www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Assembler für Windows


Autor: Simon Schmid (simschmid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es einen Assembler (wie QBasic für Basic), den ich unter Windows 
oder DOS starten kann und einfache Codes simmulieren kann?

Ich möchte eine Rechenoperation erst testen, bevor ich sie im AVR 
Programmiere und über die Leds ausgeben muss.

Ich habe die Forensuche benutzt, jedoch auf Anhieb nichts gefunden, das 
mir weitergeholfen hätte.

Autor: Johannes A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen AVRstudio?

Gru0 Johannes

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.codingcrew.de/masm32/index.php

Masm32 fürn PC, wenn du das wirklich willst ;-)
Sonst ist der Tipp von Johannes doch nicht schlecht, da kannst du 
wenigstens gleich mit AVR-Befehlen arbeiten und siehst was passiert über 
die Watchfenster etc.

Autor: Simon Schmid (simschmid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe zum beispiel zwei register: R16 (8Bit) und R17 (2Bit)
Nun will ich die die beiden Register addieren, sprich
R16 Bildet die unteren 8 Bit und R17 die oberen 2 Bit.

Da dieser Wert (10Bit) nun kein Platz in einem Register
hat (soweit ich weiss), muss ich das ganze doch noch um
zwei Bit nach rechts schieben.

Hierfuer gibt es Befehle, die ich leider noch nicht gefunden
habe. Ich dachte nun, um zu experimentieren, ist es doch nun
einfacher das mit einer art Assembler SImulator zu machen,
der mir dann den Bit Wert angibt.

Oder schreibe ich hier absoluten Schwachsinn?
Wie wuerdert ihr das ausprobieren?

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist keinesweg Schwachsinn. Aber das kann doch perfekt mit dem 
AVR Studio machen. Dort kannst du den AVR Assembler eingeben und 
simulieren. Per Watchfenster kannst du dann prima die Register 
verfolgen.

Autor: Johannes A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit dem AVRstudio kannst Du wirklich (fast) alles erstmal
nur auf dem PC ausprobieren.

Zugegeben, das Teil ist recht umfangreich, aber es hat alles was
Du brauchst: Assembler und Simulator mit allen Möglichkeiten,
um jeden Deiner (Rechen-)Schritte zu verfolgen.

Und selbst wenn Du AVRs in einer Hochsprache programmierst, kannst Du
den erzeugten Code im AVRstudio immer noch erstmal Source-Zeile für 
Source-Zeile simulieren, bevor Du ihn ein einen realen AVR brennst.

Gruß Johannes

Autor: Simon Schmid (simschmid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich im AVR Studio eigentlich auch eine analoge Spannung am ADC 
simulieren?

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, leider net. Du kannst aber die ADC-Register manuell beschreiben, das 
kommt dann ja ungefähr auf's Gleiche raus.

Autor: Hauke Sattler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den ADC simulieren willst dann kann ich dir nur VMLAB empfehlen.
Gibt es mitlerweile als Freeware.
http://www.amctools.com/

Hat zwar ein paar wenige Bugs, aber simuliert alles in allem besser als 
AVR Studio.

cu
Hauke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.