www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Empfehlung


Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für ein kleines Projekt am PC bräuchte ich mal eine Emppfehlung, welcher 
AVR sich dafür am besten eignen würde. Er soll ein LCD ansteuern, 
Signale von einer Fernbedienung empfange/dekodieren und eine kleine 
Tastaturmatrix(4x4) soll auch noch dran. Kommunizieren mit dem PC soll 
er über RS232. Welcher kleinstmögliche AVR reicht dafür? Wenn ich das 
richtig sehe, brauche ich 15 I/O's + eine serielle Schnittstelle. 
Vielleicht noch ein Ausgang um den PC mittels Fernbedienung an- und 
ausschalten zu können (Relais).

Wäre für jede Hilfe dankbar. Gruss,

Andre

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kommt drauf an, ob du EIN funktionsfähiges Bastel/Demoprojekt 
zuzammenbauen willst, oder ob es was werden soll, wo mal nenneswerte 
Stückzahlen zumindest geplant sind. Im 1.Fall solltest dir da keine 
allzugroßen Gedanken machen und versuchen, mit trickreicher 
Aussenbeschaltung und hochoptimierter Software alles hineinzubekommen, 
das kostet dich viel Zeit. Lieber etwas Luft lassen und einen größeren 
nehmen. Gerade bei LCD-Anzeigen (wenn die Texte im AVR gespeichert) sind 
die 2kb schnell ganz eng.

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stückzahlmässig wird das wohl so um 3-4 Geräte werden. Texte werden (bis 
auf 2-3 kurze) keine im AVR gespeichert. Die kommen alle über die 
serielle. Es sollte halt schön klein und günstig werden. Und da ich mit 
AVRs bisher noch gar nichts gemacht habe, dachte ich, ich frage lieber 
vorher.

Gruss

Andre

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal den AT90S2313 an. Ist auch mein Favorit. Allerdings ist 
bei 15 I/Os Schluß.
Du brauchst aber:
8 für die Tastatur,
7 fürs Display (mit 4-Bit Ansteuerung)
2 für serielle Schnittstelle (Wenn auch Rückmeldungen kommen sollen)
1 für IR-Eingang
1 für Relais-Ausgang
= 19 I/O.
Oder: Tastatur + Display multiplexen (ein 74LS139), dann sinds nur noch 
12.

Der nächstgrößere wäre dann der Mega-8.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

und genau den würd ich nehmen. Der ist im TQFP nicht größer als der 2313 
im SO-Gehäuse. Und DIP28 ist auch nicht wirklich viel größer als DIP20. 
Dafür bietet er aber deutlich mehr.

Matthias

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das richtig, das ich mir mt dem Mega8 sogar den externen Quarz 
sparen könnte? Vorrausgesetzt ich programmiere effektiv geug, das mir 
das 1Mhz für die Aufgaben reicht.

Andre

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den mega8 kannst du bei internem R/C Oszillator auf 1/2/4 oder 8 MHz 
konfigurieren.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

im Prinzip ja. Bei deiner Anwendung (IR und RS232) würde ich aber 
aufgrund der Ungenauigkeit des internen Oszillators darauf verzichten 
diesen zu verwenden.

Matthias

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias,

für die IR-Dekodierung reicht der RC vollkommen aus, da ja bei jedem Bit 
neu synchronisiert wird.


Bei RS-232 hast Du recht, das 8.Datenbit muß ja nach 8,5 Bitzeiten noch 
einwandfrei erkannt werden können.

Aber auch da ist es möglich, den RC zu nehmen.
Der PC muß nur zuerst ein vereinbartes Zeichen senden und der AVR 
bestimmt daraufhin den nötigen Teiler für die Baudrate.


Peter

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Peter

IR:
Bei den mir bekannten (RC5 und RECS80) geb ich dir Recht. Bei den 1000 
anderen hab ich aber auch keine Ahnung. Kann durchaus sein das es da 
einen gibt der nur Byte oder Code-synchronisiert ist.

RS232:
Das einstellen des Teilers funktioniert aber nur für niedrige Baudraten 
bzw. hohe Oszillatorfrequenzen. Wenn man nen Teiler von 12 braucht (9600 
Baud bei 1MHz) hat man durch das ändern des Teilers um nur +-1 schon 
einen Fehler von +-8%. Das liegt schon weit jenseits von jeglicher 
Spezifikation. Wenn man aber in Teilerbereiche von 100 und noch mehr 
kommt kann man damit schon was ausgleichen.

Matthias

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe mal den internen RC für die Serielle verwendet. Es gab keine 
Probleme, auch nicht bei höheren (19200) Übertragungsraten.
Ich wollte es aber ganz genau wissen und kam mit dem Kältespray. Dann 
wars vorbei mit der Übertragung. Als die Temperatur wieder anstieg 
funktionierte es wieder.

Also ich würde sagen, wenn man den Mega8 nur bei Raumtemperatur benutzt 
und nicht bei -20 Grad Kälte, dann kann man durchaus den internen 
nehmen. Zur Sicherheit würde ich trotzdem nur 9600 einstellen.

Tschüss Martin

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

was du an Baudrate einstellst ist egal da der Fehler nicht absolut 
sondern prozentual ist. Du kannst 300Baud einstellen und es wird nicht 
sicherer als mit 19200. Der interne RC ist nicht schlecht und für 
Hobbyanwendung für die RS232 eigentlich ausreichend. Bei einem Gerät das 
noch jemand anders nutzt als ich würde ich dann aber den Quarz 
spendieren.

Matthias

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein kleiner Tipp bzgl. der benötigten IO-Ports:

Die 4 Datenleitungen zum Display können direkt ohne Multiplexer als 
Spaltentreiber für die Tastaturmatrix verwendet werden. Damit sind es 
wieder 4 weniger.

MfG
Steffen

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Matthias
Danke für den Hinweis. Wo du es sagst fällt mir ein, dass ich sowas 
schon mal gelernt habe.

Martin

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wird es wohl der Mega8 werden. Aber ich denke dann doch lieber mit 
externem Quarz, wegen den Temperaturen im PC-Gehäuse.
Jetzt muss ich mir nur noch was einfallen lassen, wie ich den AVR mit 
Spannung versorge, wenn ich das PC-Netzteil per AVR komplett 
abgeschaltet habe.

Gruss und vielen Dank

Andre

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

5Vsb des ATX-NT?

Matthias

Autor: Andre Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, 5Vsb ist keine Option, da ich das Netzteil wirklich komplett 
abschalten möchte.

Andre

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.