www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Blackfin - womit programmieren (IDE)?


Autor: markus t. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

da ich mich in nacher Zukunft etwas naeher mit DSPs befassen moechte,
bin ich auf die Blackfins gestoßen und habe hier im Forum gelesen, dass
sie die einzigen DSPs seien, fuer die eine kostenlose IDE erhaeltlich
ist.

http://blackfin.uclinux.org/frs/download.php/600/b...
Wobei diese Version auch relativ alt zu sein scheint. Juengere gibts
aber offenbar nicht fuer cygwin.

Ich konnte jedoch nur den gcc finden, der nacher code fuer uclinux
compilieren kann (siehe obiger Link)-

Andererseits muss ja auch µClinux irgendwie compiliert worden sein,
weshalb ich gern wuesste ob und wo es "den richtigen" gcc gibt.
Wichtig waere noch, dass er unter cygwin laeuft.

Da man hier im Forum relativ viel von Blackfin Benutzern liest, wuerde
es mich also interessieren, was ihr so verwendet (VisualDSP werden die
wenigsten gekauft haben), bzw was zu den EZ-Boards mitgeliefert wird.
Wenn ich das recht verstanden habe, gibts dort die Trial von
VisualDSP++ dazu, die nach 90d ablaeuft - und dann?

Hoffe auf Aufklaerung :)

Beste Gruesse,
André

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"VisualDSP werden die wenigsten gekauft haben"

Glaube ich eher nicht. DSPs in Packages wie diesen nehmen eher wenige
zum Basteln, zumal sie für gängige Spielereien mehr als oversized sind
und ein Schaltungslayout schon etwas Erfahrung erfordert.

Firmen bzw. Universitäten scheuen die Kosten der IDE eher nicht, zumal
sie ihr Geld Wert ist und auch Hilft Geld/Zeit zu sparen, da man mit
der Lizenz gleichzeitig den Support mit kauft (so ein DSP ist leider
doch etwas komplexer als ein Mikrocontroller).

In punkto Open-Source kann ich dir jedoch leider nicht helfen,
vielleicht findet sich ja noch jemand.

Autor: SupaChris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wir haben´s hier im Institut mit dem Cygwin Zeugs und µCLinux
probiert. Nach ein paar nervenaufreibenden Wochen haben wir dann doch
das VisualDSP++ gekauft. Damit kann man wenigstens produktiv arbeiten.
Das Linux-Gefrickel war uns zu kontraproduktiv. Soviel Zeit haben wir
nicht. Wenn man bedenkt, was ein Ingenieur in der Stunde kostet, kann
man da getrost die richtige IDE kaufen. Das kommt billiger.

Ja ich weiß, jetzt ziehe ich mir wieder den unmut aller Linuxer auf den
Hals. Naja, was solls :-)

Autor: Black123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@SupaChris: Vollste Zustimmung. Bei uns wird die Stunde intern mit 50
EUR abgerechnet. Dadurch interessieren ein paar Tausend Euro für eine
vernünftige IDE nicht mehr und die Schulung gibts gleich noch dazu :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.