www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenzgang messen mit Oszi und XR2206


Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab vor in nächster Zeit etwas mit Audio rumzuspielen und hab mir
jetzt überlegt, wie man beispielsweise von Filtern der Frequenzgang
einfach messen könnte.

Meine Überlegung bisher ist, einen Sägezahngenerator zu bauen mit
dessen Spannung ich einen XR2206 zum sweepen bring. Gleichzeitig will
ich mit der Spannung das Oszi im XY Betrieb in X richtung ablenken.

Da gibt's das erste Problem, wie bekomme ich die lineare
Steuerspannung exponentiell verbogen, dass die Skala aufm Oszi
logarithmisch wird? Das geht doch sicher irgendwie mit dem OP und ein
paar diskreten BT, oder!?

Das zweite Problem ist, wie werte ich die Ausgangsspannung des Filters
aus? Mit einem TRMS Konverter IC? Oder wäre das Overkill?

Das Oszi (digital) kann ich auf ENVELOPE CONTIN stellen, dann bleibt
die Kurve auch im single-shot modus stehen.
Ich hab mir schon ein "Gerät" gebaut, mitdem ich Diodenkennlinien
messen kann.

Ich bin mir auch sicher, dass es die Schaltung, wahrscheinlich sogar
mit XR2206 schon irgendwo gibt, aber ich find nix.

Vielleicht kann mir der eine oder Andere einen kleinen Tipp geben.

Gruß aus Stuttgart,
Boris

Autor: Thilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, den XR2206 kenn ich nicht, aber logarhytmische Verstärker und
true-rms-Verstärker sind OP-Grundschaltungen und im WEB mit Sicherheit
zu finden. Mit etwas € gibt's das mit relativer Genauigkeit natürlich
auch zu kaufen.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuche es mit Wobbel Generator und XR2206.
Es gibt ne Mange Schaltungen für Generatoren damit.
Ob die Wobbelfähig sind... keine Ahnung.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube in einer alten Elradschaltung war einmal genau so eine
Funktion. Und eine Logarithmierschaltung ist am Titelbild des
Tietze-Schenk(Auflage 3 oder so) zu sehen. Ich schau mal ob ich da was
für dich finde.

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Boris,

Deine Idee ist sicher originell und ok, wenn Du Analogelektronik
basteln willst. Nen Audiofrequenzgang messen geht aber auch natürlich
mit ner programmierten Soundkarte (Audio out und synchron audio in)
einfacher: entweder auch sweepen (hm, dauert) oder mit nem
Breitbandsignal. Bei dem hack lernt man nicht soviel Analogelektronik,
dafür Programmieren und Signalverarbeitung.

Viel Spaß
Cheers
Detlef

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.