www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 4 BIT Zähler IC gesucht


Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute mal wieder, ich bin auf der Suche nach einem 4BIT zähler IC mit
folgenden Eigenschaften:

-Clock reagiert auf negativen Impuls, also invertiert
-eine Art CE Eingang der Clock sozusagen blockiert wenn er gesetzt ist
-kein Paralleleingang zum Preset nötig
-möglichst TTL, CMOS würde aber auch gehen
-muß nur vorwärts zählen

Es würde auch ein 2 BIT Zähler reichen, aber sowas hab ich bisher nicht
gefunden. 74LS161 und 72LS93 und Derivate scheiden schonmal aus.

MfG BC

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74HC4520. Ist CMOS, aber der Rest passt.

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal, leider ist das nicht der richtige. Die beiden Clock
Eingänge gefallen mir schonmal sehr gut, der MR ist das Problem. Wenn
der auf L geht und Clock kommt fängt er an zu zählen, setzt ich ihn
aber wieder auf H, wird der Zähler zurückgesetzt, was er nicht machen
darf.

Ansonsten schickes Teil, sind ja sogar zwei Zähler in einem :) .

MfG BC

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst einen zweibit Zähler ja sonst auch aus FlipFlops aufbauen

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wär natürlich ne Alternative, zwei Flip-Flops in einem IC-Gehäuse...
werd mich mal auf die Suche begeben .

Danke BC

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist Dein Problem, daß Du nur ein IC verwenden willst?
Sonst macht das jeder Zähler in Verbindung mit einem LS00 o.ä. als Tor
und/oder Inverter...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Ding soll so klein wie möglich und so wenig Aufwand wie
möglich.

MfG BC

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Abhängigkeit zur Taktfrequenz sollte die Verwendung eines ATTiny
möglich sein...

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, die Taktfrequenz wird sich im milli oder Miko-Hertz-bereich 
befinden. Sprich, Clock wird mit einem (entprellten) Taster ausgelöst, 
der von H nach L umschaltet (clock mittels PullUp auf 5V gezogen) und 
dann soll gezählt werden. Damit aber während eines bestimmten 
Zeitintervalls ein Druck auf den Taster wirkungslos bleibt, muß da 
irgendeine Sperre rein, daher auch der in etwa CE-Eingang.

Dafür wär mir ein ATTiny zu schade.

MfG BC

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Tiny gibt es mit 8 Beinen. Alles, was du vorhast, erfordert mehr 
Beine...

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaa, das wär natürlich ne brauchbare Lösung. Hab das Datenblatt mal 
überflogen.

Noch vier Fragen,
1. wie programmiere ich den ATTiny? Hab nen Willem und kann auch löten 
:) .

2. Ist der ATTiny von der Programmierung ähnlich dem 8051?

3. Welche Tools gibts zum programmieren?

4. Muß da ein externer Quarz ran?

Das Zeitintervall in dem keine Zählung mittels Clock erfolgen soll, 
wollte ich mit ner kleinen RC-Schaltung am CE realisieren, das geht mit 
dem internen Timer des ATTiny natürlich noch besser :) , bin immer 
begeisterter von der Idee.

MfG BC

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Siehe hiesiges Tutorial. Ist dort anderer AVR-Chip aber gleiches 
Verfahren.

2. Nein. Gleiche Zielgruppe, gleicher Komplexitätsgrad, aber im Detail 
deutlich verschieden.

3. Windows: Atmel AVR Studio, oder so ähnlich. Assembler. Oder zusammen 
mit WinAVR als Umgebung C Compiler.

4. Die interne Taktfrequenz ist auf ein paar Prozent genau. 
Quarz/Resonator nur wenn das nicht genau genug ist.

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ könnte ich natürlich auch nen GAL rösten, wenn ich davon was 
verstehen würde :( .

Wie ist denn so die Preislage bei den Dingern? Schätze mal daß ich die 
auch bei allen führenden Elektronikhändlern beziehen kann?

Mfg BC

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloss wirst du feststellen, dass GALs eher teuerer sind als Tinys. Und 
abgesehen von den reichlich teuren ISPGALs weitaus umständlicher zu 
programmieren.

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was süricht eigentlich gegen einen PIC? Z.B. ein PIC12C508, dafür hätt 
ich auch ein programmiergerät (Willem) . Ist die programmierung 
umständlicher / komplizierter oder scheidet ein PIC wegen anderer 
Unzulänglichkeiten aus?

MfG BC

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als 4 bzw 2 bit Zähler eignet sich denk ich nahezu JEDER µC
Son Tiny z.b:
INT = CLK
RESET= Reset
die 4 restlichen I/Os Zählausgänge

5 Zeilen programmcode

Fertig.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrohertz??? oder wie es in der Whiskyreklame heißt: hier hat man 
viiiel Zeit
1 Millihertz ist schon eine Schwingung pro Viertelstunde

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen nen PIC spricht nur, dass er hier im Forum weniger "Unterstützung" 
hat, als die AVR (zu denen auch der Tiny gehört).
Es war auch nur ein Vorschlag, weil ich "AVR-geschädigt" bin, und mich 
mit den einzelnen PICmicros nicht sooo auskenne.
Unter www.sprut.de werden PICs "liebevoller" behandelt ;-)

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Mikrohertz, ich denke mal ein Hz ist das höchste der Gefühle.

Kann ja mal kurz erklären, durch Druck auf einen Taster (L-Aktiv) soll 
ein Timer gestartet werden mit etwa 5 sek.
Wird der Taster in diesem Zeitraum gedrückt, egal wie oft, soll gezählt 
werden. Der Timer kann dabei jedes mal neu gestartet werden.
Nach Ablauf der 5 Sekunden, sprich der Taster wird innerhalb der 5 sek 
nach dem letzten tastendruck nicht mehr gedrückt, hält der Timer an.
Erneutes drücken startet ihn wieder.

Wie oben schon geschrieben wollte ich das bei nem Zähler IC mit nem 
RC-Glied und einem CE-Eingang erreichen. Leider haben die Zähler ICs 
entweder keine möglichkeit die Sperrung zu realisieren, oder der 
Clock-Eingang ist nicht L-Aktiv.

MfG BC

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Browncoat wrote:
> Was süricht eigentlich gegen einen PIC? Z.B. ein PIC12C508, dafür hätt
> ich auch ein programmiergerät (Willem) . Ist die programmierung
> umständlicher / komplizierter

Ja genau das isses.

Z.B. ein ATtiny13 läßt sich wesentlich leichter programmieren 
(einfacheres Speicherabbild, echter Stack, einfachere Befehlsstruktur, 
separate Interruptvektoren), sowohl in Assembler als auch in C.


Peter

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei.. wens nur um die Taktflanke geht... gibts da auch Inverter...

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist aber wieder ein extra Schaltkreis und somit wieder mehr 
aufwand.

MfG BC

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja... für nen Taster reichet ein NPN Transitor +1 widerstand...
Wenn du dagegen die 5 Tage rechnest die du shcon ne lösung suchst... 
naja muß jeder selber wissen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taster auf nen Zähl-IC geht in keinem Fall !

Das mindeste ist ein RC-Tiefpaß (10k+1µF) mit 74HC14 dazwischen zum 
Entprellen.


Oder eben ein 8-Pin MC, der in Software entprellt.


Peter

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taster / Signal vom Taster ist entprellt.

MfG BC

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.