www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs AVRDude Baudrate ändern, Programmer mit FTDI angebunden


Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe einen AVR910/109 Programmer nach Klaus Leidinger nachgebaut,
modifiziert mit einem FDTI als Schnittstelle zum PC. Jetzt wollte ich
eine höhere Baudrate einstellen als 115200, allerdings ist der Dude ja
mit einer max Baudrate von 115200 in den sources angegeben. kann das
geändert werden? Der Ftdi unterstützt ja bis zu 1MBit.

Ich vermute/hoffe mal das eine Erhöhung auf 230400/460800 schon etwas
bringen kann und nicht der eigentliche Schreibvorgang auf den flash der
limitierende Faktor ist: schreiben auf einen ATMEGA128: 19200/9,39s
38400/6,58s 115200/4,66s. Ist jedes mal Faktor 1,4 schneller, also
könnte es auch mit 230400... gehen?

Leider habe ich keine Ahnung wie ich die Sources vom AVRDude neu
kompilieren kann, für win XP.

Grüße, Theo

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung, im Prinzip könntest du alles da in die Tabelle
reinbauen, wofür Windows vorgefertigte Konstanten mitbringt:
static struct baud_mapping baud_lookup_table [] = {
  { 1200,   CBR_1200 },
  { 2400,   CBR_2400 },
  { 4800,   CBR_4800 },
  { 9600,   CBR_9600 },
  { 19200,  CBR_19200 },
  { 38400,  CBR_38400 },
  { 57600,  CBR_57600 },
  { 115200, CBR_115200 },
  { 0,      0 }                 /* Terminator. */
};

Ernsthaft: bau dir einen besseren Programmer.  AVR910 ist wirklich
nicht der Stein der Weisen.  Das ist ein request-response-
Protokoll, von einem solchen wussten schon unsere Vorfahren vor
20 Jahren, als sie UUCP entwickelt haben, dass man das nicht macht.
Sowie man eine gewisse Latenz hat, bricht die Performance ein, und
dank des miserablen USB-Protokolls hast du zwangsläufig eine
Latenz.

Nimm irgendwas, was ordentlich blockweise überträgt.  Entweder
kaufst du dir einen AVRISP mkII von Atmel (so schlecht sind die
Teile nicht, und nicht zu teuer) oder vielleicht deren neuestes
Spielzeug namens AVR Dragon, oder aber du baust dir etwas nach,
was STK500-Protokoll spricht.  Matthias Weißer's USBisp kann ich
dir da empfehlen, Matthias verkauft die Platinen für'n paar Euro,
und die Bauteile kosten auch nicht viel.

Mit AVRDUDE 5.2 wird dann auch Thomas Fischl's USBasp von AVRDUDE
aus der Dose raus unterstützt werden.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wahrscheinlich haste recht, aber ich hab das Teil nun mal gebaut und
möchte es ausreizen. Die tabelle hatte ich schon gesehen, da kann ich
auch einfach 230400, CBR_230400 reinbauen, aber kompilieren kann ich
nicht... Welche Software benötige ich dafür? Gibest unter Windows ein
Komplettpaket wie z.B. WinAVR?

BTW: der Programmer bzw. der Dude übetragen ja Blockweise, ansonsten
wäre augfrund des minimalen Latencytimers von 1ms die Angelegenheit
sehr zäh, so wie früher, bevor jemand den Blockmode implementiert hat.

Ich schaue mir mal auch mal den USBisp an....

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Software benötige ich dafür?

MinGW

Autor: Jeams (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei eine platine zu entwickeln  M32 (16 Mhz extern
getaktet) und FT232RL.Ich schaffe es eine kommunikation mit einer
baudrate von 115200 problemlos aber das ist zu wenig. Ich muss auf
250000 mindestens kommen. Ich habe FTDIPORT.INF geändert ´mit den neuer
Baudrate und die FTDI Treiber noch einmal instaliert das problem ist die
erwünschte Baudrate  steht nicht auf die liste.
was habe ich falsch gemacht?

MFG

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was habe ich falsch gemacht?

Schon wieder ein Crossposting von Dir!

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.