www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Serielle Schnittstelle loggen für DOS/ Windows Portierung


Autor: Tom Bayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe hier ein uraltes DOS Programm, dass über die serielle
Schnittstelle mit einer Elektronik arbeitet. Da es unheimlich lästig
ist immer wieder einen Rechner mit DOS zu betreiben besteht der Wunsch
dies mit einem Windows Prog auf Basis VB zu realisieren. Nun, da das
Prog und die Elektronik schon sehr alt sind, gibt es natürlich auch
keine Doku mehr.
Kennt jemand ein WindowsProg mit dem ich die serielle Kommunikation des
DOS Programms loggen kann, damit ich mir daraus ein VB Prog stricke?
Vielen Dank Tom

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst das Protokoll rausfinden?
Dann baue Dir einen Adapter, der die RxD- und die TxD-Leitungen des
Kabels zwischen dem DOS-PC und der Elektronik anzapft und lege diese
jeweils auf die RxD-Leitung je einer SUB-D-Buchse. Die kommen dann in
die beiden COM-Ports eines anderen Windows-PCs. Dort startest Du dann 2
mal Hyperterm.
Fertig ist der Datenlogger.
Was da hin- und hergeschickt wird, das wirst Du alleine rausfinden
müssen.

Alternativ geht auch ein mehrkanaliger Logic-Analyser, komerziell oder
Eigenbau auf Basis eines µC. Braucht ja nur digitale Eingänge zu
loggen. DTR, CTS usw. nicht vergessen.


Blackbird

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal PortMon von Sysinternals

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche mal PortMon unter DOS laufen zu lassen ...

Nein, um so eine Kommunikation brauchbar abzuhören, ist zusätzlich zum
abzuhörenden PC ein weiterer mit zwei seriellen Schnittstellen nötig,
der mit der einen die vom DOS-PC zum Gerät und mit der anderen die vom
Gerät zum DOS-PC gesendeten Daten aufzeichnet.

Die Aufzeichnungssoftware (für DOS habe ich sowas mal vor Äonen
gesehen) stellt dann beide Datenkanäle in einem sinnvollen zeitlichen
Zusammenhang dar; das wäre der Verwendung zweier Terminalprogramme
gegenüber ein gewisser Vorzug.

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte jetzt nicht an ein echtes DOS gedacht, sondern an einen der
Emulatoren ala DosBox. Die scheinen lt einem anderen Thread hier ganz
gut mit solchen Programmen zu laufen. Und dann sollte PortMon doch
wieder in der Lage sein zum abhören

Autor: Tom Bayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnelle Info.
TOM

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es müsste auch mit einer seriellen Schnittstelle am Überwachungs-PC
gehen.

Dazu gibt es ein interessantes Projekt rs232 *sniffer* probe bei
http://www.marcspages.co.uk/tech/3104.htm

Mehr interessante Lektüre "drumherum ums Business" gibt es auf der
Hauptseite http://www.marcspages.co.uk/

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komplexere Protokolle sind mit einer Schnittstelle nicht brauchbar
abhörbar - einerseits können, da serielle Verbindungen
Vollduplexverbindungen sind, beide Teilnehmer gleichzeitig senden und
empfangen, andererseits möchte man auch eine Richtungsinformation
haben, um herausfinden zu können, wer was gesendet hat.

Wenn man nur beide Sendedatenleitungen kombiniert, kommt es zwar bei
Halbduplexbetrieb zu keinem Datensalat, aber eine Zuordnung, wer was
gesendet hat, ist halt auch nicht "drin".

Daher: Zeitgleich auf zwei Schnittstellen mithören.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
s/müsste/könnte/ ;-)

Es gibt eine Einschränkung: Beide ordentlichen Teilnehmer an der RS232
Kommunikation dürfen nicht gleichzeitig schwätzen. Wenn das der Fall
ist das Mitgeloggte gruselig zu lesen. Dem Mitloggen selbst tut es aber
keinen Abbruch.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es geahnt und daher auch meine Relativierung ;-)

Du hast natürlich Recht. Dennoch würde ich die einfache Methode mal
ausprobieren, wenn kein PC mit 2 freien RS232 Schnittstellen vorhanden
ist. Es kann ja sein, dass sich die Kommunikation "brav" verhält.

Die Richtungsinformation kann man herausfinden, wenn man jeweils nur
einen Teilnehmer abhört und das Experiment mehrfach ausführt. Dazu kann
man obigen Sniffer gezielt auf eine von den beiden Übertragungsleitungen
aufschalten. Voraussetzung ist natürlich, dass man mehrere Versuche hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.