www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISA Treiber


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
da viele von euch schon mal eine ISA Netzwerkkarte am AVR hatten,
habt ihr doch auchg bestimmt einen Treiber für die ISA Schnittstelle
gebastelt. Ich möchte nun eine ISA VGA Karte benutzen und bräuchte
einen Treiber damit ich zumindest mal Daten schicken/empfangen kann.
Kann mir einer weiterhelfen ???

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, daß es dafür einen ISA-Treiber gibt. Bei den
Netzwerkkarten wird ja auch nicht der ganze ISA-Bus angesteuert,
sondern nur die Leitungen, die für die Netzwerkkarte wirklich notwendig
sind. Für eine Grafikkarte würde das anders aussehen (insbesondere
bräuchte man viel mehr Adressleitungen, um den Grafikspeicher
ansprechen zu können).

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe gelesen dass man bei einer Grafikkarte auch mit einem 8
bit Bus auskommen sollte

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird vermutlich stimmen. Das ändert aber nichts an der nötigen Zahl
der Adressleitungen. Für das 64kB-Segment der VGA-Karte braucht man
eben schon alleine mindestens 16 Adressleitungen. Die 8 Bit beziehen
sich nur auf die Zahl der Datenleitungen. Schau dir mal folgende Seite
an:
http://pinouts.ru/Slots/ISA_pinout.shtml

Die Pins A und B gehören zum 8-Bit-ISA, C und D zur 16-Bit-Erweiterung.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du ja schon soviel über ISA weisst kannst du mich aufklären für was
man die IRQs braucht ?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Leitungen für Interrupts, ähnlich wie sie auch die Peripherie
im Mikrocontroller hat. Kann z.B. eine Soundkarte sein, die einen
Interrupt auslöst, wenn sie einen Block Audiodaten fertig abgespielt
hat oder ein serieller Port, wenn Daten verfügbar sind.
Für eine Grafikkarte wirst du die nicht brauchen. Es gibt zwar einen
Grafikkarteninterrupt, aber meines Wissens wird der nicht von allen
VGA-Karten wirklich unterstützt. Er wird (nach entsprechendem
Einschalten) dann ausgelöst, wenn ein vertikaler Strahlrücklauf
beginnt, was sowieso nur dann interessant ist, wenn man Animationen mit
double-buffering flimmerfrei darstellen und auf den Srahlrücklauf nicht
mit Polling warten will.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Er wird (nach entsprechendem Einschalten) dann ausgelöst, wenn ein
>vertikaler Strahlrücklauf beginnt,

Damit könnte man auch einen Licht-Griffel realisieren...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, hat von euch schon mal einer mit den Registern der VGA Karte
gearbeitet, ich habe mir so ein tolles buch durchgelesen
"programmieren einer Grafikkarte" aber leider ist dies für den
gebrauch mit einem PC gedacht und da stand auch nicht drin wie die
register sequenziell beschrieben werden müssen sei es für die
Initialisierung oder Betrieb

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.