www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welchen Drucker benutzt ihr dafür? (Tonertransfermethode)


Autor: Michael Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, mich würde mal interessieren mit welchem Drucker bzw. Toner
die besten Ergebnisse beim Bedrucken der Blätter, seien es nun Seiten
aus dem Spiegel oder Päckchenaufleber-Rückseiten oder aber auch
proffessionelle Folien, zu erziehlen sind ?
Ich hatte es mit einem Brother Multufunktionslaser getestet - das
Ergebniss war nicht so doll...

Autor: uwegw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP S/W: gut
Epson Farblaser: eher schlecht

Autor: AVRNIX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn paar Bilder sehen möchstest dann www.comwebnet.de
mit einen HP2100 Laserdrucker s/w

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brother HL 2030. Geht prima.

MfG Paul

Autor: The Slow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samsung ML1520 plus Thermopapier (Faxpapier) funzt bestens.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyocera FS-1010, mit Zweckform 2598 Laser Glossy 150g Papier. Geht
prima, auch Masseflächen werden gut. Bei kleinen Pinabständen (SSOP)
muss man aber beim Bügeln arg aufpassen, wenn man zu fest aufdrückt
läuft der Toner breit und es gibt Brücken.
Gruss,
Thorsten

Autor: Thomas Pfeifer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP Laserjet 1010 mit Reichelt-Katalog funktioniert sehr gut. Mit
Aufkleber-Rückseiten, Fax-Papier und Folie ging es gar nicht.
Feinstleiter SMD ist kein Problem, große Massenflächen auch nicht -
solange der Toner noch voll ist.
Papiertyp auf "transparency" stellen. Der Toner wird dann etwas
dicker.

Bilder und Video: http://thomaspfeifer.net/platinen_aetzen.htm

Gruss,
Thomas

Autor: AndreasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- HP LaserJet 5L mit gestrichenem HP-Inkjet papier (hochweiß)
- HP Mopier (Laserjet 9000 mit Kopiereinheit) geht noch besser (auch
(daheim ausdrucken, in der Mittagspause kurz 5 mal kopieren - hoher
Kontrast, funktioniert klasse)

Gruß Andreas

Autor: Michael Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke euch für die vielen Drucker-Empfehlungen !!!

Hab´ mir einen HP2100 ersteigert, 1200 dpi sollten ja ausreichend sein,
werde es dann auch bald testen können...
Laminator und Spezialpapier von ELV, die ja auch so einen spezial
Tonertransfer-Laminator anbieten, hab´ich schon...

Besonderer Dank geht an Thomas Pfeifer, duch seine HP bin ich überhaupt
erst auf diese Methode aufmerksam geworden, auch auf
den Gedanken nicht von Hand zu bügeln sondern einen Laminator
zu ´frisieren´ ;-)
Danke, Michael Sommer

Autor: Gero K. (techniker123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP Laserjet 5l - geht prima, solange man keine sehr großen Masseflächen
hat...
und Papier, da geht das vom Musicstore Katalog am Besten! Lässt sich
ganz liecht ablösen. (Viel besse als Reichelt-Papier!)

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gero, was ist das für ein Musicstor-Katalog, der mit dem Krokodil
?
Ich habe mir das ELV-Spezialpapier für das Layout-Transformer
geholt, geht auch ganz gut - ist  nat. teuerer ;-(

Autor: Gero K. (techniker123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das ist ein alter, aus dem ich alle Seiten herausgeschnitten habe.
Ein Krokodil? - Ne... irgendwie schwarz war er.

Aber der neue ist aus dem gleichen Papier gemacht, denke ich!

Autor: Gero K. (techniker123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link !  Der mit dem Kroko war damals soe ein CD-Katalog,
CDs, Videos und so - also anderes Sortiment....

Werde vielleicht nach dem Urlaub mal mit diesem Papier versuchen...

M.Sommer

Autor: AndreasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss mal was zum Papier sagen: Es geht auch mit hundsnormalem 80g
Inkjet Papier (hochweiß, muss kein hochglanz sein, geeignet für inkjet
600dpi auflösung).

Diese Papiersorten sind während des Herstellungsprozesses geglättet und
gestrichen, darauf kommts nämlich an. Dadurch hat es eine sehr glatte
Oberfläche und der Toner haftet nicht so gut.

500 Blatt kosten etwa 8 eur. (Gabs auch mal von HP). Und man macht sich
keine Mühe mit Katalogseiten oder Klebestreifen im Drucker (vor allem
wenn man selbst keinen Laserdrucker hat)

Gruß Andreas

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es geht auch mit hundsnormalem 80g
Inkjet Papier (hochweiß, muss kein hochglanz sein, geeignet für inkjet
600dpi auflösung).

Diese Papiersorten sind während des Herstellungsprozesses geglättet
und
gestrichen, darauf kommts nämlich an. Dadurch hat es eine sehr glatte
Oberfläche und der Toner haftet nicht so gut. <

Yepp - sehe ich genauso. Funktioniert auch mit Farblaser perfekt !

Gruß
Torsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.