www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltplan so in Ordnung?


Autor: Sandro Stiller (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab mal einen Plan für einen etwas komplizierteren Sonnenfolger
gebastelt (ein paar Teile fehlen noch).
R1, R2, R8, R9 und R10 werden bestimmt, wenn ich weiß, welche Relais /
LED / LDRs ich am Ende nehme. An SL1 wird ein Gleichstrommotor
angeschlossen.
Gibt es größere Fehler?
Muss wirklich jeder Relaiskontakt mit 'ner RC-Kombination verschaltet
werden?

mfg
Sandro

P.S.
Bitte nicht schlagen, das ist meine erste Schaltung

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur als Tip, ich würde mir RXD und TXD freihalten.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und an /RESET einen pull-up.

Autor: Sandro Stiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha, ihr seid schnell :)
/RESET an einen Widerstand? Wie groß?

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2k-10k, ich nehme immer 4k7.

Autor: eros (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in einem schaltplan werden eigentlich nur vielfache von 90 grad winkel
eingezeichnet jedoch bei einem layout 45 grad

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Abblockkondensator 100nF von RESET nach GND sollt noch rein. Den C1
Wert auf 330nF erhöhen (lt. Datenblatt von 78xx - ist aber nicht
kritisch). Den LED-Widerstand irgendwas zwischen 270 und 470 Ohm, was
gerade da ist (für ne Standarddiode).

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas:

Ich würde noch eine Stiftleiste für den ISP vorsehen und beschalten. Es
ist echt übel, immer wieder den uC herausnehmen zu müssen, zu
programmieren und wieder einzustecken. Meist gehen dann irgendwann ein
oder zwei Beinchen flöten...

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Marc schrieb:
>Ein Abblockkondensator 100nF von RESET nach GND

100nF ist in dem Fall keine gute Wahl eher 47pF.

Gruß,
Dirk

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk: Andersrum. 47pF ist Blödsinn. Wurde zwar zigmal aus dem
(mittlerweile korrgierten) hiesigen Tutorial abgekupfert, wird dadurch
aber auch nicht richtiger. Gemeint waren 47nF, alles zwischen 10nF und
100nF ist ok.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Vor dem Laengsregler solltest du eine Diode z.B. 1N4001 setzen oder
ein Brückengleichrichter (DAU Schutz). Ein 100nF Kondensator vor dem
LM7805 und danach auch.

2. Ein 100nF Kondensator an VCC vom Mikrocontroller (auf der Platine so
nah wie moeglich an den Mikrocontroller).

3. AGND auf GND.

4. AREF muss auch beschaltet werden, entweder 100nF gegen Masse bei
Benutzung der internen AREF (2,56V) oder gegen VCC legen. VCC über ein
LC Tiefpass an AVCC.

5. ISP Connector zum programmieren des AVR's in der Schaltung.

Der Rest wurde schon erwaehnt.

Gruß,
Dirk

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Nur die Wiki-Version vom Tutorial ist korrigiert. Das Original ist
so falsch wie eh und je.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"AREF muss auch beschaltet werden"

Kondensator ist ok. VCC sollte nur bei AT90-Typen angelegt werden.  Es
besteht sonst das Risiko, sich bei unglücklicher Programmierung die
dort anliegende interne Referenz zu töten. Wenn ADC nicht benutzt, dann
einfach offen lassen.

Autor: Sandro Stiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Ratschläge.


[Dirk]
"AREF muss auch beschaltet werden"

[A.K.]
"Kondensator ist ok. VCC sollte nur bei AT90-Typen angelegt werden."

Laut Handbuch ist ein Kondensator sinnvoll.:
---
Internal reference voltages of nominally 2.56V or AVCC are
provided on-chip. The voltage reference may be externally
decoupled at the AREF pin by a capacitor for better noise
performance.
---

Wie groß sollte denn so ein Kondensator gewählt werden?
Benutzt wird der ADC (für die LDRs).

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100nf gegen GND.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AREF ist bei den aktuellen AVRs nur dann mit etwas anderem als einem
Kondensator zu beschalten, wenn man

a) eine externe Referenzspannung, die nicht einer der intern
verfügbaren entspricht, verwenden will oder

b) wenn man die interne Referenzspannung nach außen führen will, weil
sie in der Peripherie benötigt wird.

Auf gar keinen Fall AREF mit VCC oder AVCC verbinden! Damit kann man
sich den µC zersemmeln, wenn man intern eine geringere Referenzspannung
wählt.

Das Anlegen von AVCC an AREF ist nur bei den mittlerweile veralteten
AVRs der AT90S-Reihe sinnvoll (bzw. erforderlich, vorausgesetzt, man
will AVCC als Referenz verwenden), da diese keine internen
Möglichkeiten zur Auswahl einer Referenzspannung haben.

Autor: Sandro Stiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön.
Den Anschluss AGND (Pin 22) hab ich noch mit GND verbunden, im Handbuch
vom Controller heißt er auch einfach nur GND.

mfg
Sandro

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.