www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mehrere Motoren ansteuern


Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mit einem MC 3 kleinere Gleichstrommotoren ansteuern.
Allerdings möchte ich die Schaltung so klein wie möglich halten, daher 
also nur 1 Relais zum Vertauschen von + und - verwenden.
An diesem Relais sollen dann parallel alle 3 Motoren angeschlossen sein. 
Damit nun aber immer nur ein Motor läuft (oder teilweise auch gar 
keiner), muss noch in die Leitungen zu den Motoren jeweils ein Bauteil 
rein mit dem ich den Stromfluss unterbrechen kann.
Relais will ich, wie bereits gesagt, nicht verwenden.
Transistoren kommen wegen der wechselnden Stromrichtung auch nicht in 
Frage. Die Ansteuerung dieses Bauteils soll immer mit den 5V des MCs 
erfolgen. Mit welchem Bauteil könnte ich sowas realisieren?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem Relais dürfte der falsche Weg sein, oder du nimmst für jeden 
Motor ein eigenes Relais.
Besser sind sog. Brückentreiber, da gibts viele Varianten.
-fertige Chips
-diskret aus Transistoren oder Mosfets selbst zusammengestrickt (war vor 
kurzem hier ein längerer thread über das Thema)
-gute Erfahrungen für kleine Motoren habe ich mit dem L272M gemacht, ist 
eigentlich ein Doppel-Leistungs-OP.
-ebenso verwendbar ist eine Kombination aus üblichen Leistungstreibern 
(ULN2803 als sink, UDN2981 als source), mit den 2 ICs kannst du dann 
max. 4 Vollbrücken = 4 Motoren steuern.

Autor: Marc (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps, habe mir das mit den Brückentreibern mal angesehen. 
Würde bei 3Motoren aber relativ aufwendig und groß. Einfacher wäre 
wirklich 1 Relais zum umschalten der Spannung und dann sowas wie ein 
Transistor, der aber Strom in beiden Richtungen durchlässt. Ich habe das 
mal in einer, künstlerisch beinahe schon wertvollen Zeichnung, 
angehängt.
An die Stelle des X käme dann das Bauteil nach dem ich noch suche, 
angesteuert vom MC. Somit könnte ich mit sehr wenig Aufwand viele 
Motoren steuern.
So ein Bauteil muss es doch geben, habe gehört einige FETs sollen sowas 
können. Ist da jemandem was bekannt?

Autor: günter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marc


AVR mit PWM-Ausgang betreiben (z.B. ATMega8 hat 3 PWM-Ausgänge)
und die Motoren über

L293D für kleinere Leistungen (m.E. bis zu 600 mA)
L298  für bis zu 2 A (mit entspr. Kühlung)

Datenblätter gibt's beim Hersteller (SGS Thomsen)

viel Erfolg
Günter

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte dazu noch ein paar Fragen:
1. Wozu brauche ich die PWM?
2. Das Datenblatt des L293D sagt mir nicht so richtig viel.
   Verstehe ich das richtig wenn ich denke:
   IN1 = 1 und IN2 = 0 und ENABLE1 = 1 => OUT1 = 1 und OUT2 = 0?
Also kommt jeweils das was ich am Eingang anlege (High oder Low in TTL) 
am Ausgang raus (abhängig von Vss), aber nur wenn ENABLE=High???????
Stimmt das so ungefähr?

Autor: günter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Marc

1.
mit PWM kann man die Geschwindigkeit des Motors regulieren
(über PWM gibt eine Menge Info's im Netz - goggle mal !, ich
glaube auch in diesem Forum sind verschiedene Beiträge zu finden)

2.
anbei eine Schaltskizze zur näheren Erläuterung

ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken...
die Zeichnung stammt nicht von mir - ich hab's sie mir vor
einiger Zeit aus dem Netz 'gezogen' - den Autor weiß ich
leider nicht mehr -
Gruß Günter

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kennt die Teile,
nennt die Namen?

Schreib doch mal den Namen vom IC2

Gruß,
Günter

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

versuch es mal mit einem Solid-State-Relais (z.b. S202S11).
Das Ding kannst Du direkt (über einen Vorwiderstand) an einen Port 
hängen und über diesen steuern. Der einzige Nachteil ist der Preis, 
welcher bei etwa 7,00 Euro liegt (bei Reichelt.de).

Gruss
Sven

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke die Zeichnung die Günter angehängt hat ist genau richtig. Die 
Dioden kann man wohl auch weglassen, die sind genau so im L293D schon 
drin. Scheint mir eine echt gute Lösung zu sein. Heute wird der IC 
hoffentlich geliefert, dann werde ich das mal testen.
Danke auf jeden Fall für alle Tipps.

Autor: MichaelS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Günter König:

IC2= LM293

@Günter:
Seite war:
http://www.elektronik-projekt.de/Schaltungen/Motor_PWM.html
ist aber down.

aber zum Glück gibts noch den Google-Cache ...

http://www.google.de/search?q=cache:U5F_Y-mGSpsJ:w...

Gruß
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.