www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic PC Fehler


Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute Mittag hatte ich das Problem, dass der PC nicht mehr ganz
hochgefahren werden konnte. Der PC mit einem TSP 420W Netzteil, A7N8X
rev2Deluxe Mainboard, 2x512MB Corsair 3500 Speicher auf 200Mhz, einen
Athlon XP 2500+ auf 2Ghz und einer AIW 9800pro zeigte mir nur den sich
in einer Endlosschleife bewegenen Ladebalken.
(Der PC hat außerdem eine Rocket Raid PCI Karte, eine Creative
Soundkarte, eine Netzwerkkarte, 6 Festplatten, einen CD und einen
DVD-Brenner. Darüber hinaus, wird die Wasserpumpe mit Strom versorgt,
wie auch einige Lüfter)

Heute Abend fuhr der PC gleich nach dem Anschalten des Netzteiles an,
schaltete sich nach 2sek wieder aus um gleich wieder anzugehen.
Nach dem Abklemmen des Mainboards war dies nicht mehr der Fall.
Das Netzteil konnte relativ normal durch eine Drahtbrücke gestartet
werden.
Ist das ein Fehler des Netzteils, das unter Belastung(beim Start mit
der Drahtbrücke war nurnoch eine Wasserpumpe mit 5W, ein paar kleine
Lüfter, die ausgeschaltete Grafikkarte und 2 Festplatten, ein CD und
ein DVD Brenner angegklemmt) die Spannung periodisch auf 800mV absinken
lässt oder ist das Mainboard beschädigt?

Besonders ärgerlich ist dies, da ich im Moment wichtige Arbeiten mit
dem PC vornehmen muss...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betriebssystem?

Ein ähnliches Problem hatte ich mit meinem nagelneuen Pentium 4 - es
war schlicht und einfach ein Problem mit dem Prozessorkühler und der
gute Pentium hat sich zum Selbstschutz wieder abgeschaltet.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als er hängengeblieben ist hat das Mainboard kurze Zeit später aber noch
eine Temperatur von ~ 25°C gezeigt. Im Normalbetrieb steht dort mit
einer Wasserkühlung ~30° und mit einer Luftkühlung ~40°

Aber das erklärt für mich nicht den Effekt, dass sich das Netzteil mit
angeschlossenem Mainboard sofort einschaltet und sogar schon nach 2sek
wieder aus und danach wieder einschaltet.

Ich werde das natürlich überprüfen...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du jetzt die Temperatur des Mainboardes oder des Prozessors? Der
Prozessor kann sich natürlich sehr wohl überhitzen, auch wenn das
Mainboard noch kühl ist.

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausstattung PC
420W Netzteil, A7N8X
2x512MB Corsair 3500 Speicher auf 200Mhz
Athlon XP 2500+ auf 2Ghz (übertaktet)
AIW 9800pro (evt auch übertaktet?)
Rocket Raid PCI Karte
Creative Soundkarte
Netzwerkkarte
6 Festplatten
einen CD und einen DVD-Brenner
Wasserpumpe mit Strom
wie auch einige Lüfter)

und das alles an einem 420W Netzteil! Erstaunlich das das überhaupt
anläuft. Netzteile kann man nicht übertakten!
Hol dir ein neues Netzteil im 500 Watt Bereich Preis >50 Euro

>Ist das ein Fehler des Netzteils, das unter Belastung(beim Start mit
>der Drahtbrücke war nurnoch eine Wasserpumpe mit 5W, ein paar kleine
>Lüfter, die ausgeschaltete Grafikkarte und 2 Festplatten, ein CD und
>ein DVD Brenner angegklemmt) die Spannung periodisch auf 800mV
>absinken
>lässt oder ist das Mainboard beschädigt?
Nein nur ein Indiz das es deine Überlastung nicht länger mitmacht.
Kannst ja mal reinschauen was alles schwarz ist und wiviel Elko's
gekotzt haben

>Besonders ärgerlich ist dies, da ich im Moment wichtige Arbeiten mit
>dem PC vornehmen muss...
Also von der Ausstattung her würde ich eher auf einen Spielerechner
tippen...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laß Dich mal nicht porös machen! Miß mal im Betrieb sämtliche
Spannungen, die am Mainboard-Versorgungsstecker anliegen.
Dann zieh mal versuchsweise von allen, außer der Platte von der Du
bootest, die Spannungsversorgung ab. Wenn dann der Effekt nicht mehr
auftritt, war das NT tatsächlich überlastet.

Mfg Paul

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, also 420 W ist doch nicht wenig.
Ich tippe auf
1. Thermoproblem CPU
2. Speicherdefekt
3. Mainboarddefekt

Wozu man allerdings 6 Festplatten in einem Rechner braucht ist mir
schleierhaft

Autor: dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuck mal auf die Combined Power des Netzteiles - vielleicht liegt da der
Fehler. Außerdem reicht das Netzteil auf den ersten Blick bei weitem
aus. Ich frag mich immer, wieso sich die Leute 500 W Kraftwerke kaufen
müssen.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich frag mich immer, wieso sich die Leute 500 W Kraftwerke kaufen
müssen.

Hehe, ich frage mich auch, warum mir ein 550 W Kraftwerk verkauft
wurde, nachdem ich gelesen habe, dass meine Maschine inklusive relativ
leistungsfähiger Grafikkarte lediglich ca 300 W verbraucht.

Braucht man da irgendwie Reserven oder was?

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Braucht man da irgendwie Reserven oder was?

Das würde ich mal sagen.

Zum einen verteilt sich die Leistung auf die unterschiedlichen
Spannungen, und dass dein System genau die Ströme auf den Spannungen
benötig, wie sie gerade auf dem Typschild des Netzteils stehen, halte
ich für ausgeschlossen.

Dann ist das Netzteil wenn 300 Watt draufsteht auch nur für max 300
Watt gebaut. Wenn du dann 350 Watt brauchst knallts.

Zum anderen gibt es immer Leistungsspitzen, die etwas mehr benötigen
als im Normalbetrieb.

Dann ist noch zu beachten, dass ein Netzteil einen fürchterlichen
Überlasttod Tod sterben kann und dabei gerne wertvolle Hardware
mitreißt.

Und als letztes sollte das Netzteil auch nicht völlig überdimensioniert
sein, da es den besten Wirkungsrad des Netzteils normalerweise nicht
schon bei 30 % Last erreicht.

Alles in allem würde ich etwa 50 % über die erwartete maximale
Daeuerleistung gehen.
Bei 300 Watt also etwa 450 Watt.

(Wobei 300 Watt Dauerlast schon höllisch viel ist : Ein für nen Kumpel
gebauter X2 3800 @4200 mit Geforce 7800 GT overclocked hat es lediglich
auf etwa 300 Watt gebracht bei Maximalauslastung)

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, die Grafikkarte ist überdimensioniert, aber dafür kann ich auch viel
in 3D machen. Vorher war es eine 9700pro AIW, aber als die nicht mehr
funktionierte, habe ich aus Garantiegründen eine neue bekommen.
Soetwas würde ich auch nicht übertakten.
Das andere ist übertaktet, da der PC für einige Videos hin und wieder
wochenlang kodieren muss. Da hilft das schon und 1GB reicht für viele
Grafikanwendungen immer noch nicht aus(3d Rendering)

6 Festplatten braucht man für 1TB an speicher, der übrigens gut mit DV
Material, Bildern und ein paar Programmen belegt ist.

Das Netzteil ist schon in der 100E klasse und gibt nach Tomshardware
bis zu 480W ab. Diesen Betrieb hat es fast 3 Jahre überlebt. Mit den 6
HDs nur 1.5 Jahre(und das teilweise im Dauerbetrieb)
Auch würde ich sagen, dass TSP keine schlechte Firma ist.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du 6 Platten in der Kiste hast, dann ist es doch bestimmt ein BIG-
Tower?! Da ist soviel Platz, um noch ein zweites Netzteil reinzu-
setzen, das nur die Festplatten speist.
Das habe ich auch mal tun müssen, als 6 SCSI - Platten in einer Kiste
saßen.
MfG Paul

Autor: Fremder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Fehler kommen mir bekannt vor.
Board, CPU, Ram, Grafikkarte sind identisch zu meinem System mit dem
ich vor einem halben Jahr auch Probleme hatte.
Entweder ist er beim Ladebalken hängengeblieben, im Betrieb einfach
ausgegangen oder der Monitor ist komplett schwarz geblieben.

Ich habe damals sofort das Netzteil unter Veracht gehabt und eine neues
Enermax Liberty gekauft - ohne Erfolg. Das gleiche in grün. Wie ich dann
herausfand lag es am DVD Brenner! Ein anderer brachte hier die
Besserung. Auf sowas soll man jemand kommen... vor allem weil er
eigentlich seit über einem einwandfrei lief - nur eben den PC in die
Knie zwang.

Also wie schon vorgeschlagen: Alles abstöpseltn (optische Laufwerke,
alle Nicht-Boot-Festplatten etc.) was nicht unbedingt zum Start
erforderlich ist und dann mal im BIOS nach den Spannungen sehen.
Notieren, prüfen ob er bootet, wieder alles anklemmen, wieder
Spannungen im BIOS nachsehen und mit den vorher notierten vergleichen.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch mal sowas. Bei mir is Windows abgekack. Hab dann das letzte
Backup draufgespielt und alles ging wieder. Aber bei dir würd ich auch
erst mal bei der Hardware des Suchen anfangen.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist klar wiso man 500W Netzteile braucht:
Da verdienen die Hersteller mehr dran.

Mein PC mit Athlon64, 4 Festplatten und 3 CD Laufwerken lief über ein
Jahr lang stabil an einem 300W Netzteil das ich aus einer Mülltonne
geholt habe.
Der PC braucht ohne Belastung rund 100W, mit 100% CPU Auslastung und 3D
Anwendungen rund 200W. Das 300W Netzteil reicht also aus.

Irgendwann bekam ich das Problem, dass der PC nach dem Einschalten
sofort wieder aus ging. Es lief nur, wenn das Netzteil warm war. Grund:
Elkos im Netzteil ausgetrocknet. Immerhin war das Netzteil 5 Jahre alt,
also war das normal.

Wenn der PC aber immer erst beim Windows Booten hängen bleibt, würde
ich auf ein anderes Problem tippen.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Freamder: Da mein Enermax Liberty, dass ich gekauft habe noch auf sich
warten lässt probiere ich das gleich mal aus. Das wäre echt ein Witz,
wenn es das ist. Als ich nämlich das 2. Netzteil getestet habe, habe
ich auf das Anklemmen der überflüssigen Laufwerke verzichtet....

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian: Windows würde ich erst als Fehler ansehen, wenn der PC
abstürzt nachdem es piept. Das war bei mir nicht immer der Fall und mit
einem Ersatznetzteil und nur den nötigsten Komponenten ging es ja.

@Benedikt: Es ist nicht immer beim Windowsboot so. Mein PC braucht, bis
er Windows startet >15 sek, weil das mit dem Speicherdurchzählen so
lange dauert und er danach jedes einzelne Raidsystem und die
entsprechenden Festplatten erkennen muss.

Ich teste mal den Tipp vom Fremden...

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fremder: Naja, während der PC im Minimalmodus mit einem Tagan 420W
normal bootet tut er es mit dem TSP420W, das nach tomshardware auch
480W leisten kann, nicht.
Und das obwohl ich die Brenner beide Male abgestöpselt habe. Es ist
wohl das Netzteil. Blöd finde ich nur, das das Liberty keine Steckdose
hat und, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich 2 der 6 HDs weiterhin
auf dem Netzteil lagern kann, was nicht möglich ist, wenn das Liberty
dort einen Lüfter hat...

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 6 Festplatten

Alleine das sind ca. 50W LOL.

Und wozu man 500W-Netzteile braucht? Ist doch klar, wenn der Rechner
nur 180W verbraucht, kann das 500W-Netzteil komplett ohne aktive
Kühlung laufen. Ist schon nett, so kommt man zu einem nahezu lautlosen
PC ohne diesen ganzen Heatpipe-Dreck betreiben zu müssen. DARAN
verdienen nämlich die Hersteller.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist nicht der durchschnittliche Leistungsbedarf, sondern der
Spitzenleistungsbedarf und der Anlaufleistungsbedarf.

Schaut doch mal die Datenblätter an, was die für Anlaufströme und
Spitzenströme haben. Da wird euch dann einiges klar...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.