www.mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Was haftet auf Kunststoff


Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genauer gesagt, was haftet auf Polypropylen? Kleben kann man es wohl nur 
sehr schwer bzw. mit teuren Spezialklebstoffen. Mech. belastbar müsste 
es nicht sein, nur dicht. Wie ist das mit Silikon (vielleicht auch 
Spezielles)? Hält das in einer Fuge auf PP?

: Verschoben durch User
Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Silikon hält nicht auf Polypropylen. :-(

MfG Paul

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mech. werden die Platten gegeneinander gepresst. Es geht nur darum zu 
verhindern dass doch noch etwas Flüssigkeit durchtritt. Das müßte 
eigentlich funktionieren. Ich habe hier etwas Dichtmasse aus dem 
KFZ-Bereich mal probehalber aufgetragen, welche durchaus auf dem PP 
haftet, solange man es nicht mit deutlicher Kraft mit dem Daumen 
abrubbelt. Wenn sich Silikon ähnlich verhält, dann würde mir das 
genügen.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War es nicht "Tangit", was auch mit PP eine Verbindung einging?
PP ist einer der am schlechtesten verklebbaren Kunsstoffe.

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pattex Blitz Plastik leistet das.
Z.B. bei Conrad für 5 Euronen.

Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Einzige was einigermaßen auf Polyolefinen (PP und PE) hält sind 
Cyanacrylate, also "Sekundenkleber". Von Loctite gibt es dafür ein 
spezielles Set mit einem Primer. Einigermaßen halten tut es aber auch 
mit handelsüblichen Sekundenkleber nach leichten anschleifen und 
entfetten mit Hexan.

Wenn es nur ums Abdichten geht, sollte Silikon aber reichen. Dann darf 
die Klebeung aber nicht belastet werden.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, war zwar PE-LD, ist aber wohl vom Material sehr 
ähnlich und auch darauf haftet (wie vermutet) Silikon nicht. Habe extra 
ein teures neutral vernetztes, witterungsbeständiges Silikon von Sista 
verwendet (Verarbeitung ging gut, Trocknung dauert). Dicht ist es jedoch 
geworden.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man erfahren würde,

was,
warum,
in welcher Form,
bei welcher Temperetur/Druck,
welche Medien

verbunden werden soll könnte es eher zu einer Lösung kommen

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte es schon beschrieben, das Problem ist auch gelöst. Die Platten 
werden mech. zusammengedrückt, dazwischen befindet sich Silikon als 
Dichtstoff, das funktioniert.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...z.B.welche Flüssigkeit

[] kaltes Wasser
[] Benzin ... usw....

aber ich verstehe es ja, Problem gelöst  -


bitte denkt doch mal an andere Leute mit ähnlichen Fragen - dehalb bitte

1. Beschreibung der Umgebung
2. Umschreibung des Problem

am Ende - Beschreibung der funktionierenden Lösung, von Problemen und 
Irrtümern


als Laie merke ich noch an:

Silkone vernetzen oft nur durch Vorhandensein von Wasser (wie lange wird 
also die Klebestelle Naß sein) unter Bildung von Essig und schrumpfen 
usw usw... aber egal

Autor: bwd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PP ist aufgrund der Polarität ganz schlecht zu kleben, ich hab mal nen 
stopfen in ein Abflussrohr mit Heißkleber geklebt, hält auch halbwegs 
dicht. Ansonsten mal auf uhu.de schauen, da gibts einen 
Klebersuchassistenten.

Autor: Amateurfunker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bootslack

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er schrieb doch extra von neutral vernetzendem Silikon, da gibts keinen 
Essig. So ein Essig!

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry - habe bisher bei Sista keine Kleber sondern nur Dichtmassen auf 
Silikonbasis gefunden - und mit dem Stichwort neutral finden sich auf 
www.sista.de auch nur Dicht-/Fugenmassen

komme von dort bei der Auswahl kleben immer bei Pattex raus...

Autor: uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Risse mit sikabond oder schüco Folienkleber abdichten ruhig 
großflächiger und etwas dicker wenn möglich klebt wie irre und bleibt 
etwas elastisch ..
Wird zum kleben für fassaden fensterfolien verwendet normalerweise.Klebt 
auf mauerwerk und kunstoff, metall usw...Wenn diese getroknet dann mit 
polyesterharzen und dazugehörigen Matten überpinseln ...Hier ein 
beispiel zum flicken von rissen in Kunsstoffgussboten aus pc, pvc...wir 
bestimmt dicht wenn richtig verarbeitet..Wenn kein schönheitspreis 
vergeben wird nachher lack drüber...

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was auch gut dichtet und klebt wie der Teufel ist Fensterkleber. Ich 
meine das schwarze Zeug, was bei "Carglas" und Konsorten beim einsetzen 
(einkleben) von Fahrzeugscheiben genutzt wird.

Das ist auch in solchen Presstuben drin wie gewöhnliches 
Badezimemr-Silikon, und wird auch genau so verarbeitet.

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wo kann man bitte diese Kartuschen käuflich erwerben, bei Carglas 
gibt es die nur als " Presswurst " , und müssen die Klebe / Dichtflächen 
vorbehandelt werden, Primer o.ä. ?

Autor: Wastl F. (rescuetigerchen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Sikaflex bekommt man eigentlich auch alles fest. Abdichten kann man 
damit auch noch. Ist eigentlich mein zweitliebstes "Fixiermittel" gleich 
nach Leukoplast :D

Viele Grüße,
WastlB

Autor: Der Wisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
offtopic?

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.