www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232BM Treiber, suche ihn dringend wer kann helfen?


Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich suche dringend den Originaltreiber von FTDI "FT232BM" kann mir 
jemand helfen?
Ich habe ihn auf irgendeiner CD gehabt und finde Ihn nicht. Auf der FTDI 
Seite gibt es nur noch den FT232B und ich bin nicht so erfahren ob der 
auch geht. Im Moment habe ich es mit dem CDM 2.00.00 versucht, läuft 
aber auch nicht.Ich suche den Treiber um meine CNC Fräse wieder zum 
laufen zu bekommen. Der Freund, der mir den Controller gebaut hat, 
verwendete damals diesen Cip und den Treiber. Meine Fräse macht jetzt 
nur Dummheiten und ich vermute es liegt an dem Treiber.

Gruß WT

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Also ich verwende auch die FT232BM ICs und die neueren FT232RL. Beide 
funktionieren bei mir mit dem CDM 2.00.00 Treiber. Du bist dir auch 
sicher, dass du den VCP Treiber benötigst und nicht den D2XX??

Ich hab auf meiner Festplatte noch einen etwas älteren Treiber für die 
FT232B ICs gefunden. Vielleicht hilft dir der weiter noch weiter.

mfg
Andreas

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der aktuelle treiber (cdm 2.00) auf der ftdi homepage ist ein kombi 
treiber für vcp und d2xx. mit dem ist beides möglich.

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die schnelle Antwort.

Ich habe eine CNC Fräse Marke Eigenbau von einem lieben Freund der 
ziemlich weit weg wohnt erhalten. Er hat auch die Steuerung gebaut. 
Natürlich auch den Controller dafür. Da ist der FT232BM Cip drin. 
Irgendwie habe ich den eigentlichen Treiber ins All geschossen und finde 
ihn nicht mehr. Nun ist es so, dass der jetzige Treiber die Fräse 
anspricht und auch zu fräsen beginnt, aber nach einiger Zeit so ca 60 
Sekunden läuft sie einfach gerade in der "X" Achse weiter oder in "X & 
Y". Ich bin nicht so erfahren im Einricherten von Schnittstellen. Stecke 
ich den Controller an, sieht man im Gerätemanager einen seriellen Port. 
O.K., ich mache eine Referenzfahrt um die Achsenendpunkte festzulegen, 
zeige Ihr wo Ihr Nullpunkt (Fräsbeginn) ist, speichere ihn ab und dann 
geht es los. Wie gesagt sie fängt an und macht dann Blödsinn. Der 
Erbauer und ich, wir glauben nun, dass es an der Einrichtung der 
Schnittstelle, oder am falschen Treiber liegt. Ich bin kein PC Profi, 
mit normalen Kenntnissen und kann solche speziellen Probleme nur unter 
Anleitung z.B. am Telefon Veränderungen vornehmen. Ich bin also kein 
leichter Fall.

Gruß Peter




Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Also ich denke, dass der Treiber da nicht wirklich schuld sein kann. 
Wenn sich die Steuerung "kalibieren" lässt und auch etwa 1 min. lang 
normal fräst, dann kommt vielleicht "nur" ein falscher Befehl vom PC.
Was mir da noch einfällt... bekommt die Fräse die Kommandos was sie 
machen soll live vom PC, oder wird das "CNC Programm" zu Beginn an den 
Controller übertragen und dort dann abgearbeitet (quasi offline ohne 
Eingriffe vom PC)??

mfg
Andreas

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Also das ist so, ich zeichne in Turbo CAD 10.1 das zu fräsende Objekt. 
Speichere es in einem DWG Format und gut. Jetzt öffne ich ein spezielles 
Programm "BOcnc. Es wurde von dem Erbauer der Fräse geschrieben. Dieses 
wandelt alles unvollkommene was beim Ausgeben an die Fräse Probleme 
machen könne um. Vektorenberechnung, Startpunkte, umgedreht fräsen usw. 
Mit diesem Programm arbeiten derzeit viele Fräsen, auch größere 
Hersteller. Hier kannst Du etwas dazu lesen. 
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_04/art_04...
Seine Adresse ist www.bocnc.de, dort kann man sich das Programm 
kostenlos runterladen. Nun alles fertig bearbeitet und abgespeichert. 
Jetzt öffne ich ein auch von ihm speziell geschriebenes Programm zum 
Fräsen, was nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, mit dem aber 
die anderen Fräsen laufen. Die von seinem Freund und seine. Nachdem ich 
die Referenzfahrt durgeführt habe gebe ich den Befehl zum Fräsen. Man 
merkt, dass die Daten nicht mit einem Schlag gesendet werden. Es dauert 
einige Zeit bis die Datenübertragung vollzogen ist. Die Fräse beginnt 
aber schon ihre Arbeit. Je nach dem wie umfangreich die Datei ist, kommt 
dann im Fräsprogramm die Meldung "Datenübertragung fertig" Es schein 
also das der PC in ständigem Kontakt mit dem Controller ist. Das USB 
Kabel zum Controller sollte aus seiner Erfahrung auch nicht länger als 2 
Meter sein. Längere Kabel bringen da wohl auch manchmal so Probleme. 
Also in Richtung 5 Meter. Sie hat ja auch eigentlich immer gut 
funktioniert. Nur einmal gab es solche Probleme, die dann wieder weg 
waren. Den Contoller habe ich schon getauscht, Werner hat mir seinen 
geschickt. Auch keine Änderung. Ich habe es auch mit dem Notebook 
probiert und das ging auch nicht. Nun kann es ja nur an mir liegen. Wo 
ist nur der Fehler?

Gruß Peter

Autor: Selma (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten mal einen Kunden, der seine Fräse auch über RS232 vom PC aus 
mit Daten gefüttert hat. Es war so ne Fräse in Wohnzimmergröße und die 
hatten zweimal das Problem, dass bei der Datenübertragung Fehler 
auftraten die die Fräse dazu veranlasste, mit voller Wucht an die linke 
Begrenzung zu fahren. Der Schaden war jedesmal beträchtlich und ich 
verstehe auch nicht, warum Fräsen im Wert von ca. 250.000 Euro da keine 
Sicherung haben.

Jedenfalls haben wir für den Kunden die Datenübertragung von RS232 auf 
RS422 umgestellt und außerdem die Daten noch mit CRC abgesichert. 
Seitdem gabs keine Probleme mehr.

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Also meine Fräse hat an den Endpunkten Not/Aus/Schalter. Läuft die Fräse 
dort an bleibt alles stehen. Es muß dann noch mal eine Referenzfahrt 
durchgeführt werden, aber alles bleibt unbeschadet. Es geht ja hier um 
den Chip FT232BM und ich kenne mich nicht mit den Problemen solcher 
Sachen aus. Im Netz habe ich hin und wieder von negativen Äußerungen zu 
der Qualität der Chips gelesen. Was nun wirklich dran ist kann ich nicht 
sagen. Gestern habe ich es nochmal probiert und ohne den 
Not/Aus/Schalter wäre die Fräse voll in "X" gelaufen. Soll ich nun mal 
einen anderen Treiber ausprobieren, oder kann es an den Einstellungen 
von meinem PC liegen? Was könnte man probieren?

Gruß und Danke Peter

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchmal möglichst kurzes Kabel und nebenbei nix am PC laufen lassen 
(ggf Festplatte defragmentieren) was stören könnte, vieleicht funkt auch 
nen Virus dazwischen?

Autor: Sebastian Arnd (seba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du mal versucht etwas (ein File oder wie man das nennt ) dass schon 
einmal funktioniert hat zu fräsen ?

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Also jetzt habe ich einen ständigen Versuchsaufbau eingerichtet. Ich 
habe jetzt in meinem Büro keinen Platz mehr, egal ich will es jetzt 
wissen! Der Rechner steht unter dem Schreibtisch. Die Fräse ist auf dem 
Bild nicht zu übersehen. Der keine Kasten am EPSON Drucker ist das 
Display (Touchscreen) mit dem Controller drin. Das USB - Kabel ist 1,8 
Meter lang. Ich habe alle unnötigen Programme geschlossen und eine schon 
mal funktionierende Datei geöffnet. Genau der Fall wie vorher. Fängt an 
zu fräsen und läuft dann geradlinig in "X".

Was ist bloß los?
Gruß Peter

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selma wrote:
> Wir hatten mal einen Kunden, der seine Fräse auch über RS232 vom PC aus
> mit Daten gefüttert hat. Es war so ne Fräse in Wohnzimmergröße und die
> hatten zweimal das Problem, dass bei der Datenübertragung Fehler
> auftraten die die Fräse dazu veranlasste, mit voller Wucht an die linke
> Begrenzung zu fahren. Der Schaden war jedesmal beträchtlich und ich
> verstehe auch nicht, warum Fräsen im Wert von ca. 250.000 Euro da keine
> Sicherung haben.
>
> Jedenfalls haben wir für den Kunden die Datenübertragung von RS232 auf
> RS422 umgestellt und außerdem die Daten noch mit CRC abgesichert.
> Seitdem gabs keine Probleme mehr.

Hallo.

Was ist ein CRC, wie Arbeitet er und kann man es bei mir in Anwendung 
bringen? Als Ihr die Datenübertragung umgestellt habt, wurde da auch der 
Chip ausgetauscht, oder nur der Treiber?

Gruß Peter

Autor: Holger Krull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CRC ist die Abkürzung für eine Prüfsumme:
http://de.wikipedia.org/wiki/Zyklische_Redundanzpr%C3%BCfung

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Auer wrote:
> Hi.
>
> Also ich verwende auch die FT232BM ICs und die neueren FT232RL. Beide
> funktionieren bei mir mit dem CDM 2.00.00 Treiber. Du bist dir auch
> sicher, dass du den VCP Treiber benötigst und nicht den D2XX??
>
> Ich hab auf meiner Festplatte noch einen etwas älteren Treiber für die
> FT232B ICs gefunden. Vielleicht hilft dir der weiter noch weiter.
>
> mfg
> Andreas

Also das ist so. Von dem ich die Fräse habe sagt das wäre der Treiber 
(FT232BM). Mit dem Begriff VCP und D2XX kann ich als Unerfahrener nichts 
anfangen. Kannst Du mir was zu sagen? Auf der Platine ist ein FT232BM 
Chip und was wäre nach Deiner Meinung der richtige Treiber?

Gruß Peter

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt... richtig ist der neue Treiber auch.  Michael hat ja auch 
gemeint, dass der neue Treiber sogar beides ist (VCP und D2XX).

VCP heisst "Virtual Com Port" und bedeutet einfach, dass du eine 
virtuelle serielle Schnittstelle bekommst (im Betriebssystem sichtbar). 
Diese Schnittstelle verhält sich für ein Programm dann wie ein ganz 
normale serielle Schnittstelle (zumindest fast). Ähnliche Treiber sind 
auch bei "USB auf Seriell" Adapter dabei (z.B. von Profilic).

D2XX ist ein Treiber-Bibliothek (unter Windows eine DLL) die dynamisch 
in ein Programm eingebunden wird. Diese Bibliothek stellt Funktionen für 
die Programmierer zur Verfügung, damit die Kommunikation mit dem USB 
Chip von FTDI klappt ohne eine virtuelle serielle Schnittstelle haben zu 
müssen.

mfg
Andreas

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Danke für den Unterricht. Mit Abkürzungen kann man als Leihe nicht viel 
anfangen. Von meinem PC Spezi habe ich das in ähnlicher Form schon mal 
erläutert bekommen. Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte es sein, 
dass ein D2XX ausreicht. Darf nur eines von beiden eingerichtet sein? 
Behindern sie sich in ihrer Funktion?

Gruß Peter

Autor: EF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Ziehe mal die USB-Verbindung zu deiner Fräse ab.
2. Deinstalliere deinen jetzigen USB Treiber mit FTClean (Dateianhang)
3. Verbinde die Fräse wieder
4. Nach Aufforgerung durch XP  neues Gerät gefunden.....
   installiere den treiber erneut
5. bete und hoffe
Eggert

Autor: EF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab den alten Treiber gefunden.
siehe Anhang
Eggert

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich selbst verwende den FTDI im D2XX-Mode und hatte mit den neueren 
Treibern plötzlich Probleme bei der Übertragung.

Ab und zu kam es vor, dass ein Zeichen nicht korrekt an der Elektronik 
ankam und meist dann, wenn man ein gleiches Zeichen öfters sendete. Das 
Oszi zeigte es. Es wurden dann statt 8-Bit weniger übertragen. Keine 
Ahnung warum.
Jedenfalls war das Problem gelöst als ich dann folgende 
Initialisierungssequenz hinzufügte:
ftStatus=FT_SetDataCharacteristics(ftHandle,FT_BITS_8,FT_STOP_BITS_1,FT_ 
PARITY_NONE);

Ich habe das Ganze weiterverfolgt und bin dahintergekommen, dass ich 
diese Fehler auch ab und zu dann hatte, wenn der Baustein als 
Virtuelle-Com agierte. Es kam dann auf das Terminalprogamm an, wie es 
anscheinend die Com-Schnittstelle initialisierte. Die neuern Treiber 
benötigen anscheinend die Angabe zur Framelänge (8-Bit), sonst kann es 
zu Problemen kommen. Dies ergaben zumindest meine Tests.

Tschüss
Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter!

Halt uns auf dem Laufenden.
Sonst könnte vielleicht auch ich mit älteren Treibern weiterhelfen.

Tschüss
Martin

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo noch mal.

Ich habe einen P4 Rechner mit Windows 2000 NT. Was die Sache mit der 
Einstellung dieser Initialisierungsequenz anbetrifft bin ich mit meinen 
geringen Kenntnissen überfordert. Ich würde nur Blödsinn machen. Unter 
telefonischer Anleitung eventuell kein Problem. Wird die Änderung in dem 
Treiber vorgenommen oder an meinem Betriebssystem? Wie installiert man 
einen neuen/anderen Treiber richtig. Wie ich mitbekommen habe schummelt 
sich der gerade benutze manchmal wieder rein. Sollte es jemand erklären 
bitte nicht zu viele Fachbegriffe. Denkt dran ich bin nicht aus Eurer 
Welt!

Danke auf jeden Fall das Ihr Euch meines Problems annehmt!!!!!!!!!!!!!

Am Wochenende hatte ich etwas Zeit und habe unter Hinweis vom Erbauer 
der Technik einige Test's gemacht, mit einem netten Ergebnis. Vorgabe 
war nur einfach mal ein Quadrat 5 mal 5 cm zu fräsen. Da gibt es im 
Fräsprogramm die Option Dauertest 10/50 oder 100 mal. Natürlich habe ich 
bei diesen Problemen 10 mal gestartet.

Wenn ich nun ein Quadrat in Turbo CAD zeichne und es zum Fräsen ausgebe, 
macht er den Dauertest (10 mal) ohne Probleme. Dann habe ich im Quadrat 
vier  5 mm Kreise eingezeichnet und zwei Ecken gerundet. Die Sache zum 
Fräsen rausgegeben und er hat beim Ersten von zehn Versuchen gleich beim 
zweiten Kreis im Viereck abgebrochen und ist in "X" gefahren. Es scheint 
an den Radien zu liegen. Je mehr, je schlimmer. Zuviel Informationen! 
Wie es aussieht kommen zu viele Informationen nicht richtig durch die 
Leitung. Werde nachher gleich zum Baumarkt fahren und ein 
Starkstromkabel holen.
Das sind Leihenwitze!!!
Ich denke aber hier Scheit sich die Anregung von Martin zu bestätigen. 
Ich gebe jedenfalls nicht so leicht auf.

Gruß Peter

PS.: Ich habe einige Bilder vom Bildschirm mit Ansicht auf das Menü 
Geräte Manager gemacht. Evebntuell von Interesse. Im Dateianhang konnte 
ich nur Eines einsetzen. Wie gehe ich in Eurem Forum vor, wenn es um 
mehrere Bilder geht?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem klingt nicht so, als ob es auch nur irgendetwas mit dem 
Devicetreiber des FT232 zu tun hätte.

Da eh nur eine serielle Schnittstelle zur Übertragung verwendet wird, 
würde ich hier den FT232 komplett 'rausschmeißen und eine stinknormale 
serielle Schnittstelle zum Anschluss an den PC verwenden. Also anstelle 
des FT232 einen V24-Pegeltreiber (Max232 o.ä.) an die Elektronik hängen 
und ein stinknormales serielles Kabel verwenden; auf Handshakeleitungen 
achten.


Warum eigentlich ist der Mensch, der den ganzen Kram entwickelt hat, 
nicht in der Lage, den Fehler zu lokalisieren?
Der sollte doch der primäre Ansprechpartner dafür sein...


OT:
Was mag ein "Leihe" sein? Ein Mietsklave (vulgo "Leiharbeiter")?
Oder ist das eine phonetische Wiedergabe des Laien?

PS:
Vielleicht liegt das Problem ja im von der Software nicht aktiviertem 
Hardwarehandshake? Den kann man im Gerätemanager auch "von Hand" 
einstellen.

Nachtrag:

Auweia. Da hat jemand einen Echten Screenshot gemacht ... mit einer 
Digitalkamera!

Hinweis: Durch Drücken der mit "Druck" beschrifteten Taste auf der 
Tastatur wird der Inhalt des gesamten Bildschirmes in die Zwischenablage 
kopiert; bei gleichzeitig gedrückter Alt-Taste wird nur der Inhalt des 
aktiven Fensters in die Zwischenablage kopiert.
Das erspart den Aufwand mit der Digitalkamera und liefert unweigerlich 
gestochen scharfe Bilder ...

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus T. Firefly wrote:
> Das Problem klingt nicht so, als ob es auch nur irgendetwas mit dem
> Devicetreiber des FT232 zu tun hätte.
>
> Da eh nur eine serielle Schnittstelle zur Übertragung verwendet wird,
> würde ich hier den FT232 komplett 'rausschmeißen und eine stinknormale
> serielle Schnittstelle zum Anschluss an den PC verwenden. Also anstelle
> des FT232 einen V24-Pegeltreiber (Max232 o.ä.) an die Elektronik hängen
> und ein stinknormales serielles Kabel verwenden; auf Handshakeleitungen
> achten.
>
>
> Warum eigentlich ist der Mensch, der den ganzen Kram entwickelt hat,
> nicht in der Lage, den Fehler zu lokalisieren?
> Der sollte doch der primäre Ansprechpartner dafür sein...
>
>
> OT:
> Was mag ein "Leihe" sein? Ein Mietsklave (vulgo "Leiharbeiter")?
> Oder ist das eine phonetische Wiedergabe des Laien?
>
> PS:
> Vielleicht liegt das Problem ja im von der Software nicht aktiviertem
> Hardwarehandshake? Den kann man im Gerätemanager auch "von Hand"
> einstellen.
>
> Nachtrag:
>
> Auweia. Da hat jemand einen Echten Screenshot gemacht ... mit einer
> Digitalkamera!
>
> Hinweis: Durch Drücken der mit "Druck" beschrifteten Taste auf der
> Tastatur wird der Inhalt des gesamten Bildschirmes in die Zwischenablage
> kopiert; bei gleichzeitig gedrückter Alt-Taste wird nur der Inhalt des
> aktiven Fensters in die Zwischenablage kopiert.
> Das erspart den Aufwand mit der Digitalkamera und liefert unweigerlich
> gestochen scharfe Bilder ...


Hallo!

Danke für Deine Hinweise und das Korrektur lesen. Mit dem Laien ist 
natürlich schlimm. Manchmal ist man so im Schreiben und mit dem Problem 
so beschäftigt, da fällt es einem nicht gleich auf. Schön, dass Dich 
auch meine Digitalaufnahme belustigt hat, ich schrieb ja, dass ich nicht 
so erfahren bin im Umgang mit dem PC. Ich hoffe es hat Dir etwas gegeben 
Dich so zu erheben. Danke dafür!

Gruß Peter

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter:
Nicht böse sein, Rufus hat nur das geäussert, was sich einige gedacht 
haben.
Und was man kann ihm nicht vorwerfen, dass er sich darüber lustig 
gemacht hat - er hat auch einen Verbesserungsvorschlag gemacht.

Übrigens hat er auch etwas zu deinem Problem geschrieben. Das hast du 
aber leider ignoriert.

Wenn du alle Beiträge so "verkniffen" siehst (und persönlich nimmst), 
wirst du bal keinen Spass mehr an diesem Forum haben - und hier kann man 
seinen Spaß haben...

Autor: Peter G. (wigenstaxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
inoffizieller WM-Rahul wrote:
> @Peter:
> Nicht böse sein, Rufus hat nur das geäussert, was sich einige gedacht
> haben.
> Und was man kann ihm nicht vorwerfen, dass er sich darüber lustig
> gemacht hat - er hat auch einen Verbesserungsvorschlag gemacht.
>
> Übrigens hat er auch etwas zu deinem Problem geschrieben. Das hast du
> aber leider ignoriert.
>
> Wenn du alle Beiträge so "verkniffen" siehst (und persönlich nimmst),
> wirst du bal keinen Spass mehr an diesem Forum haben - und hier kann man
> seinen Spaß haben...

O.K., noch eine Rechtfertigung.

Ich bin nicht so verspannt, dass ich alles sooo ernst nehme. Wenn sich 
jemand nun schon als unerfahren zu erkennen gibt, haue ich jedenfalls 
nicht gleich drauf. Eventuell muß ich mich erst an Euren Humor gewöhnen. 
Ich werde mir jedenfalls Mühe geben.

Zudem habe ich mich natürlich für seine Hinweise bedankt! Konnte nur 
noch keine Stellung nehmen, da ich mich damit erst beschäftigen muß, was 
hier nun das Beste sein könnte.

Gruß Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.