www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bootloader MEGA644 - Fehler im Datenblatt?


Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin dabei einen Bootloader für einen MEGA644 zu schreiben.

Jetzt bin ich durch das Datenblatt etwas verwirrt:
Die Tabelle der Bootsize Konfiguration ergibt so für mich keinen Sinn.
size               pages                bootloader              reset
address
512 words  -   4 pages   -   0xFE00-0x7FFF   -      0xFE00
1024 words -  8 pages   -   0xFC00-0x7FFF   -      0xFC00
usw.

Das passt doch nicht. Sieht eher nach einem Copy&Paste-FEhler vom
Mega32 aus. IMHO muss es heissen:
size               pages                bootloader              reset
address
512 words  -   2 pages   -   0xFC00-0xFFFF   -     0xFC00
1024 words -  4 pages   -   0xF800-0xFFFF   -      0xF800
usw.

Da der Bootloader nicht ganz das macht, was ich will, möchte ich
sichergehen, dass meine Annahme stimmt....

Tschau.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns mit fc00-ffff nicht funktioniert, versuche mal 7c00-7fff

Angeblich werden errata-Hinweise bei ATMEL ernst genommen und
Korreturen umgehend vorgenommen - im Gegensatz zu manch anderen
Herstellern (NEC) und Händlern (Spoerle).

Im Datenblatt sind einige Fehler, z.B. steht einmal, dass 2 USARTs drin
sind, dann wieder nur eine. Ich vermute, es ist nur eine, leider leider.
Kann das jemand bestätigen?

Autor: Werner B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 512 Worten = 1024 Bytes = 0x400 Bytes
 => 0x10000 - 0x400 = 0xFC00

Den Rest kannst Du dir aus dem Datenblatt des ATmega6450 holen.
Pagesize 256; Shift 8;
Oder gleich den Bootloader fuer den ATmega6450 verwenden.
Und wegen USART den ckdiv8 nicht vergessen ;-)

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dachte ich mir doch, dass ich damit recht habe.

Mein Problem ist auch gelöst, hatte aus Versehen die falsche
Bootloader-Größe eingestellt (2048 statt 1024 words - sch****
Fusebit-logik :-)
Dadurch war natürlich der Resetvektor völlig falsch und zeigte in den
Datenbereich der Applikation. Erstaunlich, dass es überhaupt so gut
funktioniert hatte...

Danke.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.