www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher Motortyp für langsames Drehen geeignet?


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich suche einen Motor der mir eine Stahlscheibe langsam dreht. Die 
Scheibe hat einen Durchmesser von 120mm, ist 4mm dick und wiegt ca. 500 
Gramm. Ich würde sie gerne mit ca. 30 U/min drehen lassen. Kann mir 
jemand sagen ob dafür ein spezieller Motor zum Einsatz kommen muss oder 
kann ich da einfach von Pollin einen Kleinmotor nehmen und einfach die 
Spannung soweit runterdrehen das er sich nur noch langsam dreht.

Ich frage mich ob die Motoren die ja eigentlich für mehrere 1000 U/Min 
ausgelegt sind nicht einfach stehenbleiben weil dieser 
Komulierungsabstand oder wie man es nennt zu groß ist und es mit so 
geringen Spannung für die geringe Drehzahlen nicht geht oder brauche ich 
mir da wegen der Schwungmasse meiner Scheibe keine Gedanken machen.

Das starten wäre auch nicht das Problem würde ienfach mein regelbares 
Netzteil höherdrehen und danach erst runterfahren.

Falls es so nicht geht wasd für einen Motortypen bräuchte ich für meinen 
Einsatzzweck.

Autor: Sebastian Arnd (seba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen Getriebemotor ? Best.Nr. 310 258 von Pollin ?

Autor: Owz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Das der Motor stehen bleibt ist unwarscheinlich, aber es wird bei dieser 
gringen Grehzahl sehr unruhig laufen. Auch die Drehzahl lässt sich unter 
diesen bedingungen schwer Regeln!

Ich seh nur 2 realitischen Lösungen:

1. Schrittmotor:
Damit lässt dich die Drehzahl sehr leicht regeln, läuft aber auch 
unruhig, kann man aber durch einige tricks auf ein brauchwares Maß unter 
bringen.

2. Gebriebe Motor:
Einem herkömmlichen Motor ist ein Getriebe fest aufgeflanscht, dass die 
hohe Motordrehzahl herunter bringt, so kann auch bei kleinen Drehzahlen, 
der Motor mit einer Drehzahl laufen, für die er gebaut ist. Hier ist 
zwar die Drehzahlregelung etwas ungenauer als beim Schrittmotor (wenn 
sie nicht als Regelgröße irgend wo zurück gegeben wird), dafür hat man 
eine ruhige und gleichmäßige Drehung!

mfg Owz

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich muss keine Drehzahl regeln können es reicht mir wenn ich diese 
einfach verändern, glaube ich habe jetzt auch schon ne Lösung gefunden. 
Ein Motor aus einem Walkman, habe da noch einiges da leigen, werde mal 
schauen ob die das ganze überhaupt bewegen können, aufjedenfall drehen 
die ohne Last und mit geringer Spannung sehr langsam und ruhig.

Autor: Owz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walkman ist ne gute Idee! Würd mich freun wenn du dich ma wieder 
meldest, wenns geklapt hat!

Mann hab ich in Meinem letzten Beitrag wieder viele Wechelstaben 
verbuchselt!

mfg Owz

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Scheibe mit einem Walkman Motor ohne Getriebe? Halte ich für 
reichlich unterdimensioniert.

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer 500 Gramm schweren Scheibe solltest du auf jeden Fall eine 
Mechanische Entkopplung vorsehen, sonst ist dein Motor recht schnell im 
Eimer.
Ich unterstelle mal, dass du die Scheibe nicht gänzlich ohne Unwucht 
montiert bekommst und diese Stösse übertragen sich direkt auf die Welle 
des Motors, was ihn recht schnell dahinraffen dürfte.
Ich würde einen Getriebemotor verwenden, da du mit der Drehzhal 
einigermassen  präzise hinkommst, den Motor in seinem Nennbereich 
betreiben kannst und du vorallem auch ein gewisses Drehmoment hast und 
somit nicht bei der allerkleinsten Laständerung große 
Drehzahlschwankungen bekommst.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas
Motoren sind für solch niedrige Drehzahlen nicht ausgelegt. Schaffen 
würden das hochwertige Servomotoren wie z.B. Scheibenläufer, die über 
den gesamten Drehwinkel hinweg ein nahezu konstantes Drehmoment 
erzeugen. Allerdings ist der Wirkungsgrad bei diesen Drehzahlen sehr 
gering. Ein Getriebe wäre schon äußerst nützlich.

Jörg

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine große Untersetzung wäre ein Schneckengetriebe nicht schlecht, 
das ist auch selbsthemmend, der Motor wird nicht belastet. 
Antennenrotoren haben sowas

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welchem Bereich soll denn die Drehzahl geändert werden?

Konstante Drehzahl:
Synchronmotor mit passendem Getriebe

veränderliche Drehzahl:
Schrittmotor mit Getriebe (verschleißarm)
DC-Motor mit Getriebe (evtl. BLDC)

MW

Autor: Stefan S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Plattenspielermotor?

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehe doch zum Schrottplatz Deiner Wahl und hole Dir einen 
Scheibenwischermotor. Der dürfte ungefähr 30 u/min machen.

Gruß Stevko

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade.. 500g ist für nen Teppich-, bzw Fellmotor zu schwer... (falls 
sowas denn noch gibt!)

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch einen Scheibenwischermotor benutzen. Da ist das Getriebe 
gleich dabei und das Teil hat Kraft ohne Ende. Das Lager der Achse 
dürfte auch stabil genug für Deine Scheibe sein.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich es so ungefähr zwischen 10 und 100 U/Min regeln könnte wäre es 
perfekt. Ein Scheibenwischermotor wird dafür zu langsam sein außerdem 
wäre mir das auch zu groß. Gibts noch nen anderen Shop als Conrad wo man 
so Zahnräder usw  aus dem Modellbaubereich herbekommt, dann würde ich 
halt so nen kleinen Motor nehmen und ne passende Übersetzung basteln.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal an einen Stepper mit Microstepping gedacht?
Muss der Motor die Scheibe nur drehen, oder ist da noch eine mechanische 
Last zu bewältigen?
Mit einem einfachen Motor habe ich meine Bedenken.
Erzähl mal mehr zu der Anwendung.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist nur die Scheibe zu drehen mehr hängt da nicht dran. Will mit dem 
16bit Timer die Zeit für eine Umdrehung messen und bei der nächsten 
Umdrehung 2 Aktionen an 2 bestimmten Winkel auslösen. Und um das besser 
visuelisieren zu können soll es fürs Auge angenehm langsam sein außerdem 
sollte es schon etwas kompakt sein und leise sein. Deswegen scheiden so 
ein großer lauter Scheibenwischermotor aus.

Einen Schrittmotor habe ich schon im Halbschrittbetrieb angesteuert 
leider ist das zu grob. Habe mal im Netz welche gesehen die sehr kompakt 
waren und ein Untersetzungsgetriebe mit drin hatten(für 
Tachoanwendungen), Mircostepping war da aufgrund der extremen 
Untersetzung garnicht nötig. Leider bekomme ich soetwas nirgends zu 
halbwegs normalen Preisen.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 1/4"-Laufwerk schlachten, allerdings muss man die Steuerelektronik des 
Motors mit einer veränderbaren Frequenz füttern wenn es verschieden 
schnell laufen soll.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@*.*: Kannst du das etwas näher beschreiben, bevor ich so ein Laufwerk 
auseinandernehme? Woher kommt diese Frequenz wenn das Laaufwerk im PC 
hängt? Ist diese Frequenz da immer konstant?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst nur einen hochwertigen Motor nehmen, dann könntest Du auf das 
Getriebe sogar komplett verzichten. Ich habe hier einige solcher 
Motoren, haben Nennspannung 36 Volt und laufen schon bei ca. 0,4 Volt 
los. Für eine Umdrehung brauchen sie dann mehrer Sekunden.

Naja, wenn Du ein kleines Getriebe anbaust, dann geht das natürlich 
besser. Am besten schaust Du mal bei Faulhaber rein. Dort gibt es auch 
kleine Motoren mit angeflanschtem Getriebe. Der Vorteil der Getriebe ist 
auch, dass die Abtriebsachse schön kugelgelagert ist und recht 
ordentlich belastbar ist. Aber Qualität kostet eben...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.