www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Format einer Online-Bewerbung


Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

meine letzten Bewerbungen habe ich noch auf herkömmlichem Wege per 
Snail-Mail verschickt. Aber inzwischen ist eine Online-Bewrbung ja 
durchaus üblich - bei vielen Firmen sogar gewünscht - und natürlich auch 
billiger ;-)

Dazu meine Frage: Wie strukturiere ich so eine Bewerbung und setze sie 
in einen guten optischen Rahmen?

- das Anschreiben: Gehört das schon in den Text der eMail, oder als Word 
oder pdf-File in den Anhang?
- der Anhang: Benutze ich für jedes Dokument eine eigene Datei, oder 
stelle ich die gesammte Bewerbung in einem pdf-File zusammen.
- kann ich verschieden Formate mischen (z.B. Anschreiben und Lebenslauf 
als Word-Dokument, eingescannte Zeugnisse als jpg) oder muß alles als 
pdf vorliegen?

Wie macht Ihr das?

Gibt es da noch kein Buch oder Internetseite drüber? So in der Art, wie 
es früher diese Umsteigerbücher gab: "Von Pascal nach Modula in 30 
Tagen" oder "C für Basic-Programmierer"

Also Bewerben kann ich mich schon, aber wie tue ich das stilvoll in 
einer eMail?

Ich hoffe, hier haben sich schon mal welche mit dem gleichen Problem 
geplagt und können mir Tipps geben.

Thx, Mark

Autor: Bernhard Morell (ped_el)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist wohl viel Geschmacksache dabei. Klar müssten folgende Punkte 
sein:

Das Dateiformat muss jeder lesen und ausdrucken können.
Je mehr Dateien im Anhang (Jedes Blatt eine Datei), desto mehr muss man 
sich zur Info durchklicken. Die E-Mail-Bewerbung sollte im gleichen 
Schreibstil und im gleichen Informations-Umfang wie die schriftliche 
Bewerbung sein. Falls gescannt wird, sollte natürlich die Auflösung so 
gewählt sein, dass man gut was erkennen kann, aber keine 
Monster-Dateigrößen entstehen.

Deswegen würde ich vorschlagen:

** Anschreiben mit Kontaktdaten als einfachst formatierter E-Mail-Text 
im vernünftigen Brief-Stil.

** Alle weiteren Dokumente (Lebenslauf, Bild, Zeugnisse, usw.) in ein 
einziges PDF-Dokument mit mehreren Seiten als E-Mail-Anhang.

** 500 MB pro Bewerbung (gescannter Anhang) muss man wohl zugestehen

Gibt es weitere Punkte, die Personalern gefallen oder auf die Nerven 
gehen?

______________________________________________________________________ 
____
Übrigens:
Wer will, kann es gleich bei uns ausprobieren. Siehe Thread:
"Hardware-Entwickler in Festanstellung gesucht - PED"



Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst uns veralbern? 500 MB Dateianhang, damit bekommst du nirgendwo 
nen Job.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde auf jeden Fall alles in ein PDF packen. Anschreiben 
könnte man evtl. beides, ich persönlich würde nur ein kurzes Anschreiben 
in die Mail direkt schreiben, ein ausführlicheres in das PDF.

500 MByte war wohl ein schlechter Scherz. Bei uns gilt glaube ich 4 
MByte maximal.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns werden html-Emails und andere Anhänge als .txt oder .pdf nicht 
mal angenommen. Word- und Excel-Dokumente schonmal garnicht, und wenn Du 
garantiert keinen Job bekommen willst, aktivierst Du am Besten noch 
Makros in Deinem Dokument.

ped_el:
500MB als Mail? Das war wohl ein Tippfehler, oder meintest Du das Ernst? 
Wer richtig scannen kann, der bekommts auch kleiner hin.

Autor: Bewerbender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch gerade beim Bewerben und finde es sinnvoll, wenn der Inhalt 
der Bewerbungsunterlagen auch nur eine Datei beinhaltet. Ich habe 16 
Seiten in einer pdf-Datei (davon elf gescannt und fünf mit LaTex 
geschrieben) und bin bei der Auflösung so niedrig geblieben, dass es 1MB 
nicht übersteigt. Natürlich muss per ausdruck überprüft werden, ob die 
Seiten noch lesbar sind.

Autor: Ratsucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich setze mich gerade mit dem Thema "Bewerbung" auseinander. Bisher 
habe ich im Netz schon einige interessante Anregungen gefunden und so 
manche offene Frage konnte "geschlossen" werden, u.a. sollte der Angang 
ca. 1-1,5 Mb nicht überschreiten. Ich hätte allerdings nicht erwartet 
bei meiner Suche auf diesem Board zu landen. Ich habe hier schon öfter 
in Beiträgen nach Lösungen für meine uC-Probleme gestöbert und wurde oft 
fündig. Dafür gibt's im Nachhinein erstmal ein dickes DANKE!
Vielleicht könnt ihr mir auch bei diesem Problem helfen:

In diversen Rat- und Tipgebern wird auf die Plazierung von Fotos 
eingegangen, mal auf dem Lebenslauf aufgeklebt, mal auf der Deckseite 
(aufgeklebt).

Wie sieht es denn mit der Akzeptanz bei den Personalern aus, wenn ich 
das eingescannte Foto integriere? Soll heißen, in Word oder per 
Photoshop, das Foto in die entspechenden Dokumente einfüge. Bei einer 
guten Auflösung und einem guten Drucker sollte das sowohl bei einer 
Onlinebewerbung, als auch einer "Papierbewerbung" mindestens genau so 
gut, wenn nicht sogar noch besser aussehen als die Variante mit dem 
Aufkleben.

Was meint ihr? Hat hier jemand Erfahrung mit dem Thema?

Grüße...
Ratsucher

Autor: ...... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich bis jetzt ausschliesslich via Online mit PDF-Dateien 
beworben.
PDF weil, Open Office das schon standartmässig in diesem Format 
abspeichern kann, diese Datei nicht so leicht zu verändern ist, jeder 
nen PDF Reader hat und Text und Bilddateien (Passbild, Unterschrift und 
Zeugniskopien)zu einer geschlossen Datei werden. Die Auflösung kann 
übrigens so verändert werden (unter Optionen)das die Datei unter 1,5 MB 
bleibt.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich auch mal per PDF beworben. Das sah dann ausgedruckt genauso 
aus wie wenn ichs per snail-mail verschickt hätte.

In der email habe ich nur geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
anbei meine.........



Mit freundlichen Grüßen
xy z

Autor: pripri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grad ne Onlinebewerbung abgeschickt. Anhang als PDF. 17 Seiten, davon 12 
eingescannte und ein Paßbild in den Lebenslauf kopiert. 620 kbyte
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse alles als ein PDF. Im Mailtext nur 
kurz
"Hallo hier kommt meine Bewerbung"

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@pripri
620kb für 17 hört sich nicht gerade nach guter Auflösung an.
Auch würde ich eine Bewerbung nicht mitten in der Nacht abschicken, 
vielleicht wird auf das Absendedatum geachtet und wer kurz vor 2 eine 
Bewerbung abschickt, wirkt so, als ob er das grade spontan nach einer 
Sauftour gemacht hat.
Auch würde ich etwas höflichere Umgangsformen wählen, so verschicke ich 
noch nicht mal Fotos an meine Kumpels...

@all
Ich habe die Bewerbungen genau wie eine Offline-Bewerbung ausgelegt. Ich 
habe dabei jeweils 3 Pdf-Dateien erzeugt: Anschreiben, Lebenslauf und 
Zeugnisse.
Damit habe ich bisher guten Erfolg gehabt :-)

Autor: Moschdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eine pdf Datei Datei erzeugen, die nicht mehr wie maximal 2MB 
groß ist. Vom Aufbau her würde ich als erste pdf Seite ein schönes 
Deckblatt erstellen, dass das Bild mit Kontaktdaten und Inhaltsangabe 
bereitstellt. So kann der Personaler erst mal sehen, mit wem er es zu 
tuen hat. Leider zählen heute die Sympatiepunkte auf den ersten Blick am 
meisten. Danach folgt das ein Seiten lange Anschreiben.Vor dem 
Abschicken der Bewerbung würde ich mich erst einmal erkundigen, wer die 
Bewerbung erhält und diesen dann gezielt im Anschreiben 
anreden.(vorherige Telefonkontakt ist immer ein Jocker und man kann sich 
in der Bewerbung immer darauf beziehen)
Zum Schluss folgt der Lebenslauf mit allen RELEVANTEN Zeugnissen. Mit 
relevant meine ich, dass hier nicht irgenwelche Berufschulzeugnisse 
eingescsnnt werden, die für die Position nicht relevant sind. Am dem 
Lebenslauf würde ich eine Fusszeile erstellen mit Name und Seitenzahl. 
So kann der Personal jederzeit einen Bezug zum Bewerber herstellen, wenn 
er die Zeugnisse liest oder nach dem weglegen noch was nachlesen möchte.

In der E-Mail selber würde ich mich für das freundliche Telefonat vom 
"so-und-so-vielten" mit Herrn oder Frau XY bedanken und anbei meine 
Bewerbungsunterlagen als pdf Format einreichen.

Word Files werden auch genommen, die Gefahr, dass aber einer in deiner 
Bewerbung herummurkst ist relativ groß!!

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen!
Gruss Moschdi

Autor: Moschdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry für die Rechtschreibfehler, bin noch nicht ganz so wach, also 
bitte übersehen!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.