www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Hilfe bei der Bügelmethode


Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte nun auch endlich weg von Lochstreifenplatinen und für mich 
sah die Bügelmethode anfangs sehr attraktiv aus.
Im Thread Nebenan mit dem digitalen Oszi scheint es ja auch mit der 
Bügelmethode gemacht worden zu sein und es sieht sehr sauber aus.

Bei mir sieht es eher unsauber aus. Ich benutze einen Brother 5040 
Drucker, stelle beim drucken auf die größte Dichte und Bügel dann mit 
"Baumwollentemperatur" (also fast ganz hoch). Gedruckt auf Reichelt 
Katalogseiten. Ich bekomme, aber das Papier fast nicht vollständig von 
den Masseflächen entfernt und wenn ich es ätze werden die Flächen 
trotzdem löchrig und die Leiterbahnen auch teilweise unterbrochen bzw. 
unterätzt.

Liegt es vielleicht am Toner? Dieser ist komischerweise auch mit 
Waschbenzin kaum zu entfernen.

Habt Ihr da vielleicht noch ein paar Tipps zum besseren Gelingen?

Vielen Dank schonmal
Gruß Philipp

Achja: Ich ätze mit Natriumpersulfat Lösung (Eine Flasche von Reichelt 
auf 500ml warmen Wasser)

Autor: Alexandre Terentiev (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gehört, man könnte statt das Papier im Wasser abzulösen, das 
ganze kurz in die starke Säure legen - das Papier "verbrennt"...

Alternativ könnte man auf Alu-Folie drucken, aufbügeln, und dann einfach 
in die Ätzsuppe - Alu löst sich auch gut auf.

Kontrolliere die Sauberkeit der Platine (Kupfer), vielleicht kurz vom 
bügeln die Platine kurz in die Ätzflussigkeit legen bis der 
Kupferschicht die Farbe auf "rosa" ändert, und nicht mit Finger 
anfassen.

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte die Platine mit Spiritus vorher gereinigt. Das mit der Alufolie 
und dem vorher anätzen werd ich auf jedenfall mal ausprobieren.

Vielen Dank schonmal

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Philipp,

kannst du mir bitte den Titel für den Thread des digitalen Oszis nennen.
Will mir evtl auch so eins basteln und wenn das mit der Bügelmethode 
gemacht wurde ist es ideal, da ich kein Belichter hab.

Danke und Gruß.

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gucke mal hier http://www.comwebnet.de -> Tonertransfermethode

Der Druck und die Temperatur müssen stimmen, damit es gut am saubern 
Kupfer haften bleibt. Am Toner kann es auch liegen, allerdings sieht es 
danach nicht aus. Ich nehme statt Papier Klebefolie für Bücher, geht 
auch gut.

Autor: Dieter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich klebe hier die Reichelt Seiten auf normales Papier (Prittstift), 
lege sie in einen alten Laserdrucker und drucke aus.
Meine Platine reinige ich mit ganz feinem Sandpapier und danach wird mit 
dem Bügeleisen (Einstellung: Leinen / Baumwolle das Ganze auf die 
Platine aufgebügelt (Druck und Dauer so nach Gefühl :-) ).
Danach kommt das ganze in ein Wasserbad und dort lasse ich das ein wenig 
einweichen und rubbele mit den Fingern vorsichtig das Papier ab.
Danach in Säurebad. Bisheriger von mir erfolgreich getesteter 
Leiterbahnabstand: 0,3 mm.

MfG!
Dieter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.