www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vdd schalten MOSFET?


Autor: marc121 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
mal ne Frage. Will zum stromsparen in einer schaltung baugruppen 
spannungslos schalten können.
Gibt es einen passenden FET oder sogar fertigen Vdd Switch für sowas?
Die Versorgungsspannung ist 3,3V
Wäre gut wenn Conrad oder Reichelt den auch hätten :-)

Gruß

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du vermutlich hunderte Ampere schalten willst, kommen
da natürlich nur ganz wenige Exemplare in Frage.

Autor: Konstantin Gottfried (kostik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was genau meinst du mit "baugruppen spannungslos schalten" ?

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Abschalten der Betriebsspannung sollte man auch darauf achten, dass 
an den Ein- und Ausgängen des entsprechenden Baugruppe keine Spannungen 
mehr anliegen. Sonst kann es zu den hässlichsten Effekten kommen!

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel M.--> Sonst kann es zu den hässlichsten Effekten kommen!

genau z.B. wird ein I2C auf Low gezogen

Autor: marc121 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
danke für die vielen antworten.
es geht hier maximal um 10mA.
unter den baugruppen sind auch I2C module.
muss aber die 2mA standby stom sparen.
idee?

marc

Autor: Martin Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P-Channel Fets mit 3,3V gibt es einige. Vgs und RDSon beachten. Conrad 
hat auch einige davon von IR im Sortiment (v.a. im 
"Geschäftkundenkatalog", kann man aber auch als Normalsterblicher 
bestellen). Suche im Forum nach P-Channel 3,3V sollte auch helfen.

Beim Abschalten neben dem Hinweis von Daniel M. betr. Spannung an 
Eingängen zur abgeschalteten Baugruppe auch beachten, das Ausgänge der 
abgeschalteten Baugruppe "tri-state" werden können und dies 
moeglicherweise erhöhten Stromverbrauch an den noch aktiven Baugruppen 
verursacht. Abhilfe: Pull-Downs oder Eingänge der noch aktiven 
Baugruppen wenn andere ausgeschaltet auf Ausgang/low schalten, dann 
sicherheitshalber noch Stombegrenzungswiderstaende falls man in der 
Entwicklungsphase vergisst wieder auf Eingang zu schalten bevor die 
Stromzufuhr zu abgeschalteten Baugruppen wieder aktiviert wird. Noch 
besser: Kombination auf NPN und PNP Transistoren in jeder Datenleitung, 
aber viele Bauteile und evtl. nicht gut bei hohen Taktraten.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde jetzt mal so die Standardtypen wie BS170(N-Kanal) oder 
BS250(P-Kanal) empfehlen.Die gibt es überall und kosten nichts. Ich 
benutze die immer um kleine Lasten mit Digitalpegel zu treiben. Geht 
wunderbar mit 100k Pulldown am Gate.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, bei 10mA hat ein BC557 einen typischen Spannungsabfall von 60mV. 
Aber FET ist einfach cooler, oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.