www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erfahrungen mit dem neuen AVR USB OTG


Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat einer von euch schon Erfahrungen gemacht mit den neuen AVR USB OTG
Bauteilen (AT90USB647 und AT90USB1287). Ich würde die gerne als Host
einsetzen, um ein Gamepad anzusteuern (HID). Leider sind die ja noch
relativ neu und auf der Homepage von Atmel sind nur Beispiele, wie man
die als USB Device einsetzt.

Ansonsten finde ich, sehen die nämlich richtig gut aus und sind vor
allem kompatibel zu den Atmega64 bzw. Atmega 128.

Vielleicht hat ja schonmal einer von euch Erfahrungen mit denen
gesammelt und kann mir ein paar Hinweise geben. Am Besten wäre
natürlich, wenn es irgendwo schon einen fertigen USB Host Stack für die
Bauteile geben würde ;-)In der Pressemitteilung ist zumindest soetwas
angedeutet:
     "An extensive software library is offered to support the
     most-relevant USB classes for the embedded market: Mass Storage
     Device (MSD), Human Interface Device (HID), Device Firmware

     Upgrade (DFU), Communication Device Class (CDC), Audio Class,
     etc."
Leider finde ich dazu nichts bzw. nur Softwarebeispiele für ein USB
Device Gerät.

Und wie ist das Development Tool AVR USB Key, ist ja für etwa 30€ echt
nicht teuer? Lässt sich das auch als Host einsetzen?

Gruß Norbert

Autor: Erwin Reuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Beispiele für diesen Controller sind echt Mangelware. Liegt auch
sicher daran, daß das Teil noch relativ neu ist und noch keine großen
Stückzahlen zu bekommen sind. An den Host habe ich mich auch noch nicht
gewagt, lediglich einen CDC-Client habe ich mir mal selber programmiert,
das klappte eigentlich ganz gut.

Thema USB-Key:
Wie ich schon in einem anderen Forum geschrieben habe, ist das Teil
sicher nicht für 30 Euro zu bekommen (wenn doch, dann bitte Adresse an
mich, dann kaufe ich dort ein). Beim ATMEL-Distributor kostet das Teil
30 Euro Netto (also plus Mehrwertsteuer und Versandkosten).
Entwicklungen mit dem Teil zu machen ist ziemlich umständlich, da die
Ports auf ziemlich kleinen Pads nach außen geführt sind. Es ist
hauptsächlich ein Demo-Board, das die Funktionen des Controllers
demonstrieren soll. Das macht es aber ganz gut, auch die Host-Funktion
kann mit einer 9-Volt Batterie und einer USB-Maus getestet werden.

Wer richtig mit dem Controller arbeiten will, dam empfehle ich das
STK-525 Starterkit. Ist allerdings mit 250 Euro nicht das Billigste.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für deine Antwort.

Das mit den 30€ stimmt nicht ganz, hier bei Digikey hab ich es z.B. für
24€ gesehen :-)
http://de.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.dll?C...

Müsste man dann ja auch eigentlich hier irgendwo in Deutschland zu
einem
ähnlichen Preis finden.

Das mit den kleinen Lötpins würde mich jetzt im Moment nicht wesentlich
stören. Im Wesentlichen würde ich auf dem Board mich überhaupt einmal
mit dem Controller vertraut machen. Und dann natürlich die USB Host
Software entwicklen/ portieren oder wie auch immer. Wenn das dann
funktionieren würde, und ich mein Gamepad ansprechen kann, dann würde
ich mit meiner eigenen Hardwareplattform weiterarbeiten.

Aber so als Einstieg, für 25€, kann man glaub ich nicht so viel falsch
machen.

Was mich noch ein wenig wundert ist, dass ja nur eine USB-B Buchse
herausgeführt ist. Ich müsste mir also nur ein Adapter basteln, damit
ich da mein Gamepad anschließen kann?! Und wenn du schreibst, auch die
Host Funktion kann mit einer Batterie getestet werden, verstehe ich das
richtig, dass es also doch schon Host Software gibt und ich nur zu doof
bin, die zu finden???

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das STK525 ist ja auch nett: Es hat sogar ein Mikrofon...

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens muß man sich für die Demo-Software "einfach nur" registrieren
lassen.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Demo Software, die ich gesehen habe, ist aber alles nur für USB
Devices. Ich suche aber ja Software für die USB Host Variante.
Ansonsten, dass STK525 ist auch nett :-) Ist aber auch gleich ein
bisschen teurer.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat vielleicht sonst, außer Erwin, Erfahrungen sammeln können? Oder weiß
was über einen USB Host Stack?

Hab gestern schonmal an Atmel geschrieben, aber bislang (welch ein
Wunder) kam noch keine Antwort.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Erwin:
Jetzt erst ist mir aufgefalen, dass du den Webshop Ertronic betreibst.
Sorry :-)

Autor: Erwin Reuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, die Host-Software befindet im Auslieferzustand im Flashrom des
AT90USB1287. Durch Einstecken des beiliegenden USB-Adapterkabels (und
daran eine Maus) und Anschließen einer 9 Volt Batterie wird der
Host-Modus aktiviert. Leider gibt es keinen Sourcecode dieser Software,
lediglich über den SPI-Modus kann der Speicherinhalt ausgelesen werden,
da der Controller nicht gesichert ist.

Danke für den Hinweis auf Digikey. Aber Du weist ja auch sicher, daß
diese 24,17 Euro dort ein Nettopreis ist und es kommen noch 18 Euro
Versandkosten hinzu und noch einmal 13 Euro falls der Mindestbetrag von
100 Euro unterschritten wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.