www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Soundkarte als Oszilloskop


Autor: MIB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
von nem bekannten hab ich mal gehört, dass man, wenn man sich geschickt
anstellt, die Soundkarte als oszilloskop und frequenzgenerator in einem
benutzen kann.
hab nur grad keine idee, wie man das anstellen könnte
vielleicht mit nem übertrager als galvanische trennung?

Autor: MIB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: ich weise mal auf meinen Thread über mein motherboard hin:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-402519.html#new
,welcher mir immoment wichtiger ist, denn sonst nützt mir das mit der
soundkarte nix, auch wenn das nich heissen soll das hier keiner was
reinschreiben darf.

Autor: MIB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aja un welche software könnte man dafür gebrauchen oder is da
programmiern angesagt?

Autor: Beobachter Nummer 1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MIB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du recht!!!:-)
Vielen dank!!!!

Autor: MIB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie siehts denn da mit der galvanischen Trennung aus?

Autor: Rudi M. (brauny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab es ohne galvanische Trennung gemacht...

Das hätte ich lieber lassen sollen :-(

Jetzt ist mein Line-In hinüber.

Aber es geht auch ohne, man muss halt besonders auf die
Eingangsspannung aufpassen, dass diese nicht zu hoch ist.

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch darf diese denn maximal sein? Also Scheitelwert oder U-Dach 
meine ich...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch schon nach NF-Wobbelprogrammen gesucht, aber außer der 
zeitbegrenzten Demoversion von http://www.audiotester.de/ noch nichts 
kostenloses gefunden.
Anscheinend können nicht alle Soundkarten gleichzeitig ausgeben und 
einlesen, außerdem muß der Detektor phasensynchron zum Wobbler laufen, 
oder den Betrag berechnen. Es gibt viele Oszilloskop/Spektrumanalyzer 
und Tongeneratoren für die Soundkarte, aber die Kombination ist selten. 
Auch der Artikel in einer der letzten Elektor zu dem Thema war 
enttäuschend.

Autor: Soe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie hoch darf diese denn maximal sein? Also Scheitelwert oder U-Dach
meine ich...

Eine PC-Soundkarte beispielsweise besitzt natürlich keine 
Eingangspegelsteller, außerdem ist die zulässige Eingangsspannung durch 
die
Betriebsspannung des Chipsets der Soundkarte von 5 V beschränkt, so dass 
Eingangssignale über 1 V bis 1,5 V begrenzt und damit verzerrt
werden.

Aus: http://www.roboternetz.de/phpBB2/files/pegelanpassung.pdf

grüße Sören

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.