www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC Programmierung ICSP über RS-485 o.ä.???


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr Freaks,

habe ne Frage zur PIC Programmierung, da ich noch nicht solange mit µC 
arbeite und erst am einarbeiten in die PIC Familie bin!

Die neuen PIC Flash Controller können ja mittels ICSP in der Schaltung 
programmiert werden, allerdings sollte das Programmierkabel laut Forum 
nicht länger als ein 1/2 Meter sein! So weit so gut, das heist ich muss 
die Platine mit dem Controller immer relativ nah am 
Programmiergerät(ICD2 o.ä.) haben, um das Ding programmieren zu können!

Allerdings habe ich das Problem, dass meine Aplikation in einer 
Maschiene verbaut ist, und ich den PIC gerne von weiter weg 
programmieren möchte, d.h. ist kann das Programmierkabel nicht mehr 
direkt anschließen(ca. 10-20m)!

Wie kann man sowas machen, die Umgebung ist "relativ versucht" mit, 
elektrische Felder, magnetische Felder usw.

Kann man die Programmierleitung "umsetzen" auf RS485 o.ä., um "sauber" 
Signale wieder am PIC zu bekommen?

Hat jemand Erfahrung damit, bzw. schon mal sowas gemacht?

Gruß


C.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß jetzt nicht, ob es bei den PICs etwas ähnliches gibt, aber z.B. 
die Atmel T89C51Rx2 oder die ATMega können IAP (In Application 
Programming).

D.h. man kann mit einem Bootloader den restlichen Bereich des Flash über 
ein beliebiges Interface umprogrammieren, z.B. über RS-232 oder 
Infrarot.

Bei den T89C51Rx2 ist von Haus aus schon ein Bootloader über RS-232 
einprogrammiert. Man muß also nur einen MAX232 anschließen und je nach 
Baudrate kann man dann ein beliebig langes Programmierkabel nehmen. Die 
Baudrate wird automatisch erkannt.

Für die ATMega gibt es bestimmt im Web auch schon fertige Bootloader, 
die man dann einmalig reinprogrammieren muß.


Peter

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den PIC´s lässt sich das nur bei Controllern realisieren, die auch 
selbst ihren Flash beschreiben können. Bei den 16Fxx ist das nur bei der 
16F87x-Serie der Fall. Bei den 17Cxx (OTP-Eprom oder UV-löschbar) und 
18Fxx geht das denke ich generell.

In den Aplication-Notes von Microchip sind Beispiele für einen solchen 
Bootloader enthalten.

MfG
Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.