www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx Virtex 4 SX Boards


Autor: Martin Maisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem FPGA-Board mit einem der oben besagten
Xilinx Virtex 4 SX FPGA. Bis jetzt hab ich mit Spartan 3 FPGA gearbeitet
und wollte mal auf einen größeren FPGA umsteigen. Auf meiner Suche bin
ich auf http://www.em.avnet.com/ gestoßen, die für die SX Reihe ein
Dev. Board anbieten, was aber mit über 400€ über meine Budgetgrenze
geht. Kennt jemand unter euch ne Seite, auf der man an günstigere
Virtex FPGA´s kommt?? Wäre über jeden Link wirklich dankbar.

Vielen Dank schonmal!
Gruß Martin

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

Der SX ist ja nun kein Kleiner... ich glaube du meinst das EV Board mit
595$, das Devkit liegt bei über 800$. Kann mir allerdings nicht
vorstellen das du da noch großartig günstiger wegkommst, der Chip
selbst wird ja schon >150€ kommen, bei mittlerer Stückzahl.

Brauchst du unbedingt den SX Kern? Zum blossen Einarbeiten reicht doch
evtl. auch der kleine LX12. Der hat auch alle Features, nur halt
weniger.

--
 Sven Johannes

Autor: dnb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag erstmal nach, wie die Lieferzeiten sind. Ich wollte vor knapp sechs
Monaten ebenfalls mit Virtex beginnen, aufgrund der Lieferzeiten hat es
sich bei mir dann aber erledigt. Bei mir hieß es damals Anfang 2006.
Und dass ist jetzt, ...

MfG  =>dnb<=

Autor: Martin Maisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ja, ich meinte das EV Board für 595€, das DEV Board hatte ich noch
garnicht gesehen.
@ Sven Johannes
Ich nehme an, dass du den LX15 meinst, oder? Der würde theoretisch auch
gehen, jedoch bin ich nicht sicher, ob der Blockram ausreicht, da ich
zur Zeit an einem Prozessor-Core arbeite und ziemlich viel Cache
benötige, weshalb ich auch auf die Virtex FPGA´s umsteigen möchte. Ich
benötige eigentlich gar nicht so ein komplexes Board, da ich eigentlich
nur eine Schnittstelle für SDRAM und dann noch 2 oder 3 weitere Busse,
an die ich externe Hardware anschließe benötige. Diese ganzen Features
wie Grafikdisplay oder was auch immer die ganzen Boards besitzen
benötige ich garnicht, weshalb ich auch nicht bereit bin, so viel zu
zahlen. Woher weist du wie viel der einzelne FPGA kostet? Habe ihn noch
nirgends als einzelne Komponente zum kauf gefunden!?

@ dnb
Ok, ich werde mich dann mal erkundigen, wie lang die Wartezeiten für
die Boards ungefähr sind!

Danke schonmal für eure Hilfe!
Gruß Martin

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

ich meinte den FX12, sorry.
das "Memec Xilinx Virtex-4 FX12 Mini-Module" ist fast nur der Chip
mit minimal Preipherie und kostet auch schon 200$.

Meine Ex-Firma hatte die beiden kleinsten angefragt und die Preise
sollten uns angeboten werden sobald Xilinx plant die Chips zu fertigen.
Die Produktion der einzelnen Linien startet erst, sobald genügend
Anfragen vorliegen (Aussage Avnet) Die ersten Sheets hatten ja sogar
noch A/D Wandler mit im Chip, das Feature fliegt aber komplett raus.
Nachfrage und Asbeute passten absolut nicht.

Einfach beim Distri nachfragen ob Sample möglich sind und wann
Stückzahl geliefert wird.

--
 Sven Johannes

Autor: Martin Maisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, bin die letzten Tage nicht am PC gewesen!

Das FX12 Mii Board wäre garnicht schlecht, wobei der FX12 leider nicht
wahnsinnig mit Block Ram ausgestattet ist. Gibt es so ein ähnliches
Board, muss noch nichteinmal SDRAM haben, auf dem ein SX FPGA verbaut
ist, oder gibt es da wirklich nur die großen?

Hab ich richtig verstanden, dass die Virtex FPGA noch garnicht
gerfertigt werden?

Gruß Martin

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

> Hab ich richtig verstanden, dass die Virtex FPGA noch garnicht
> gerfertigt werden?

Jepp. Die Fabs pfeifen derart aus den letzten Löchern das nur die
Bausteien aufgelegt werden, für die ein Mindestanfrage besteht. Der
asiatische Markt schluckt momentan wohl derartig viel S3 und S3E das
für den Rest schlicht kein Platz ist. (Aussage Distri) Einige
ausgewählte werden gebaut, ob jemals alle zu haben sind steht in den
Sternen.

Die Aussage werden präziser, wenn du mit größeren Auftägen drohst...
:)

--
 Sven Johannes

Autor: Martin Maisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Pfeifen^^

Ok, dann kann ich die ganze GEschichte wohl eh erstmal vergessen.
Schade, weil mein Spartan3 1000 pfeift auch aus den letzten Löchern.
Ich bin grad dabei einen Prozessor-Core zu "entwickeln" der eine Art
VLIW-Design besitzt und mehrere Befehle parallel abarbeiten kann.
Außerdem ist der Aufbau Multi-Prozessor fähig (bis zu 4 Proz.) und
schafft damit bei 100Mhz bei 4 Prozessoren im idealfall bis zu
1600MIPS. Zumindest wenns so hinhaut, wie ich es mir vorstelle^^
Vielleicht lässt er sich in einem VIrtex noch deutlich höher takten!?
Das Problem bis jetzt ist der Cache, der bei so einer Leistung recht
groß sein sollte, was in Verbindung mit nem Spartan3 bischen
problematisch wird. Deshalb wollte ich auf die Virtex Familie
umsteigen. Naja, dann werde ich das Projekt wohl erstmal auf Sparflamme
fahren müssen, oder würdet ihr mir zu Altera FPGA raten? Die scheinen
mir aber um einiges teurer zu sein, oder täuscht das?

Gruß Martin

Autor: dnb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein NIOS-II läuft bei 100 MHz auf einem Cyclone-II. Dass solltest
du dann wohl auch mit deinem eigenen Softprozessor schaffen. Aber der
Cyclone-II ist eher deine Spartan3-Klasse (auch wenn die Cyclone-II
eine etwa 60% höhere Performance haben sollen, laut Altera ;-) ).
Wo die Preise von den Stratix-II liegen (deine Virtex-4 Klasse), kann
ich so nicht sagen. Im Altera-Shop ist der günstigste Startix-II mit
190 Dollars zu finden.

MfG =>dnb<=

Autor: Martin Maisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Die Stratix FPGA´s sehen auch ganz gut aus. Haben auch recht viel
Blockram und sollten für meinen Zweck schnell genug sein^^
So wie es aussieht sind sie ja auch verfügbar!? Kennt jemand ein Board,
auf dem so ein Stratix verbaut ist, was sonst aber nicht viel
Schnickschnack besitzt?

zum Softprozessor:
Die 100 Mhz waren von mir nur ein geschätzter Wert, weil ich nicht
weis, wie schnell ich das komplette Design noch takten kann, wenn ich
den FPGA ziemlich voll packe. Auf jeden Fall wird der Prozessor viele
"SIMD" Befehle kennen, was meiner Meinung nach mit VLIW eine hohe
Leistung bringen sollte. Ein VLIW Befehle sollen jeweils 4 Befehle
enthalten und kann an beliebiger Stelle durch kennzeichnung durch den
Compiler auf mehrere Takte aufgeteilt werden, wodurch er schön
platzsparend arbeiten sollte. Durch die 512k BRAM Blocks des Stratix
wäre ein Cache mit 128bit breite relativ einfach realisierbar, was auch
für den Stratix sprechen würde. Glaubt ihr, dass es sich lohn solch
einen Prozessor Core zu entwickeln, oder kommt man dort Leistungmäßifg
immer relativ schnell an die Grenze? Was ist eure Meinung?

Gruß Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.