www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home "Garten"-bus


Autor: Christian Engel (engel24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

werde in den nächsten Tagen eine Beregnungsanlage in meinem Garten
installieren. Um eine möglichst automatische Beregnung zu realisieren,
plane ich einige elektrisch (24V) schaltende Ventile zu installieren.
Da die angebotenen Steuerungen eine Verdrahtung fordern, wo jedes
Ventil eine Leitung direkt zur Steuerung benötigt, denke ich an eine
selbstgebaute Steuerung mittels eines µC mit einer entsprechenden
Gegenstelle am Ventil.

Gibt es so etwas schon im Eigenbau?
Kann mir jemand ein Bussystem/Protokoll empfehlen, wo ich normales
Erdkabel verwenden kann, das ich Sternförmig verlege? Protokolldaten
sind lediglich Wasser an/aus.

Da es sich um ein grosses Grundstück handelt, könnte ich so ohne
grosses Probleme ein Ventil nachrüsten und muss nicht sofort den
Vollausbau finanzieren. Wo eine Ventil liegt, wird auch ein
230V-Netzanschluss liegen. Kann ich ggf. ein Steuersignal über das
Stromnetz schicken?

Für eine weiterführende Diskussion bin ich immer zu haben.

Gruss

Christian

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Sieh dir mal den 1Wire an, wobei ich  empfehlen würde, nur die
Art der Bit-Übertragung zu verwenden und dann ein einfaches Protokoll
selbst zu entwicklen. Die Übertragungsgeschwindigkeit kann dann auch
langsamer sein wodurch auch die Implementierung eines Slaves einfach
wird.

Beispiel: <RESET><ADRBIT1><ADRBIT2><ADRBIT3><ADRBIT4><EINAUS><PRÜFBIT>

mfg W.K.

Autor: SeppK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Engel24

Bin an den Thema auch gerade dran. Ist mir einfach zu heftig mich im
Sommer jeden Abend ne Stunde in den Garten zu stellen und alles zu
wässern. Bis über vorbereitende Gedanken bin ich aber auch nicht
gekommen.

>Kann mir jemand ein Bussystem/Protokoll empfehlen, wo ich normales
>Erdkabel verwenden kann, das ich Sternförmig verlege? Protokolldaten
>sind lediglich Wasser an/aus.

Ich habe bei mir schon mal 5-adriges Erdkabel verbuddelt. Zwei Adern +
PE für die 230V, über die beiden anderen Leitungen könnte man per RS485
ein langsames Protokoll fahren (TWI oder ähnliches).
(bitte keine Flames zwecks Einhaltung irgendwelcher VDI-Normen oder
ähnliches. Ist für rein private Nutzung).
Klar, man kann das auch über Funk machen, da wird mir aber der
Hard-/Softwareaufwand schon wieder zu gross.

Ich suche noch brauchbare und günstige Wasserventile. (z.B aus
Waschmaschinen?)

Die Steuerung übernimmt dann ein AVR. Die Beregnung des Gartens soll
damit "intelligent" gesteuert werden. D.h. unter Berücksichtigung von
Temparatur und vorhandener Bodenfeuchte. Schön wäre auch eine Steuerung
der Anlage über GSM (Handy).

Mal sehen wie ich für das Projekt Zeit finde.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst auch was von der Märklin Digital Eisenbahn abkupfern
und evtl sogar ferige Dekoder hernehmen (ebay?)

Gruß
Roland

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, wenn Du Kabel verbudeln kannst, würde ich CAN verwenden. Im Garten,
und so wie es sich anhört sowieso, hast Du gleich sehr große
Kabellängen. Da kann RS485 mit etwas mehr als ein Dutzend Empfänger
schnell etwas schwächeln.

Ein anderes Problem im Garten ist Feuchtigkeit. Wenn die Feuchtigkeit
auf Netzspannungsteile ist, passiert nicht viel mehr als dass es etwas
bruzelt und die Feuchtigkeit verdampft oder ein kleiner Kriechstrom
fließt. Oder wenn irgendwelche Käfer, Spinnen etc. irgendwo
hinkriechen, wo sie nicht sollen. Das ist alles nicht weiter tragisch.


Wenn aber die Feuchtigkeit oder Schmutz auf der Datenleitung hängt,
wird es schnell unzuverlässig.

Daher wäre evtl. eine billige Glasfaserlösung gar nicht so schlecht. Da
würde dann Feuchtigkeit nur den betroffenen Empfänger ausser Funktion
setzen, und nicht das ganze Netzwerk.

Noch eine andere Alternative für RS485 wäre: Ein striktes Stern-Netz,
und jedem Kabel sein eigener RS485-Treiber, so dass die Last an den
Transceivern nicht so groß ist und ein Defekt (Feuchtigkeit...) sich
nicht auf die anderen Aktoren auswirkt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M-Bus wäre auch möglich, dem ist egal ob der Bus in stern oder sonst wie
angeklemmt ist. wird meist für Wasserzähler und andere Messvorichtungen
in Gebäuden verwendet.

ist ein 2draht bus.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Ideen erscheinen mir nicht praktikabel bzw. nicht störsicher.
Ein Blitzeinschlag in der Nähe (am 230V Netz...) und das ganze Zeug ist
futsch.
Wäre es so gesehen nicht einfacher, jedes Ventil mit einem 24V Kabel
(2adrig) separat anzufahren, und im Hauskeller oder Garage hängt eine
Siemens "LOGO" oder ein Glöckner-Möller "Easy"  (eine Art Klein-SPS
mit Relais). Und natürlich eine 24V-Versorgung.
Mit zusätzlichen Schaltern könnte man dann auch gleich einen
"Notbetrieb" manuell machen.

Ich hielte das für einfacher.
Steuerleitungen 2x0,75mm² o.ä. sollten auch nicht die Welt kosten, wenn
man einen 250m oder 500m Bund kauft.

Basteln einer eigenen Steuerung kann man in den nächsten Winter
verschieben, wenn man zunächst nur die Ventile + Leitungen + manuelle
Schalter + 24V-Versorgung verbaut.

Auch (Steckdosen-) Schaltuhren sind in jedem Baumarkt sehr billig zu
haben ; Verwendung statt der manuellen Schalter.

Klaus

Autor: Andreas Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe mir vor ein paar Jahren so etwas mit C-Control &
Powerline-Modems gebaut.
Die Modems übertragen auch im größeren Garten recht zuverlässig. Anders
ist es da mit der (alten) C-Control Station. Ziemlich
absturzgefährdet...  :(

Jetzt baue ich mir etwas auf AVR-Basis. Da habe ich bereits gute
Erfahrung gemacht. Leider scheint es aber die Modems nicht mehr zu
geben. Weiß da jemand genaueres?
Oder weiß jemand, wo ich einen kompatiblen Chipsatz herkriege? Die
alten Modems von Conrad basierten auf dem ST7537. Nachfolger gibt es
laut Hersteller, aber wo kriege ich die in haushaltsüblichen
Stückzahlen her?
rätsel

MfG Andreas

Autor: Thomas Opheys (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich für die eigentliche Steuerung für nen selbstgelöteten
Kupferrohrverteiler auf 'nen Haufen Waschmaschinenventile entschieden,
die von einzelnen Zeitschaltuhren gesteuert werden. Aber damit mir ein
geplatztes Schlauchstück nicht wie im letzten Jahr zum Leerpumpen
meiner Zisterne führt, gibt's da bald ne AVR-Schaltung:

- Stromversorgung Pumpe (Hauswasserwerk) über Master-Slave-Block von
Westfalia geschleift
- AVR erkennt damit das druckgeschaltete Laufen der Pumpe
- bei zu langen Pumpzeiten oder insbesondere zu falschen Uhrzeiten
schaltet der AVR per Relais die Pumpe aus
- Uhrenfunktion primitiv intern über Interrupt / LCD-Display, drei
Taster zum Stellen
- speichert die Pumpzeiten für spätere Auswertungen
- macht die Pumpe zu bestimmten Zeiten stromlos

Und ich will jetzt nicht hören, dass es für ein paar Euro auch
Schlauchplatzsicherungen gibt!!!

Viele Grüße,
Thomas

Autor: Eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre eine Lösung mittels Schieberegister? Wäre relativ einfach sogar
ohne µC zu bauen...

Autor: Papsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bekomme ich den 4 Ventile her.
Am besten 12V

Ich will mir ja keine 4 Waschmaschinen kaufen/suche müssen.

Aber sowas plane ich auch gerade, nur habe ich die Regner schon alle im
Boden drin und alle gehen an einen Zentralen Punkt in der Garage.

Autor: Christian Engel (engel24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich nehme wohl oder übel die Gardena Ventile. Würde gern andere
nehmen, allerdings sind die Gardena Teile zunächst die richtigen.
Liegen preislich im Rahmen (25-30€), haben einen 24V Steueranschluss
und 2 1"Innengewinde für die Wasserleitung. Da ich die Ventile so
einbaue, dass ich jederzeit ohne Aufwand rankomme, halten sie solange
wie sie halten.

Gruß

Christian Engel

Autor: Joachim Krosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem der Gartenbewässerung/beleuchtung habe ich wie folgt
gelöst:
C-Control mit DCF und implementiertem I²C-Bus (Software).
Transportschicht CAN (nur Hardware) von D. Harlos, CAT5-Kabel und 5x2,5
Erdkabel. Ich habe insgesamt ca. 800 m bisher verlegt, die Grenze sollte
bei ca. 2km liegen. Überall, wo es gebraucht wird, sind "Bus-Knoten"
installiert, die vorerst 8 digitale Ausgänge (PCF 8574) bereitstellen.
Erweiterungen sind einfach möglich. Über Relais (Karte von D. Harlos)
lassen sich Magnetvetile 24 V AC (Rainbird), Lampen usw. schalten.
Funktioniert ohne Fehler.
Wer Details haben will, bitte melden.
Gruß Achim

Autor: da_user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich habe bei mir schon mal 5-adriges Erdkabel verbuddelt. Zwei Adern
+
PE für die 230V, über die beiden anderen Leitungen könnte man per
RS485
ein langsames Protokoll fahren (TWI oder ähnliches).
(bitte keine Flames zwecks Einhaltung irgendwelcher VDI-Normen oder
ähnliches. Ist für rein private Nutzung)."

Doch, einer muss ganz kurz sein:
Hierfür gibts sogar spezielle Leitungen, haben sowas im Werk für den
Lüfterboden ;-)

b2b:
ich würd einfach n kleines Protokoll selbst erfinden. Den Bus
selbstzusammenzustöpseln ist da auch nicht schwer.

Intressant wäre natürlich nach vorbild von Märklin-Digital oder andren
Digitalübertragungssystemen (auf Gleichstrom soll des ganze ja
einfacher sein.)

Autor: Pablo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich beschäftige mich zwar eigentlich mit einem etwas anderem Thema, habe
auf meiner suche aber folgendes gefunden. Möglicherweise bringt das
etwas inspiration.
http://www.fingers-welt.de/gallerie/eigen/maschine...
Gruß Pablo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.