www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB LED an ATMega16


Autor: Elektronik_Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe schon versucht durch ältere Beiträge was
herauszufinden, doch leider habe ich nichts pasendes gefunden...

Ich habe ein ATMega16 Dev.Board und würde gerne folgende RGB LED
daran anschließen:
http://www.reichelt.de/inhalt.html?SID=15pyEwLqwQA...

Die RGB LED von Reichelt halt.

Habe mir gedacht ich verwende PortA
und zwar wollte ich es folgendermaßen beschalten:
Wie die LED aufgebaut ist(DatenBlatt)
PIN 1 PORTA1 (anode red)
PIN 2 PORTA2 (anode blue)
PIN 3 PORTA3 (anode green)
PIN 4 PORTA4 (anode blue)
PIN 5 PORTA5 (common cathode)
PIN 6 PORTA6 (common cathode)

Dann würde ich einfach PORTA5 und PORTA6 auf LOW ziehen, aber
was mache ich mit den anderen ??
Wenn ich die einfach auf HIGH ziehe ist schlecht...
auf der Seite von www.reichelt.de steht zu der LED folgendes:
rot: 2,0V
grün: 2,2V
blau: 4,5V

Sagt mir das jetzt, ich muss die RGB LED mit den Spannungen speisen,
um die volle Leuchtkraft der einzelnen LED's hinzubekommen ??

Wenn ja, dann müsste ich ja hinter die ports PORTA1-PORTA4
Spannungsteilerschaltungen (belastet) setzten, um die benötigte
Spannung zu erhalten oder ??

Hoffe ich konnte mein Problem verständlich erläutern...

Danke

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gemeinsame Kathode schließt du nicht an PORTA an, sondern an Masse.
Es macht keinen Sinn, dafür zwei Ports zu verbrauchen. Wenn du den Pin
auf Low stellst, passiert letztendlich auch nichts anderes, als daß er
nach Masse gezogen wird.

>Sagt mir das jetzt, ich muss die RGB LED mit den Spannungen
> speisen, um die volle Leuchtkraft der einzelnen LED's
> hinzubekommen ??

Nein. Die Spannung stellt sich bei einer LED selbst ein. Du mußt dafür
sorgen, daß der angegebene Strom fließt, dann ist die Spannung von
selbst richtig.

> Wenn ja, dann müsste ich ja hinter die ports PORTA1-PORTA4
> Spannungsteilerschaltungen (belastet) setzten, um die benötigte
> Spannung zu erhalten oder ??

Ein einfacher Vorwiderstand tut's auch. Ziehe von der Betriebsspannung
des Controllers die LED-Spannung ab. Dann kannst du aus dieser Differenz
und dem für die LED angegebenen Strom den Widerstand ausrechnen. Den
hängst du dann zwischen die LED und den Port-Pin. Der muß natürlich für
die einzelnen LEDs unterschiedliche Werte haben, da die Spannungen
unterschiedlich sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.