www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DCF - Anschlüsse


Autor: Holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier ein dcf-Empfänger in die Hände bekommen, aber weiß nicht
wirklich ob ich den gebrauchen kann. Er hat vier Anschlüsse G, V, T, P.
G und V habe ich bereits als + und - identifiziert. T und P würde ich
vermuten müssten dcf und dcf-invertiert sein. Kann das sein? Wenn das
so ist, welcher ist dann welcher? Kann ich den dann direkt an den AVR
"bammeln" ? Fragen über Fragen...

Gruß Holger

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

T vermutlich Takt, also Ausgang, P könnte PowerOn sein, müßte dann an
Masse. Wenn keinerlei Treibertransitor auf dem Ding zu entdecken ist,
brauchst Du noch einen npn, Emitter an -, Basis über 22-47k an den
Takt, Kollektor über 10k an 5V, da sollte dann ein sinnvolles Signal am
Kollektor anliegen. Den Widerstand kannst Du vermutlich auf 3,3-4,7k
verringern und eine rote LowCurrent LED in Reihe schalten. Die sollte
dann bei den Sekundenimpulsen erkennbar aufblinken.

Spannung für das Modul vorsichtshalber erstmal nur max. 2V, z.B. rote
LED mit Vorwiderstand von 5V und das Modul parallel zur LED. sind dann
rund 1,8V.

Ich hab mal das Datenblatt des U4224B rangehangen, bei meinem Modul war
die Zuordnung der "Teerklecks"-Anschlüsse zum Bild im Datenblatt recht
einfach.
Seitedem läuft mein Modul aus einem Funkweckse vertrauensvoll mit 5V
und empfängt gut.

Gruß aus Berlin
Michael

Aber alles ohne jede Garantie...

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal. Dieses Ding ist auch aus einem Funkwecker. Von einem
Transistor ist weit und breit nichts zu sehen. Da ich mich nicht
wirklich auskenne, müsste ich mich irgendwo dran orientieren. Kann ich
mich an dem pdf aus dem Thread "DCF vom Baumarkt" orientieren?
Gruß Holger

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal das Ding von Reichelt an, sieht genau so aus.

Autor: Holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe der Michael guckt hier nochmal rein. Ich hab im Anhang schnell
mal was hingekliert, um sicher zu gehen, dass ich Dich richtig
verstanden habe. VCC = V, Pon = P, GnD = G und TCO = T

Gruß Holger

Autor: Daniel Nöthen (bip)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED wird so aber nicht leuchten ;)

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, stimmt! :-) Sieht ein wenig verkehrt herum aus. :-) Naja, war eben
nur schnell hingekliert. Ok, registriert!!! Und der Rest ?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

richtig, D1 ist falschrum...

Vcc an den Verbindungspunkt LED D2 und R3, die LED sorgt hier für eine
konstante Betriebsspannung.

Wenn die Anordnung Anschlüsse des Teerklekses auf einen U4224 hindeuten
könnte man ihn mit 5V betreiben, garantieren kann Dir aber niemand, daß
wirklich ein U4224 unter dem Teer steckt!
Also lieber erstmal mit den geringeren Spannung testen.

Nicht direkt neben Rechner/Monitor/Fernseher experimentieren, die
stören den DCF-Empfang ziemlich stark, wenn man also nicht weiß, ob der
Kram geht, sucht man sonst den Fehler vielleicht an der falschen
Stelle.
Es kann ein paar Sekunden nach dem Einschalten dauern, bis Empfang da
ist. Auch mal Empfänger/Ferritantenne um 45 oder 90Grad verdrehen, die
ist richtempfindlich, speziell, wenn der Empfang relativ schlecht ist.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut, dann werde ich das morgen mal testen.
Erstmal vielen Dank!

Gruß Holger

Autor: Claes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abends, Holger!

Bitte schreib' mir.
claes(dot)lindblad(at)gmail(dot)com

MfG
Claes

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, es ist vollbracht. :-) Für alle die es interessiert: Die Schaltung
weiter oben im Anhang hat bei mir funktioniert. Lediglich der 1,2k
wurde zu 2,2k und der 30k wurde zu 47k. (Und natürlich D1 umgedreht :-)
)
Den Wecker gibts (jedenfalls bei uns) auch neu beim Toom-Baumarkt für
4,95 €. Sind mit den nötigen Kleinteilen noch keine 12,95 € (glaub
ich), wie bei Reichelt oder Conrad. (Alles natürlich ohne Gewähr)

Gruß Holger

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.