www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Samples bei National kostenpflichtig?


Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe Samples bei National bestellt. Im Webformular stand noch 0$,
Shipping 0$, Gesamt 0$. Nun steht auf der Rechnung der gelieferten
Samples 5,18$. Und zwar für die Samples berechnet. Ist das ein fehler?
Kennt das jemand?

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte eine Proforma-Rechnung sein, damit der Zoll nicht aufmuckt. Hatte
das schon von anderen Firmen. Wie das allerdings genau bei National
aussieht, weiß ich nicht.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau! Schau mal, an wen die Rechnung geht und an wen die Lieferung.
Die Lieferung vermutlich an Dich, die Rechnung (Invoice) an
National....

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...anders seit ein paar Monaten bei ON...
Da wird jetzt immer ein Bearbeitungsgebühr von ~15 US$ fällig...
Zahlbar nur über Kreditkarte...

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann schon verstehen, daß die Geld dafür nehmen, schließlich ist
der Sample Service nicht für Hobbyelektroniker gedacht und durch den
internationalen Versand (meist FedEx o.ä.) extrem teuer für die
Hersteller.

Gewerbliche Kunden bekommen über Ihre Distributoren sowie alle
Samples umsonst. - So ist das zumindest bei uns.

Gruß, Marcus

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"Gewerbliche Kunden bekommen über Ihre Distributoren sowie alle
Samples umsonst. - So ist das zumindest bei uns"

Das kann ich nur bestätigen. Die Firmen beliefern gerne potentielle
Kunden, mit denen auch irgendwann ein Geschäft machbar ist.

Bastler, die sich nur ein paar Euro sparen wollen und dafür aber genau
soviel Zeit an Aufwand bedeuten, will sich logischerweise jeder
Hersteller oder Distributor "vom Halse halten"

Ist fast verständlich ...

Gruß

Wolfgang
--
www.ibweinmann.de
Brushless Development Kit

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> will sich logischerweise jeder Hersteller oder Distributor
> "vom Halse halten"

Offensichtlich nicht, denn viele verschicken kostenlose Muster und
denen ist klar, dass da auch Bastler drunter sind. Man denke nur an die
kostenlosen Renesas-Kits, die Mehrzahl der Interessenten waren
sicherlich Bastler.

Autor: HolgerH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, auf der einen Seite ist das bestimmt unter "Werbung" zu
verbuchen.
Je nachdem, welche Firmeninterne Philosophie die Firma dabei vertritt.

a) Industriekunden entwickeln und bestellen dann auch mal "ein paar
10.000" Stück oder so => Bitte sehr.
kostenlose Samples an Bastler bringen nur Kosten und kein Folgegeschäft
=> Finger weg.

b) Bastler, die unsere Teile verbauen und vielleicht im Internet
publizieren sorgen für einen gewissen zusätzlichen Bekanntheitsgrad.
Außerdem sind vielleicht zukünftige Ingenieure oder Einkäufer bei
diesem Klientel vertreten. Und das "richtige Geschäft" wirft dafür
genug ab => kein Problem.

Hängt bestimmt auch von der Marktposition der Firma ab, etc.
Und es gibt bestimmt noch andere Sichtweisen dazu...
Z.B. kenne ich eine Firma, die den Bastlermarkt bewußt nicht (direkt)
bedient, weil es bedeutet, im Zweifel für jeden Einzelbastler Stunden
für den Support aufbringen zu müssen. Das kann diese rel. kleine Firma
aber gar nicht leisten....

Viele Grüße
Holger

Autor: sammy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir auch schon bei diversen Firmen Samples angefordert.
Ich habe in den Formularen als Firmenname immer "private, don't have
a company" oder ähnliches reingeschrieben sowie als geplante Stückzahl
2-3. Hatte auch mit welchen Email Kontakt, die waren sehr freundlich und
denen war klar das ich das als Hobby mache und wohl nie wirklich in
Mengen etwas kaufen werde.
Sammy

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neulich hatte ich in der Firma irgendwo Samples bestellt. Erst kam eine
automatische Auftragsbestätigung, die man bestätigen muß, dann kam der
Hinweis, das das Verschicken der Samples automatisch erfolgt. Ein Teil
der Samples kam aus Irland, der andere Teil von irgendwo anders und bei
einer Lieferung stand auch der Betrag von 0,86$ drin (ich glaub, soviel
war's).

Ich glaube nicht, daß irgendjemand bei der Firma nachgekukkt hat, wer
da was an Samples bestellt, zumal das Limit bei 2 Stück lag.

Eine andere Abteilung hat auch beim Hersteller Samples bestellt, aber
nicht die übliche 2 Stück, sondern ein paar hundert für Nüsse. Dafür
waren wir Betatester.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.