www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Master Slave Steckdose


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe mir vor kurzem eine Master Slave Steckdose gekauft, die ich
eventuell zum weiter Verbasteln zerlegen will. Bitte jetzt keine
Belehrungen über Gefahren beim Basteln im Stromnetz, ich weiß, dass das
gefährlich ist ;-)
Jetzt habe ich meinen Rechner allerdings erstmal so an das Ding
angeschlossen wie es auch gedacht ist (Gehäuse zu, nix verändert).
Heute morgen ist mir beim Zähneputzen aufgefallen, dass ein Bekanntes
Klicken aus Richtung Rechner kam, und tatsächlich: Bildschirm, etc
waren versorgt. Kurz darauf ging alles wieder aus. Und das ganze ohne,
dass ich irgendwie eingegriffen habe (Naja, vielleicht besteht ja eine
Verbindung zum Wasserhahn...*grübel*).
Sind die Schwankungen in der Stromaufnahme denn so hoch, dass sich die
Steckdose "irren" kann, oder ist das Ding einfach defekt? Habe
natürlich die Schwelle zum einschalten so eingestellt, dass sich die
Slaves gerade so einschalten, wenn der Master an ist.

Vielen Dank!

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATX Netzteile ziehen leider auch nachdem Ausschalten Strom. Darum haben
gute Master Slave Steckdosen auch eine einstellbare Schaltschwelle.
Vielleicht ist auch dein USB Power noch ein. Kann vielleicht auf dem
Motherboard mit Jumper ausgeschaltet werden.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schon mal.
Ich weiß, dass ATX Netzteile immer Strom ziehen, und die Steckdose ist
auch einstellbar. Wie gesagt, ich habe die Schwelle so eingestellt,
dass die Slaves gerade noch anschalten wenn der Master an ist. Das hat
allerdings leider nichts geholfen.

Was hat es mit der USB Versorgung auf sich? Habe nachgesehen, die ist
wohl noch aktiv, aber kann das dafür sorgen, dass die Stromaufnahme des
Rechners schwankt und somit die Steckdose scheinbar unkontrolliert immer
mal wieder an und abschaltet? Ich hätte erwartet, dass mit USB die
Stromaufnahme zwar höher ists aber nicht unbedingt schwankt...

Meistens funktioniert ja auch alles wie gewollt, nur scheinbar schaltet
die Steckdose ab und an für wenige Sekunden einfach mal die Slaves
an...

Noch irgendwelche Ideen? Vielen Dank!

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Noch irgendwelche Ideen?

Andere M/S-Steckdosenleiste ausprobieren.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das Teil einfach umtauschen gehen, vielleicht hat es wirklich
ein defekt.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Andere M/S-Steckdosenleiste ausprobieren.

Andere probiert, ähnliches Problem. Allerdings habe ich die
Schaltschwelle hier wohl von der anderen Seite her erwischt: Manchmal
gehen dann beim Anschalten des Masters die Slaves nicht an. Auch
unschön.

Ich krieg langsam Angst vor meinem Rechner =/

Kann es denn wirklich sein, dass die Ströme da so stark schwanken?

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich weiß nicht sag doch mal was du fuer eine Schaltschwelle
eingestellt hast!
Ich habs bei mir auf 8W gestellt (P4 NT mit 350Watt) und der schaltet
das eigetlich sicher ein/aus.
Du solltest die Schaltschwelle so einstellen das er nicht GENAU bei dem
Strom ausist, sondern etwas dadrüber das das halt sicher erkannt wird
auch wenn der PC mal 2W anstatt 1W verbaucht im "aus" Zustand.
Ansonsten würde ich mir auf jedenfall mal ein spaarsameres NT zulegen,
die obere Schaltschwelle ist bei mir 60W wenn das bei dir auch nicht
recht und das NT mehr als 60W im ausgeschalteten/standby verbraucht
würd ich mir gedanken machen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil ist ein recht billiges - war ja auch nur zum Basteln gedacht.
Wollte es nur vorher mal testen und eigentlich sollte es ja trotzdem
auch im Normalbetrieb funktionieren.
Es gibt nur eine einstellbare Schaltschwelle (also keine Hysterese),
die hab ich nach Gefühl eingestellt: Master an und dann so lange
gedreht bis die Slaves gerade so angegangen sind. Sollte damit also die
niedrigste Schwelle sein, die möglich ist.
Werde mir mal das Netzteil anschauen, mal sehen was das so frisst. Habe
nur leider momentan nicht das nötige Equipment da um zu messen.
Vielleicht ist das NT ja auch einfach defekt.

Vielen Dank schon mal!

Autor: Pete Nerlinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir solche Geräte nicht beim Discounter um die Ecke kaufen,
sondern IMMER im Fachhandel.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Discounter ist ein Fachhändler!
Wenn auch für Discount-Produkte.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber hast schon Recht, ich würde auch nicht bei Aldi ein solches Gerät
einkaufen.

Autor: inoffizieller Pete Nerlinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich aber!

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt darauf an was mach machen will. Wenn ich meinem Rechner dauerhaft
daran anschließen wollen würde, würde ich mich auch eher auf ein
Produkt vom Fachhändler verlassen.
Aber so...

Hatte mich nur gewundert, dass das Ding wohl wirklich sooo schlecht ist
:( Etwas mehr würde ich auch von der Discounter-Ware erwarten

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest zwei Punkte festellen können:

Master ist an aber Slaves sind aus
Master ist aus aber Slaves sind an

Zwischen diesen beiden Punkten den Dreher einstellen, dann sollte er
zuverlässig an/abschalten bei mir leigt zwischen den beiden Punten etwa
eine halbe umdrehung, also auf ein viertel eingestellt klappt wunderbar
:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.