschreiben.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr einfache Lösung geht mit manchen USB-Hubs, die sich nach spec
verhalten...

einfach Led mit widerstand an den Port, und dann per
SetPortFeature/ClearPortFeature PORT_POWER den Strom an dem Port
anschalten/abschalten.

Leider scheinen viele HUBs das nicht richtig zu implementieren (Wieder
nen cent gespart...).

Hab mal kurz meine zwei Hubs getestet, der eine (alter 1.1er USB hub)
behauptet, das er das kann: (Port2 ausgeschaltet)
----
Hub Descriptor:
  bLength               9
  bDescriptorType      41
  nNbrPorts             4
  wHubCharacteristic 0x0009
    Per-port power switching
    Per-port overcurrent protection
  bPwrOn2PwrGood       22 * 2 milli seconds
  bHubContrCurrent    100 milli Ampere
  DeviceRemovable    0x00
  PortPwrCtrlMask    0x00
 Hub Port Status:
   Port 1: 0000.0103 power enable connect
   Port 2: 0000.0000
   Port 3: 0000.0303 lowspeed power enable connect
   Port 4: 0000.0303 lowspeed power enable connect
----
Schaltet aber nicht wirklich den Strom ab, der zweite ist wenigstens
ehrlich, und gibt zu dass er das nicht macht (wHubCharacteristic ohne
das "Per-port power switching" flag)...

Vielleicht hast du ja Glück, und dein Hub kann den Strom an einzelnen
Ports schalten, dann geht das mit nem fünfzeiler zum ansteuern.
(War nur ärgerlich als ich beim Testen versehentlich meine USB-Maus
abgeschaltet hatte g )

/Ernst

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S. Wenn du nen Hub zum ausschlachten hast: Laut Spec kann man den Hub
auch die einzelnen Port-LEDs steuern lassen, Siehe Tabelle 11-25 in der
usb-2.0 spec, geht sogar zweifarbig...

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heh, das "PORT_INDICATOR" SetFeature funktioniert bei meinem USB2er
HUB. Der hat leider keine zweifarb Leds, nur Grüne, aber hab jetzt eine
"Knight-Rider" Animation in Grün auf meinem Schreibtisch.

Perl-Code im Anhang. Verwendet libusb, sollte sich also sehr leicht
nach C und sogar Windows portieren lassen.

Vendor/Product Code im Source natürlich anpassen, alternativ könnte der
Code auch einfach nach allen Hubs suchen...

Viel Spass damit,

/Ernst

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und, hats schon jemand probiert?
Oder ist mein HUB der einzige auf dems läuft?

/Ernst

Autor: Fredrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es zwingend notwendif die LED über USB anzusteuern?

Wenn nicht, dann geht es wesentlich einfacher über den Parallelport.
Dann brauchst du nur die LED nebst Vorwiderstand.

Autor: dosenbrot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
led mit vorwiderstand an usb-port
usb-port in devmgmnt.msc de-/aktivieren
fertig

in irgendeiner ct war auch mal drin wie man den gerätemanger per script
bedient, eine ein.bat eine aus.bat fertig

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dosenbrot: Genau das war auch meine erste Idee, (Power am HUB-Port
abschalten).
Leider scheinen die paar Cent für einen Transistor pro Port schon zu
teuer zu sein, weswegen das wohl (zumindest bei meinen HUBs) nicht
geht.

/Ernst

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, liebe susann,

vermutlich sind alle vorgenannten Ratschläge viel zu kompliziert.

Man kann sowas fertig kaufen:

 http://www.cleware.de/p-usbampel.html
 http://www.cleware.de/p-usbio16.html
 http://www.cleware.de

 ( bin nicht verwandt und nicht verschwägert mit dem Anbieter )

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.