www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gehäuse RF Transceiver ICs


Autor: Raphael Reu (raphael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute,

da die packages (gehäuse) ja immer kleiner werden ist es in der praxis
mit dem lötkolben zuhause sehr schwer z.B.: ein QFP gehäuse mit 48pins
mit externer beschaltung zu verbinden! für prototypenbau und tests!!!

-bei einem RF Transceiver IC den ich gratis gesandt bekomme hab ich
auch als student kein geld um 30Euro zu bezahlen, nur um einen Sockel
dafür zu kaufen damit das ding lötbar wird.

- löten geht nicht, da die dinger einfach zu klein sind. vermutlich
gibt es ein paar freaks die diese dinger auch noch löten. ist mir aber
nicht möglich. zu unruhige hand :-)

-derzeit hab ich trf6900 serien von TexasInstruments...
da ich mit diesen kleinen dingern nicht arbeiten kann:
-bin ich nun auf der Suche nach RF Transceiver ICs die etwas größer
sind, also DIL, DIP oder soetwas.

AVR, 8051 ganz egal... möchte nur etwas in meinem haus rumspielen,
übertragungs-, sendetests usw.. durchführen um möglichst viel dabei zu
lernen!

Problem: ich finde keine günstigen RF ICs im ISM-Band mit denen ich was
arbeiten kann. alles ist QFP oder sowas kleines!!!

Hoffe meine anliegen verständlich gemacht zu haben!

Bitte um HILFE

vielen dank          >Raphael

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<<bei einem RF Transceiver IC den ich gratis gesandt bekomme hab ich>>

hast Du schon eine Platine dafür fertig?
Drauflöten könnte ich das evtl.
Nur, wenns hilft...

AxelR.

Autor: Raphael Reu (raphael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank

aber nein, hab noch keine platine fertig! ich bin grad auf der suchen
nach einem ic mit integrierter RF schnittstelle.

hätte ich die platine schon fertig, dann wüsst ich ganz genau welchen
ic ich dafür verwenden will :-)

trotzdem danke

sollt ich nichts finden versuch ichs mit einem externen transceiver
modul!!!

danke ciao

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich kenn mich nicht so ganz mit RF aus, aber ich will einmal die rfPICs
zum leben erwecken. Wäre das vl eine alternative für dich? Die Teile
sind im SSOP(20Pins) und LQFP(32Pins) Gehäuse vorhanden. Das sollte
noch schön lötbar sein.

Schau einfach mal unter: www.microchip.com

Autor: Raphael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich beschäftige mich mit 8051ern, AVRs, und ARMs.
derzeit eher nicht mit PICs.

aber danke für deine anregungen!

ich denke ich werde was passendes finden!

es geht mir ja nicht darum ein projekt zu vollenden, mir geht es darum
so viel wie möglich über 8051er, AVRs und ARMs zu lernen!!!

programmierung, bis fertigung. darum darf ich den problemen nicht
ausweichen indem ich auf einen anderen typus umsteige.

vielleicht fällt mir ja was ein die kleinen TRFs doch noch zu löten!!!

lg und schönen abend

Raphael

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Hybrid Transceiver von RFM ( TR3000, TR3001 oder TR1001 ) sollten
doch passen.
http://www.acal.de/

Autor: Raphael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja danke, sieht interessant aus!

das tr3000pdf kann nicht geladen werden! aber der tr3001 sieht auch
klasse aus!

vielen dank!!!

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal unter  http://www.rfm.com/products/vwire.htm
Da sollte es funktionieren.

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das Modul AMB8420 von www.amber-wireless.de. Das kannst Du gut
löten.

Autor: Raphael Reu (raphael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs mir angesehen,

aber da ist ja schon alles fertig! ich will ja selbst das teil
programmieren, in ne schaltung einbinden, und ne menge dabei lernen!
schade, würd gerne rausfinden, welche ICs beim AMB8420 zum einsatz
kamen!

ist sicher interessant und auch dabei könnt ich eine menge lernen, aber
von der basis auf lernt man immer am meisten und das ist ja schon ein
fertiges modul!
ich such nur einen IC mit integrierter funkschnittstelle ähnlich den
TRF6900 von TexasInstruments.. nur in lötbarer form (also etwas größer,
weniger pins, grosser pinabstand) aber werd ich heutzutage kaum noch
finden!

wenn ich nichts finde werd ich mir einen 8051er zulegen und mit einem
externen transceiver koppeln!

man lernt ja nur schritt für schritt

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das AMB8420 hat als HF-IC den CC1100 und als uP den MSP430F1132. Wenn Du
den MSP selber programmierts kannst Du das Modul so nehmen und mit einer
eigenen Programmierung anfangen. Solltest Du zwischenzeitlich keine Lust
mehr haben, gibt es über die Web-Page von Amber ein Firmwareupdate.
Es kommt darauf an worin Du Erfahrung sammlen möchtest - in Hardware,
dann mußt Du was eigenes aufbauen oder in Software, dann kannst Du das
Modul nehmen

Autor: Raphael Reu (raphael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
denke erstmals für die info!

hab nur mehrere potentielle möglichkeiten und werd mich für eine
entscheiden müssen :-)
ich werd mir alles detailiert ansehen und dann entscheiden wie ich das
ganze anpacke!
erfahrung möcht ich sammeln in hardware und software!
---> also volles programm!

step by step :-)

lg >Raph

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier -->
http://www.rowalt.de/mc/avr/fox/minifox.pdf#search...
könnte dich interessieren.

Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Also das mit der Hardware würde ich an deiner Stelle mal eher lassen,
weil ohne entsprechende Messgeräte ist das ganze nicht zu machen. Und
da sprechen ich nicht von einem Multimeter sondern von einem
ordentlichen Oszi einem Spectrumanalyzer, einem
Netzwerkanalysator,etc.
Wenn du schon Probleme hast einen kleinen IC zu löten wird das nichts,
HF Ics gibts nicht umsonst nur in kleinen Gehäuseformen, da dabei die
Parasitären Kapazitäten und Induktivitäten klein gehalten werden
können. Zu löten sind die Dinger im übrigen sehr einfach auch für Leute
mit weniger Feinmotorik, wenn man ein wenig Geduld hat. Zwei
gegenüberliegende Pins fixieren und dann einfach mit viel Lötzinn quer
über alle Pins fahren. Danach alle entstandenen Brücken mit
Entlötsauglitze entfernen und du bekommst die schönsten Löststellen.
Ich habe im Zuge eines Projektseminars Erfahrungen mit dem RF-Chip
IA4420 machen können, wobei wir die Hardware komplett selbst entwickelt
haben. Die dabei auftretenden Probleme habe ich definitiv unterschätzt.
Gerade die große Abhängigkeit von einem guten Layout sowie die Streuung
der Bauteilparameter sind nicht zu unterschätzen. (Siehe
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-201122.html)

mfg

Fasti

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fasti:
deine Belehrungen kannste Dir sparen. Wie soll er denn sonst Erfahrung
sammeln. Das ist wieder mal "TYPISCH DEUTSCH".
Bloß nicht irgend etwas riskieren, es könnte ja schief gehen.
Ein richtiger Schwachsinn.

Autor: Raphael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fasti

danke dir für die info, aber wie Robert schon sagte, natürlich muss man
alles probieren! - nichts anderes mach ich jeden tag   :-)
im übrigen kann ich mit einem multimeter auch viel anfangen, aber da
ich neben mir mein schönes tektronix stehen hab bin ich auch
oszitechnisch gut ausgestattet :-)

ich denke das thema ist beendet, ihr habt mir bei der wegfindung toll
geholfen!

vielen dank & noch wichtiger, viel spass bei der arbeit

lg >Raphael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.