www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR brennen klappt nicht :(


Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin mehr oder weniger einsteiger mit dem avr, kann alles, nur nicht 
brennen ;(

habe mir den "adapter" aus dem tutorial nachgebaut, aber pony meldet 
immer "Falsches oder fehlendes Device...", das einzigste was bei mir 
anders ist, das ich einen 90S2313 habe den ich gerne programmieren 
würde, angeschlossen habe ich die leitungen meines erachtens an die 
richtigen pinne (miso und wie die alle heissen...), aber er tuts nicht 
:(, verwende einen 8Mhz oszilator, der laut oszi. auch wunderbar geht 
:-/

ich weiss echt nicht weiter, wär daher um jede hilfe dankbar, oder gibts 
irgendwie eine möglichtkeit zu testen ob wircklich alles so funzt wie es 
soll?

Mit dankenden grüßen.
Marcel

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marcel,

vielleicht ist Dein Kabel "Programmer - AVR"  zu lang. Daran lag's bei 
mir mal.

Sebastian

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sebastian,

also das kabel vom programmer -> avr hat höchstens 10cm, vom programmer 
-> aber fast nen m
ab wann sind die längen denn als kritisch anzusehen?

Marcel

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bei mir ist das Kabel vom PC zum Programmer ca. 1,80 m. Daran sollte es 
also nicht liegen. Programmer - AVr auch etwa 10 cm, darf also gehen...

Grüße

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überprüf mal folgendes:

Richtiges Kabel mit 1:1 verschaltung, gibt auch Kabel für RS232, bei 
denen die anschlußleitungen verpolt sind, kannst du auf durchgang 
prüfen.

den richtigen ComPort am Computer eingestellt?

ComPort funktioniert auch? Guck mal unter einstellungen, 
Systemsteuerungen und Sytem, ob er in der Liste steht.

Im Programm selbst auch alles richtig eingestelt?

Miß mal per oszi, ob überhaupt, was über die leitungen geschickt wird!

Gruß

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, komisch, der programmer ist parallel, d.h. am lpt port :-/
gibts vielleicht einen programmer der einfach aufgebaut ist, und über 
den com-port angesteuert wird?

Mfg

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Programmer läuft über den Com-Port. Ist aus dem Elektor Heft 
(AVRee). Läuft wunderbar!

Trotzdem sollte deiner auch funktionieren. Alles schon überprüft?

Hast du evtl. irgendwelche Störquellen in der Nähe? z.B. Neonröhre etc.?

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm, habe diese hefte leider nicht, gibt es eventuel eine online 
version des schaltplanes? oder könntest du ihn mir netter weise 
einscannen? :)

schon klar das meiner funzen sollte, nur verkabelt ist alles richtig 
(platine geätzt...) und ich hab auch irgendwie keine ahnung wie ich das 
testen soll :(

störquellen hab ich bis auf den pc keine in der nähe

com-port ist mir sowieso lieber, lpt ist fürs grobe ;)

Mfg

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRee von elektor ist etwas umfangreicher, hat aber auch mehr 
möglichkeiten!

hier gibts ein paar links zu netten In-system schaltungen für AVR.


http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/adapter.htm
http://www.online-club.de/~burkhard-john/avr_programmer/
http://people.freenet.de/buss/index.html
http://medo.fov.uni-mb.si/mapp/AVR/index.html

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich werde mal den sercon miní nachbauen, simpler aufbau und ich habe 
alle teile dafür da :)

sehr vielen dank für die mühe :)
ich werde mich sicher nochmal melden

Mfg

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anhang:

erste erfolgserlebnisse gg, wieso? gute frage ;) hab das interface 
gebaut und erstmal den gleichen fehler gehabt, vor verzweifelung einfach 
den parallelen nochmal neu aufgebaut, und siehe da ich kann schonmal 
auslesen, nach dem ich den fehler ignoriere, d.h. er einfach weiter 
macht bei " fehlende device....(-24)" wenn ich versuche etwas zu senden 
kommt das gleiche, aber er sendet nur ca 10% dann bricht er mit dem 
fehler "fehler beim schreiben (-21)" ab :(
welche leitungen sind eigentlich wofür? könnte das am reset liegen?

Mfg

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also mal ne Frage:

Wenn ihr ums verrecken mit PonyProg proggen wollt, wiso z.t. nehmt ihr 
dann nicht die lancos schaltung??? die is ja für ponyprog.

Fritz7

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marcel,

ich will Dich ja nicht enttäuschen, aber:

Das Lesen mit Fehler ignorieren klappt immer, auch wenn gar kein AVR 
dran hängt. Hatte mich ganz am Anfang auch darüber (aber halt leider 
umsonst) gefreut...

Sebastian

Autor: Merle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht soltest dus mal mit nem anderen Programm versuchen wie 
AVRStudio 4.0 (www.atmel.com), oder Yaap

Merle!

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Wenn ihr ums verrecken mit PonyProg proggen wollt, wiso z.t. nehmt ihr dann 
nicht die lancos schaltung??? die is ja für ponyprog."

wenn du mir einen schaltplan gibst dann werde ich sie sicher benutzen, 
nur lese ich gerade zum ersten mal davon...

>"Das Lesen mit Fehler ignorieren klappt immer, auch wenn gar kein AVR dran hängt. 
Hatte mich ganz am Anfang auch darüber (aber halt leider umsonst) gefreut..."

schade :( wodran hat es bei dir gelegen das es nicht klappte?

>"Vieleicht soltest dus mal mit nem anderen Programm versuchen wie AVRStudio 4.0 
(www.atmel.com), oder Yaap"

Habe das AVR studio 3.56, macht aber denke ich nicht DEN unterschied, 
bekomme immer den fehler "Detecting failed" :(

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marcel,

an was es bei mir lag? Hab' ich oben schon geschrieben: zu langes Kabel. 
Ist bei Dir ja wohl aber nicht der Fall...

Sebastian

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh entschuldigung, hatte mich bei deinem namen verlesen...

habe gerade die "lancos schaltung" gefunden, das ist doch die, die auch 
im tutorial verwendet wird?! 
http://213.203.244.47/mikrocontroller.net/attachme...

die habe ich ja aufgebaut hier liegen :(

Autor: duke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prbier mal diese Schaltung.
Ich denke die simpel genug.
Eine Parallelportbuchse, 3x 220Ohm, den Rest brauchst Du nur, wenn Du 
keine externe Spannungsversorgung hast.
http://www.rowalt.de/mc/avr/avrboard/01/progcirc.png

Autor: hardy schoefer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marcel,

schau Dir mal diesen an
http://www.qsl.net/dg5dbz/ponyprog/ponyprog.html
habe diesen nachgebaut und arbeite mit Ponyprog.
Bisher einwandfrei, sogar mit einer Erweiterung, so das nicht alle 
Adapter gebaut werden müssen.

Hardy

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich denke mitlerweile echt, es liegt am AVR, oder macht es nix wenn der 
quarz anstatt mit 4, mit 8MHZ schwingt? also ich habe einen 8MHZ quarz 
verbaut, jedoch steht bei den programmern immer 4Mhz :(

@hardy,
danke für den link, schaut gut aus, ich denke das werd ich mir noch 
bauen, da ich dann "sicher" sein kann das es funktioniert, wer weiss 
vielleicht hab ich sonst wieder einen denkfehler ;)

Autor: mikrosaft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuch mal deine schaltung (egal ob parallel oder seriell) mit einer 
externen stromversorgung auszustatten.
habe selber ziemlich lange gebraucht bis dass ich dahinter kam dass es 
nicht an der schaltung, sondern am port liegt.
besonders via-chipsätze nehmens mit den pegeln nicht so sonderlich 
genau, an meinem kann ich nichts mit spannung/strom versorgen, da funzt 
nichts ohne extern versorgtem 7805'er...
gruss
ms

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spannungsversorgung ist extern, 5V mit 1F kondensator zur glättung, 
dadran liegt es also nicht :(

aber was ist denn mit dem quarz? ist es unwichtig das er schneller ist 
als er laut schaltplan soll?

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marcel !

Also das STK200 Dongle geht auf jedenfall mit Ponyprog.
Es kann höchstens sein das du die Zeiten in der .ini verdoppeln musst. 
(wenn Rechner zu schnell)

Quarz: Schau ins Datenblatt was er kann, nur das ist wichtig.

Benutzt du einen Laptop oder einen PC? Laptop's haben teilweise 
schlechte Pegel.(Pullup's könnten helfen)
LPT-Adresse muss unbedingt stimmen!(in Systemsteuerung nachschauen)

MFG Uwe

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Es kann höchstens sein das du die Zeiten in der .ini verdoppeln musst. (wenn 
Rechner zu schnell)"

was verstehst du unter schnell? hab ne 1Ghz (ja so wenig ;)) hier stehen 
:)
laptop benutze ich nicht, ganz normal, intel chipsatz, also die pegel 
hab ich schon mit dem oszi. gemessen, ganz sauber, 4,9V.
Könnte es eventuel am betriebssystem liegen? das ist WinXP pro, ich 
weiss das meine fräse unter xp/2k nicht läuft wegen dem lpt, hat 
irgendwas mit den treibern zu tun... DLportio hab ich aber drauf...

Also laut datenblatt kein mein kleiner bis 10Mhz, also bin ich voll im 
grünen bereich :)

Mfg
Marcel, der seit 4std. wieder am probieren ist

Autor: Merle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi wenn die Fehlermeldung "detekting failed" stimmt wahrscheinlich 
entweder was mit dem Board oder dem ANschluss an den PC nicht

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuch mal ICPROG.


http://www.ic-prog.com/index1.htm


Wenn alles bei dir nicht mehr klappt, würde ich die ganzen sachen mal 
nen Tag stehen lassen, ein bißchen abstand gewinnen und dann noch mal 
von vorn anfangen, Ist manchmal besser!!

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin zum entschluss gekommen gleich ne alte festplatte zu 
formatieren, und das ganze mit win95 zu testen, da es scheinbar auch an 
winxp liegt...
dann schaue ich mal weiter :-/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.