www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung proportional in eine PWM wandeln


Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche ein IC das ein Spannung in eine PWM wandelt.
Die Pulsbreite sollte dann mit der SPannung einstellbar sein.
Gibt es sowas als fertiges IC? Kennt jemand eines.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den kleinsten AVR mit ADC und PWM nehmen - aber auch nur weil 
ich faul bin :D

MfG, Heiko

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
joar z.B. Tiny15... man muß dan aber in den Pulspause ADC wandeln sonst 
gibts mist...

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich das Datenblatt zufällig grade gelesen habe, zB NE555.
http://www.ortodoxism.ro/datasheets/SGSThomsonMicr...
Seite 7 rechts unten. Ich weiß aber nicht, ob das bis 0V runter linear 
ist.

Autor: Pomutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

damit geht es:
UC3842 oder UC3845 oder U2352B

Gruß
Pomutz

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Heiko

Ich auch. Aber es soll analog sein

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Pomutz

Ich meinte nicht die Betreibsspannung.Ja die natürlich auch.
Aber ich möchte eine analoge Spannung von 0 - 5 vorgeben als
steuerspannung und dan soll das Tastverhältniss mit dieser spannung 
eingestellt werden.
Ich konnte nicht erkenne das dies mit den von dir genannten ICs geht.
Oder doch? Und ich sehe es nicht?

Autor: Philipp C (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baue dir doch einen Sägezahngenerator dessen Spannung immer von 0-5V 
hochläuft. Dann nimmst du einen Komparator und schließt dort einmal 
deinen Sägezahn Generator an und zum anderen dein Eingangssignal und der 
Ausgang ist dann deine PWM. Die PWM Frequenz ist die Sägezahn Frequenz.

Das sollte sich sehr leicht aufbauen lassen.

Gruß Philipp

Autor: Pomutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Pulsweite ist proportional der analogen
Eingangsspannung

Pomutz

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Pomutz

An welchem pin muss ich den beim uc3842 meine analoge spannung anlegen 
damit diese die pwm steuert. Wäre toll wenn du mir das noch sagen 
könntest

Autor: Pomutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM-ICs

UC3842
UC3843  97%
UC3844  48%
UC3845

UNTERSCHIED: Eingangsspannung und 50% oder 100 PWM

Analog-Eingang (-0,3 bis 6,3V DC) PIN 2
Stromüberwachung PIN3

Pomutz

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> joar z.B. Tiny15... man muß dan aber in den Pulspause ADC wandeln sonst
> gibts mist...

Warum?

Autor: Reinhard B. (brainstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich würde das gleiche vorschalgen, wie Philipp. Dreieck- oder Sägezahn 
ist einfach gemacht mit 2 Transistoren und wenigen Widerständen und ein 
oder zwei Kondensatoren. Hinten dran ein Koparator, der Sägezahn und 
Analogspannung vergleicht und das wars.

mfg
Reinhard

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus wrote:
>> joar z.B. Tiny15... man muß dan aber in den Pulspause ADC wandeln sonst
>> gibts mist...
>
> Warum?

Weils im Datenblatt steht das das beim ADC Wandeln Pegelwechsel auf den 
anderen Pins das Ergebnis negativ beeinflussen.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Pomutz
> Analog-Eingang (-0,3 bis 6,3V DC) PIN 2
> Stromüberwachung PIN3
1. Der 384x ist für diesen Zweck ungeeignet, jedenfalls ohne zusätzliche 
äußere Beschaltung. Für meßtechnische Zwecke ist er gänzlich ungeeignet, 
da der Komparator zu ungenau ist. Zunächst einmal ist der 384x ein 
Current-Mode-Controller, d.h., er erzeugt die PWM nicht intern sondern 
benötigt eine externe Sägezahnspannung an Pin 3. Die kann man zwar vom 
RC-Oszillator (Pin 4) abgreifen, aber diese ist nicht linear und man 
bekäme eine nichtlineare PWM-Kenninie. Also muß man auch beim 384x 
extern einen linearen Sägezahn erzeugen. Wenn man aber schon einen 
linearen Sägezahn hat, braucht man keinen 384x mehr sondern nur noch 
einen einfachen Komparator, wie z.B. LM393 (2-fach-Komparator).
2. Der Spannungseingang ist Pin 1 (Pin 2 auf Masse). Wird Pin 2 als 
Eingang benutzt, arbeitet der als Stromeingang mit einer festen 
Referenzspannung von 2,5 V, was myn typischerweise in Regelschaltungen 
findet. Pin 2 dient dann nur der Gegenkopplung, bzw. 
Frequenzkompensation.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.