www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Videokamera Sony CCD-V700E flimmert - reparieren?


Autor: Michael Hohmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich habe eine 13 Jahre alte Sony CCD-V700E Video-Kamera rumliegen, die
sowohl im Sucher als auch am Video-Ausgang flimmert. Am Netzgerät
liegt's nicht, denn das Flimmern tritt auch auf, wenn sie mit Akku
betrieben wird. Meine Vermutung (bzw. Hoffnung) ist, daß ein
Kondensator  (oder vielleicht auch mehrere) innerhalb der Kamera
verreckt ist.

Meint Ihr, daß ich eine Chance habe, die Kamera zu reparieren? Hat
vielleicht schon jemand Erfahrung mit sowas und kann konkrete
Tips/Hinweise geben? Auch weitere Ideen, was die Ursache sein könnte,
sind willkommen :-)

Viele Grüße,
Michael

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Kondensatoren liegst du richtig. Sind wohl einer oder mehrere
Elkos ausgetrocknet. Mach' das Teil einfach mal auf, dann siehste ja
ob du an die Teile rankommst. Ich würde vorbeugend alle erneuern!

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Mach' das Teil einfach mal auf, dann siehste ja ob du an die
>> Teile rankommst. Ich würde vorbeugend alle erneuern!

Dann kann er sie auch gleich ganz in die Tonne treten. Es gibt (aus
meiner Sicht) keinen undankbareren Job als Consumer-Camcorder zu
zerlegen.

Tritt das Flimmern nur bei der Wiedergabe eines Bandes auf, oder auch
bei direkter Betrachtung des Kamerabildes?

Wenn es nur bei der Wiedergabe auftritt könnte im günstigsten Fall
die Kopftrommel verschmutzt sein... im schlimmsten Fall ist der Kopf
hinüber. Alles andere dazwischen kommt natürlich auch in Frage ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger sind eh' Wegwerfartikel, wenn er sie aber nu mal reparieren
will? Die Zeit beim Selbermachen muss ja keiner bezahlen!

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sie 13 jahre alt ist hat er vielleicht noch ne chance, dass das
ganze noch etwas "freundlicher" aufgebaut ist und leichter zu
reparieren ist. Damals gab es diese Wegwerfartikelmentalität (wat n
wort ...) noch nicht so

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wenn sie 13 jahre alt ist hat er vielleicht noch ne chance,
>> dass das ganze noch etwas "freundlicher" aufgebaut ist und
>> leichter zu reparieren ist.

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, aber ich habe noch keine
Consumerkamera gesehen, die auch nur halbwegs servicefreundlich
konstruiert gewesen wäre (alte Modelle eingeschlossen).

Gruß,
Magnetus

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat Magnus wohl recht! Hab' 'ne alte Grundig Video-8-Kamera, Bj.
'95, bricht man sich die Finger schon beim Aufmachen!

Autor: Michael Hohmann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten!

Ich hab das Ding jetzt mal aufgeschraubt. Das ist bis zum letzten
Millimeter mit Platinen vollgestopft, die untereinander verbunden
sind.

Ein paar Kondensatoren hab ich gesehen. Das sind so kleine Alu-Elkos.
Um die auszutauschen, muß man aber die meisten Platinen ausbauen - und
danach wieder richtig alles wieder richtig zusammenbauen. Das ist nix
für einen Nachmittag, sondern eher was für viele lange Winterabende.

Sooo Wegwerfartikelmäßig finde ich die Kamera allerdings nicht. Das ist
immerhin ne Hi8, die damals 3500 DM gekostet hat

Gruß, Michael

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ich hab das Ding jetzt mal aufgeschraubt. Das ist bis zum
>> letzten Millimeter mit Platinen vollgestopft, die untereinander
>> verbunden sind.

Hihihi wusste ich es doch griiiins alles suuuuuuper
servicefreundlich ;)

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte, dass Teil sieht innen ja wirklich katastrophal aus!

Autor: Michael Hohmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das KANN man schon machen. Man muß halt viele Fotos machen, daß
man später alles wieder richtig zusammenbauen kann und man braucht viel
Geduld.

Jetzt hab ich leider keine Zeit dafür, aber ich werd sie auf jeden Fall
nicht wegwerfen. Vielleicht ist mir ja mal so langweilig, daß ich das
machen kann. Und zu verlieren hab ich nix, denn kaputter als kaputt
kann ich sie nicht machen.

Ach ja, das Flimmern tritt auch auf, wenn kein Band drin ist. Ansonsten
hätte ich nicht hier gefragt, sondern ne Reinigungskassette
reingeschoben :D

Und noch was anderes: Wenn Elkos austrocknen können, heißt das, daß
alle moderne Unterhaltungselektronik, die heute so teuer ist, sich in
ca. 10 Jahren selbst zerstört? :-/

Gruß, Michael

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>heißt das, daß
alle moderne Unterhaltungselektronik, die heute so teuer ist, sich in
ca. 10 Jahren selbst zerstört?>

Muss nicht sein! Kommt immer auf den Anwendungsfall an. Hohe
Temperaturen, Dauerbetrieb und Impulsbelastung gehen den Elkos
jedenfalls stark an die Substanz. VERO (Schaltnetzteile) schreibt uns
vor, alle 5 Jahre sämtliche Elkos zu tauschen, und die bauen keinen
Mist ein!

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Und noch was anderes: Wenn Elkos austrocknen können, heißt das,
>> daß alle moderne Unterhaltungselektronik, die heute so teuer
>> ist, sich in ca. 10 Jahren selbst zerstört?

Dies hat Sonic gerade ausreichend beantwortet. Aber tröste dich...
selbst professionelle Geräte sind gegen solche Alterserscheinungen
nicht immun. Unsere DigiBeta-Mazen (Neuwert vor ca. 10 Jahren zwischen
50.000 und 100.000 DM / 25.000 und 50.000 EURO) fangen auch allmählich
das Schwächeln an.

Allerdings haben die Dinger inzwischen schon jenseits der 50.000
Betriebsstunden hinter sich und sind sehr servicefreundlich
konstuiert ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Fabian Holstein. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, das Thema ist nun schon ziemlich alt, aber ich besitze auch 
eine solche Kamera, die ich nun seit langem hervorgekramt habe. Mein 
Problem ist allerdings, dass sich die videokasetten nicht abspielen 
lassen. es kommt nur das allgemeine auswurfsignal auf bildschirm und 
LCD. Es scheint, als habe der Motor Probleme, das kassettenband du 
drehen. Meine Frage: sollte man in der Lage sein, eine Kassette in der 
Hand zu drehen (mit schraubenzieher)? Weil meine alten Bänder lassen 
sich nämlich nicht drehen und ich habe keine neuen, um den Unterschied 
zu testen.

Viele Grüße,

Fabian

Autor: youngster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fabian,

habe das selbe Problem, hast Du schon eine Lösung gefunden?
Würde mich über Antwort freuen.

mfg

youngster

Beitrag #4547238 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4547243 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4770008 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.