www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problme mit einem USB => RS232 Adapter


Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe einen Atmel yC, der von einem VB.net Programm über die
Serielle Schnittstelle Daten zum Steuern erhält. Das ganze Funktioniert
über den echten COM - Port meines PC super. Leider hat mein Laptop
keinen COM - Port, deshalb habe ich mir ein Adapter Kabel von der Firma
Prolific mit einem FTDI Chip gekauft.

Mit dem Kabel kommt keine Kommunikation mit yC zustande. Vermutlich
irgendwelche Zeit Probleme. Treibereinstellungen zum Com-Port sind
genau gleich, wie am fest PC.

Kennt jemand dazu ein Lösung?
Gibt es irgentwo im Internet gute Informationen, wie man eine Serielle
Schnittstellenübertragung sicher macht(Zeitlich)?

Im yC (C - Programmiert) hole ich mit dem getchar Befehl(2X) die daten
ab.

Am PC (VB.net) schicke ich mit dem Befehl:
comport = New IO.Ports.SerialPort("Com1", 19200)    'Den Comport
Com1 mit der Baudrate
comport.Open()                                      '19200 zu öffnen
daten = "FL"
comport.WriteLine(daten)

Hat jemand eine Bessere Lösung?
Ich Danke euch für eure Hilfe.

Gruß
Tim

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich gilt (für XP): Die Zeitliche Kommunikation zwischen
Hardware und dem Betriebssystem ist alles Andere als sicher. Da das
Betriebssystem das Handlind der Comports übernimmt ist nicht
sichergestellt dass das gesendete Byte auch sofort 'rausgeht. Mit den
Prolific-Teilen habe ich auch Probleme. Auf dem PC gehen zwar Daten
raus, aber es kann nichts empfangen werden. Auf dem Laptop läuft alles
wie's soll. Microsoft eben.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von Prolific mit FTDI-Chip
ist ein innerer Widerspruch

Die USB-RS232 Chips / Treiber von FTDI sollen besser sein.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig. Original FTDI USB2.0 mit zugehörigem Treiber läuft einwandfrei!

Autor: MaG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

mit diesen fertigen Adapterkabeln gibt es häufig Probleme. Mein Rat
einfach selber Bauen. Die fertigen Kabel sind auf der COM-Port Seite
meist nicht voll beschalten. Also einfach den FT232BM kaufen Board
designen und selbst aufbauen. Klappt wunderbar und wer ohnehin schon
Leiterplatten selber belichtet, entwickelt und ätzt und somit das
Equipment schon hat, für den wird es durchaus auch günstiger als ein
Adapterkabel zu kaufen!

Gruß
MaG

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da das Betriebssystem das Handlind der Comports übernimmt ist
> nicht sichergestellt dass das gesendete Byte auch sofort
> 'rausgeht.

Das Betriebssystem kann nur das machen, was ihm die Treiber liefern.
Wenn diese schrottig sind (wie bei FTDI), kann man Microsoft nicht die
Schuld geben. Schließlich funktionieren die hardwaremäßig vorhandenen
COM-Ports auf 16550-Basis auf allen Rechnern einwandfrei. Auch die
CP2101/02 laufen mit ihren Treibern einwandfrei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.