www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Belichtungszeit Bungard-Platine mit 4 Röhren Proma Belichte


Autor: Marco Schramm (hochfrequenz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgenden belichter angeschafft:

220Volt / 4x 8Watt
Nutzfläche 160x 250mm
Hersteller: PROMA

dazu verwende ich einseitige Bungard-Platinen verwenden. Meine Vorlage
besteht aus Laser-Overheadfolie, die 2mal übereinander gelegt wird,
wegen der Schwärzung.

Die Frage an diejenigen, die genau die o.g. Konstelation verwenden
(Bungard-Platine und 4*8W Proma-Belichter).
Was sind eure Erfahrungswerte für die optimalste Belichtungszeit. Bei
mir scheint alles zwischen 1min10 und 2min20 zu funktionieren. :-) Aber
irgendwo, muß ja doch ein Optimum liegen?! Leichte Unterschiede sind
feststellbar, aber aufgrund unterschiedlicher Deatails (Zeit im
Entwickler)und Layouts nicht eindeutig vergleichbar

Habe erst insgesamt 10 Platinen entwickelt und möchte daher die
erfahreneren "Ätzer" unter euch fragen. Bitte bei euren Zeitangaben
angeben, was ihr für Folien nutzt (hat ja auch Einfluß).

Danke!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

wenn Du eine Zeitspanne zwischen ca. einer und zwei Minuten hast in der
es gut funktioniert dann ist es doch in Ordnung...
Ich belichte mit einem Gesichtsbräuner, da funktioniert alles zwischen
30 und 90 Sekunden. Das Layout muss aber "dicht" sein, also richtig
schwarz (ich druck auch immer zwei Folien und klebe die dann mit
Sekundenkleber übereinander).
Wenn kein Licht durchkommt, kannst Du auch nicht "zu lange"
belichten.

Ich habe festgestellt dass Fehler oft beim Entwickeln entstehen... Das
Zeug mit dem ich entwickle verzeiht fast keine Fehler. Ich muss beim
anrühren sehr genau sein... nur ein bisschen zu viel und der Lack
entfernt sich sofort... wenn es zu "wässrig" ist, klappt es nicht mit
kleinen Abständen. Auch die Temperatur ist wichtig, am besten geht es
mit "Raumtemperatur"... Wenn Du nicht sicher bist, lass das Wasser
einfach über nacht im Zimmer stehen und mix erst am nächsten Tag den
Entwickler rein, dann hast mit Sicherheit Raumtemperatur. Einfach mal
ein Bisschen rumprobieren... klappt schon.

So, das waren meine Erfahrungen.

verwendetes Material:
-Bungard Platinen
-Belichter: Dr. Kern Gesichtsbräuner
-Entwickler von Westfalia (Artikel Nr. 263772)

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bungardplatinen sind mit einer echt "tolleranten" Fotoschicht
versehen. Ich entwickel die Platinen mit NaOH, jedoch mit 10g pro 0,5L
.
Für die Belichtungszeit solltest Du eine Testreihe mit einer Deiner
Vorlagen fahren. Einfach das Layout mit Alufolie abdecken und beim
Belichten alle 10Sek einen Zentimeter weniger abdecken.

LG EC

Autor: Oliver _. (verleihnix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Marco,

ich heize die Röhren so 4-5min vor, dann 2min belichten.

verwendetes Material:
-Bungard Platinen
-Belichter: s.o.
-Laser/Kopier Folien 2x übereinander gelegt
-Entwickler von Reichelt => ca 5-8g auf 0,5l.

Ansonsten ist die Methode von ecslowhand ein guter Weg,
aber immer schön die Röhren warm halten :-)

mfg
Oliver

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jetzt nicht soo viel hiermit zu tun aber ich frage mich immer warum
ihr solche Probleme habt.
Ich habe mir einen LED belichter zusammengeschustert (in einem alten
scanner, die LEDs werden mit dem Schlitten durchgefahren)  und belichte
2 Minuten pro 3 cm (die LEDs geben eine breite von ca 3 cm her daher die
"komische" angabe) Dabei drucke ich auf normale Inkjet Folie mit der
einstellung Normalpapier, Optimales Foto, nur schwarze Tinte verwenden
von meinem Epson C84. Die Kanten sind wunderbar scharf und das Layout
ist nichtmal "perfekt" lichtdicht, sondern nur sehr dunkel braun,
wenn man sie gegen die lampe hält kann man gut den glühdrat der lampe
sehen.
Die 2 minuten sind nur beim zusammenbau geschätzt gewesen nicht
irgendwie durch Probieren zusammengekommen, deswegen denke ich, dass
man da auch noch was optimieren kann.
Der Entwickler ist auch nicht kritisch. Ich hab einfach ca 500 ml
Wasser genommen und einfach was davon renigekippt. Die erste Platine
war nach ca 10 sek entwickelt ... hab sie testweise auch noch zur
hälfte ein paar minuten länger drin gelassen hat auch nicht geschadet.
(Entwickler NaOH)
Geätzt dann mit NaPS und fertig.
Das größte Problem ist immer noch das Löcher bohren :>

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jungs ( und Mädels),

ich habe nen umgebauten Scanner mit 4 Röhren.
Benutze nur Bungard und drucke auf Zweckform Tintenpisserfolie.
Mit nem guten alten Epson Stylus Photo 750 und Tinte von
Druckerzubehör.de. Einfach mit 1140 dpi ausdrucken.
Nur einlagige Vorlage. Nicht doppelt gelegt.
Belichtung dauert 1,5 Min und ca. 20-30 Sek vorheizen.
Entwickeln dann mir 20g/l !!!! 10g, sagt Bungard, sind zu wenig !!
Dauert ca. 5 - 10 Sek.

Dann der Rest ganz normal.
Gruß Stephan

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich drucke es mit einem HP Laserjet 6L auf matte Folie (sieht aus wie
Butterbrotpapier) "Folex Laser DTP 12". Einlagig, ist auch nicht 100%
lichtdicht, aber beim Bungard-Material macht das nichts. Ich kann auch
bestätigen, dass der Bungard-Fotolack einiges mitmacht.
Tintenstrahler kommen mir nicht mehr ins Haus, ich brauche das so
selten, dass mir permanent die Tinte eintrocknete.
Vor allem ist das Layout wasserfest - schon wichtig, wenn man viel mit
Wasser rumpanscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.