www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik digitale Frequenzweiche mit Atmega 8535


Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich suche nach einer möglichkeit eine einfache digitale Frequenzweiche
mit einem Atmega 8535 zu bauen. Hatte mal etwas mit
fourier-transformation gelesen, die ist mir aber trotz Matthe-LK noch
etwas zu ungeheuer, vielleicht könnte sie mir aber auch jemand
erklären, wenn diese denn nötig für das Projekt wäre.

Ich bedanke mich schonmal für alle Antworten.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich das richtig, eine Art Lautsprecherweiche, nur digital
berechnet, die dann über getrennte Verstärker Hoch- und Tieftöner
ansteuern soll?
Ich fürchte, ein 8-Bit-Prozessor ist mit der Aufgabe etwas überfordert,
das geht eher mit einem DSP. Das soll vermutlich auch noch mit über 16
Bit Auflösung passieren.
Ein 8-Bitter könnte vielleicht noch sehr niedrige Frequenzen trennen,
so um 100 Hz, aber das ganze NF-Band (bis mind. 20 kHz nehme ich an)
ist zuviel.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte einfach nur erst mal ein paar LED's ansteuern, die dann bei
einem bestimmten Frequenzband anfangen zu leuchten. Später vielleicht
noch die Intensität. Hatte gehofft, dass das schonmal jemand gemacht
hat. Und es muss ja keine große auflösung sein da ja nur die LED
leuchteen soll und kein Hifi Lautspreucher das Signal nach einer
Endstufe wiedergeben soll. Hatte mich oben ein wenig Schludrig
ausgedrückt. sorry

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da gabs bei circuitcellar eine PIC-Prozessorschaltung, der hat per
Software ein VGA-Signal ausgegeben, nebenbei noch eine FFT durchgeführt
und das Niederfrequenzspektrum auf der VAG-Grafik dargestellt. Es war
allerdings ein etwas schnellerer PIC, mit 33MHz Takt, wenn ich recht
weiß

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein Volkswagen hatte damit nix zu tun, VGA nicht VAG

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.